Connect with us

Hi, what are you looking for?

Rechnungswesen

Neue Richtsätze 2012 für die steuerliche Betriebsprüfung veröffentlicht

Eine Grundlage der steuerlichen Betriebsprüfung zur Nachprüfung der Betriebsergebnisse oder Schätzung bei nicht ordnungsgemäßer Buchführung sind die branchenspezifischen Richtsätze. Das Bundesfinanzministerium hat die neue Richtsatzsammlung für 2012 veröffentlicht.

Eine Grundlage der steuerlichen Betriebsprüfung zur Nachprüfung der Betriebsergebnisse oder Schätzung bei nicht ordnungsgemäßer Buchführung sind die branchenspezifischen Richtsätze. Das Bundesfinanzministerium hat die neue Richtsatzsammlung für 2012 veröffentlicht.

Eine Grundlage der steuerlichen Betriebsprüfung zur Nachprüfung der Betriebsergebnisse oder Schätzung bei nicht ordnungsgemäßer Buchführung sind die branchenspezifischen Richtsätze. Das Bundesfinanzministerium hat die neue Richtsatzsammlung für 2012 veröffentlicht.

Buchführungspflicht
Die Buchführungspflichten für Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler ergeben sich aus den Vorschriften der Abgabenordnung (AO), des Einkommensteuergesetztes (EStG) und des Handelsgesetzbuches (HGB). Die ermittelten Gewinne bzw. Überschüsse sind Grundlagen der jeweiligen Besteuerung.

Betriebsprüfung
Die Finanzverwaltung prüft Buchführung, Steuererklärungen und veranlagte Steuern in Abhängigkeit der Größenklassen der steuerpflichtigen Unternehmen in unregelmäßigen Abständen. Bei diesen Betriebsprüfungen greifen die Finanzbeamten auf Richtsätze zurück, um Umsätze und Gewinne der Gewerbetreibenden zu überprüfen und bei nicht ordnungsgemäßer Buchhaltung (Buchhaltung Definition) bzw. fehlenden Unterlagen zu schätzen (§ 162 AO).

Aktualisierung der Richtsätze
Das Bundesfinanzministerium aktualisiert diese Richtsätze regelmäßig und hat die für 2012 geltenden nun bekannt gegeben. Als Grundlage für die Ermittlung der Richtsätze für die einzelnen Gewerbeklassen dienen die Betriebsergebnisse zahlreicher geprüfter Unternehmen. Die Richtsätze gelten nicht für Großbetriebe.

Anwendung der Richtsätze
Ist eine Buchhaltung formell ordnungsgemäß geführt, darf eine Gewinnermittlung nach ständiger Rechtsprechung von den Zahlen der Richtsatz-Sammlung ohne Änderung durch die Betriebsprüfung abweichen. Führt der Gewerbebetrieb, für den Buchführungspflicht besteht, keine Bücher oder ist die Buchführung nicht ordnungsmäßig (R 5.2 Abs. 2 EStR), so ist der Gewinn nach Paragraph 5 EStG unter Berücksichtigung der Verhältnisse des Einzelfalls, unter Umständen unter Anwendung von Richtsätzen, zu schätzen (R 4.1 Abs. 2 EStR).

Gültigkeit der Richtsätze
Die Richtsätze beziehen sich auf einen Normalbetrieb. Bei diesem angenommenen Normalbetrieb handelt es sich um ein Einzelunternehmen mit Bilanzierungspflicht. Bei Kapitalgesellschaften sind die Besonderheiten des Körperschaftsteuerrechts zu beachten. Bei Steuerpflichtigen mit Gewinnermittlung nach Paragraph 4 Abs. 3 EStG (Einnahmen-Überschussrechnung) sind ebenfalls die hierzu erforderlichen Anpassungen vorzunehmen.

Das Bundesfinanzministerium hat die Richtsatzsammlung mit Schreiben vom 18. Juli 2013 (IV A 4 – S 1544/09/10001-05) veröffentlicht. Die Richtsatzsammlung 2012 steht auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums zum Download zur Verfügung.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Aktuell

Viele Steuerpflichtige blicken derzeit mit täglich wachsendem Unbehagen auf den Kalender. Denn landläufig gilt der 31. Mai 2016 als Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung 2015....

Recht & Steuern

Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland: Das Bundesfinanzministerium hat die steuerliche Behandlung von Reisekostenvergütungen ab 1. Januar 2014 bekanntgegeben.

Recht & Steuern

Das Bundesfinanzministerium hat in einem aktuellen Schreiben den veränderten steuerlichen Begriff „Gutschrift“ klar definiert. Durch die in diesem Jahr geregelte steuerbehördliche Zusammenarbeit zwischen den...

Recht & Steuern

Steuerpflichtige müssen bei Steuerprüfungen mitwirken. Das Bundesfinanzministerium hat die Mitwirkungspflichten und Rechte bei der Außenprüfung in einem aktuellen Schreiben ausgearbeitet.

Finanz-News

Schon seit 2008 gibt es den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum. Am 1. Februar 2014 wird SEPA („Single Euro Payments Area“) als Standard für bargeldlosen Zahlungsverkehr...

Rechnungswesen

Beim Verlust von Originalbelegen oder bei Kleinbeträgen erkennt das Finanzamt unter bestimmten Voraussetzungen auch selbsterstellte Ersatzbelege an. Eine genaue Dokumentation des Geschäftsvorfalls ist dafür...

Recht & Steuern

Ein Prüfungszeitraum von elf Jahren ist rechtmäßig, wenn der konkrete Verdacht auf Steuerstraftaten besteht. Das Finanzgericht hat eine entsprechende Prüfungsanordnung bestätigt.

News

Wer seinen Kunden etwas schenkt, sollte die Vorgaben der Finanzbehörden genau beachten. Andernfalls drohen steuerliche Nachteile für Schenker und womöglich auch Beschenkte.

Anzeige
Send this to a friend