Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Deutscher App-Markt im Dauerboom

Der deutsche App-Markt stellt jedes Jahr neue Rekorde auf: Im Jahr 2020 werden voraussichtlich 1,99 Milliarden Euro mit Apps umgesetzt – ein Plus von 24 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2019 (1,61 Milliarden Euro). Das berichtet der Digitalverband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance.

Der deutsche App-Markt stellt jedes Jahr neue Rekorde auf: Im Jahr 2020 werden voraussichtlich 1,99 Milliarden Euro mit Apps umgesetzt – ein Plus von 24 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2019 (1,61 Milliarden Euro). Das berichtet der Digitalverband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance.

Demnach stellen mehr als drei Viertel der Umsätze „In-App-Käufe“ dar – gemeint sind beispielsweise Upgrades, Premium-Funktionen und zusätzliche Inhalte in kostenlos heruntergeladenen Apps. 1,55 Milliarden Euro entfallen darauf. Mit Werbung in Apps werden 399 Millionen Euro erlöst, was einem Umsatzanteil von 20 Prozent entspricht.

Kostenpflichtige Apps haben für den Markt hingegen stark an Bedeutung verloren, ihr Anteil beträgt nur noch 2 Prozent der Umsätze (52 Millionen Euro).

„Der App-Markt ist im Dauerboom und zeigt sich auch während der Corona-Pandemie absolut krisenresistent“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Rund um Apps hat sich inzwischen ein Ökosystem gebildet, das auch in Deutschland für zusätzliche Arbeitsplätze und Wertschöpfung sorgt.“

Prognose: 2,75 Milliarden App-Downloads im Jahr 2020

Die Anzahl der App-Downloads in den zwei größten App-Stores wird im laufenden Jahr voraussichtlich 2,75 Milliarden betragen, ein Plus von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 72 Prozent der Downloads entfallen dabei auf den Google Play Store, 28 Prozent auf den App-Store von Apple. Insgesamt sind im Play Store derzeit 3,4 Millionen Apps verfügbar, während im App Store 1,8 Millionen Apps zum Download bereit stehen. „Gaming-Apps dominieren den Markt und sorgen für die größten Umsätze“, so Rohleder. Das App-Angebot umfasse aber nahezu alle Lebensbereiche und Themen von Bildung und Produktivität über Lifestyle und Reisen bis hin zu Gesundheit und Fitness. „Beliebt sind vor allem Apps für Messenger und soziale Netzwerke, aber auch für Streaming, Mobile-Banking und Navigation wie die Blitzer-Warn-App.

Die wichtigste App des Jahres 2020 ist mit inzwischen fast 18 Millionen Downloads aber die Corona-Warn-App – auch wenn sie kostenlos ist und insofern in den Marktdaten keinen Niederschlag findet.“

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

IT & Telekommunikation

Laut einer Umfrage hofft ein Großteil der Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten in Deutschland, mit Blockchain neue Angebote und neue Geschäftsmodelle entwickeln zu...

IT & Telekommunikation

Der Digitalverband Bitkom stellt seinen Bericht zu „Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt“ vor.

Job & Karriere

Homeoffice ja oder nein? Angesichts sinkender Inzidenzzahlen wird über eine Lockerung der derzeit geltenden Homeoffice-Pflicht diskutiert. Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland...

IT & Telekommunikation

Die Stimmung bei Unternehmen der IT und Telekommunikation ist derzeit so gut wie zuletzt vor der Corona-Krise.

IT & Telekommunikation

Laut einer Bitkom-Studie können digitale Technologien zum deutschen Klimaziel beitragen. Die größten Effekte gibt es demnach in der industriellen Fertigung, der Mobilität und im...

Finanzierung & Fördermittel

Das 57 Punkte umfassenden Konjunkturpaket der Regierungsparteien, um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern, wird vielfach begrüßt.

Aktuell

Der Cloud-Dienstleister Invoicefetcher hat speziell für Nutzer der ebenfalls cloudbasierten Invoiz-Selbstständigen-Software eine App zur besseren Rechnungsverwaltung entwickelt.

E-Commerce

Website, Onlineshop oder Newsletter: Unternehmen können es sich kaum erlauben, nicht auf digitalen Kanälen mit Kunden oder potenziellen Kunden zu kommunizieren. Als Praxishilfe hat...

Anzeige
Send this to a friend