Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Projekt „Atempause“ für Mütter erhält Emmele-Toepfer-Spende

Die mit 10.000 Euro dotierte Emmele-Toepfer-Spende der Carl-Toepfer-Stiftung geht in diesem Jahr an die Initiative „Atempause“. Das Projekt der Albertinen-Stiftung kommt alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern zugute.

Die mit 10.000 Euro dotierte Emmele-Toepfer-Spende der Carl-Toepfer-Stiftung geht in diesem Jahr an die Initiative „Atempause“. Das Projekt der Albertinen-Stiftung kommt alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern zugute.

Bernd C. Toepfer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Carl-Toepfer-Stiftung und Enkelsohn des Stifters, sagte bei der Übergabe der Spende an den Preisträger – das Projekt „Atempause“ – Anfang letzter Woche: „Eine Atempause – wer wünschte sich das nicht hin und wieder. Leider ist dies gerade den Schwächsten in unserer Gesellschaft allzu oft nicht vergönnt. Was die Albertinen-Stiftung mit diesem Projekt für alleinerziehende Mütter und ihre Kinder geschaffen hat, verdient unsere Hochachtung und wir unterstützen diese Initiative sehr gern.“

Eine Woche Auszeit für bedürftige Mütter und ihre Kinder

Das Projekt „Atempause“ erfülle, was der Name verspricht, so die Albertinen-Stiftung in einer Mitteilung: Es ermöglicht bedürftigen Müttern eine kleine Flucht aus ihrem oft beschwerlichen Alltag und bietet ihnen damit etwas sehr Kostbares. Die Frauen können eine Auszeit nehmen, die Zeit gemeinsam mit den Kindern genießen – und durchatmen.

Konkret heißt das, dass alleinerziehende Mütter mit Kindern im Alter von vier bis zehn Jahren eine Woche Urlaub auf dem Tannenhof in Mölln machen können. Die Albertinen-Stiftung organisiert und finanziert die Unterbringung, die Verpflegung, die Reise und diverse Freizeitangebote. Davon profitieren sowohl die Mütter als auch die Kinder, die erholt, gestärkt und um viele Erlebnisse reicher in ihren Alltag zurückkehren.

Dritte „Atempause“ möglich

Prof. Dr. Fokko ter Haseborg, Vorstandsvorsitzender der Albertinen-Stiftung, freut sich über die großzügige Spende der Carl-Toepfer-Stiftung, dank derer die Albertinen-Stiftung in diesem Sommer eine dritte, zusätzliche Atempause anbieten könne. Gerade das vielfältige Programm der „Atempause“ sei segensreich für die Familien, ebenso die Erfahrung, in der Gemeinschaft aufgehoben zu sein: „Bei der Atempause geschieht etwas Wunderbares. Frauen und Kinder, die es im Alltag oft schwer haben, erleben hier ein fantastisches Miteinander. Sie erfahren sich selbst neu und entdecken ihre innere Kraft. Vielen Dank, dass die Carl-Toepfer-Stiftung diese glücklichen Erlebnisse möglich macht!“

Die mit 10.000 Euro dotierte Emmele-Toepfer-Spende unterstützt jährlich vorbildliche soziale Initiativen und Leistungen in Hamburg. Der Stifter Alfred Toepfer schuf diese Spende 1986 zur Erinnerung an seine Ehefrau Emma Johanna (*1897, †1985).

 

Bildquellen

  • emmele_toepfer_spende_fuer_das_projekt_atempause: Albertinen
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Albertinen-Stiftung bietet 2019 wieder „Atempause“-Wochen für bedürftige Familien an. Es sind noch Plätze frei.

Aktuell

Das World Doctors Orchestra hat in zwei Benefizkonzerten in der Hamburger Elbphilharmonie knapp 100.000 Euro zugunsten der Kroschke-Kinderstiftung und der Albertinen-Stiftung eingespielt.

Aktuell

Die Spendenerträge aus zwei Sportevents in der Metropolregion Hamburg kamen dem Projekt „Herzbrücke“ der Albertinen-Stiftung zugute. Mit den Geldern kann schwer herzkranken afghanischen Kindern...

Aktuell

Der Hamburger Herzchirurg Prof. Dr. Friedrich-Christian Rieß ist für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im Projekt „Herzbrücke“ der Albertinen-Stiftung mit dem Verdienstkreuz am Bande des...

Nonprofit & Charity

Die Malteser Migranten Medizin (MMM) in Hamburg bietet seit fünf Jahren ambulante medizinische Hilfe für Menschen ohne Papiere an. Künftig wollen die Malteser gemeinsam...

Finanz-News

Bis zu 50 Mrd. Euro wird die irische Regierung also für die Stabilisierung der Kreditinstitute aufbringen müssen. Die Rechnung, die der keltische Tiger von...

News

Die Stiftung Hanseatisches Wirtschaftsarchiv hat das Alfred Toepfer Archiv übernommen. Das Toepfer-Archiv umfasst Überlieferungen aus dem Leben des Hamburger Ehrenbürgers Alfred Toepfer (1894-1993) als...

Anzeige
Send this to a friend