Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

Brita Segger: „Ich freue mich jedes Mal von Dienstreisen nach Hamburg zurückzukehren“

Ob Pressearbeit für internationale Konzerne und überregionale Medien-Events, Charity-Veranstaltungen oder VIP-Gästemanagement: Für ihr berufliches Umfeld sind Brita Segger, PR-Expertin und geschäftsführende Inhaberin der Agentur Society Relations & Communications, Qualität, Zuverlässigkeit, Kultiviertheit, und Weltoffenheit wichtig – Werte, die sie auch mit Hamburg verbindet. Ein Interview in der Reihe „Hamburger Businessköpfe“.

business-on.de: Hamburg wird gern als die schönste Stadt der Welt bezeichnet. Sehen Sie das auch so?

Brita Segger: Definitiv. Ich reise beruflich sehr viel, da sich der überwiegende Anteil unserer Kunden im Ausland oder an anderen deutschen Standorten befindet oder wir für diese an anderen Destinationen Presse-Events realisieren, und freue mich jedes Mal, hierher zurückzukommen. Diese Mischung aus Weltoffenheit mit dem Hafen und der HafenCity, die mit dem zunehmenden Kreuzfahrt-Tourismus immer deutlicher wird; aus hanseatischer Kultiviertheit und den gepflegten Umgangsformen und nicht zuletzt, mit den herrlichen Jugendstilbauten rund um Alster und Außenalster. Ein Spaziergang oder eine kurze Kaffeepause fühlen sich immer wie ein Kurz- Urlaub an. Der leichte Wind, die weißen Segelboote, die herrliche Natur am Ufer. Selbst wenn es regnet, ist es an der Alster schön.

Hamburger schätzen traditionelle Werte und sind dabei offen für Neues

business-on.de: In welcher Branche sind Sie tätig und seit wann?

Brita Segger: Nachdem ich viele Jahre als Journalistin mit Stationen bei „Bild“, „Bild am Sonntag“ und „Bunte“ gearbeitet habe, gründete ich vor neun Jahren meine PR-Agentur. Wir sind auf klassische PR und Medien-Events von überregionaler Relevanz sowie Charity-Veranstaltungen spezialisiert. Beispielsweise verantworten wir die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Rezidor Hotel Group mit Sitz in Brüssel im Corporate-Bereich sowie für die beiden Hotelmarken Radisson Blu und Park Inn by Radisson im Bereich Zentral-Europa. Dies umfasst zehn Länder mit über 50 Hotels allein in Deutschland. Zu den Medien-Ereignissen, wo wir in Hamburg das VIP-Gästemanagement und die Pressearbeit realisiert haben, gehörten beispielsweise die Taufen der neuen Kreuzfahrtschiffe „Mein Schiff 2“ und „Mein Schiff 3“ von TUI Cruises. Seit vielen Jahren betreuen wir auch schon die Verleihungen der „Goldenen Bild der Frau“ vom Axel Springer Verlag. Wir organisieren ebenfalls Ladies Lunches mit Bertelsmann-First-Lady Liz Mohn zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe oder Fashion-Shows auf der Mercedes Benz Fashion Week. Immer schaffen wir für unsere Kunden eine möglichst große öffentliche Aufmerksamkeit und entwickeln dazu das passgenaue Konzept.

business-on.de: Hanseaten werden häufig als „zurückhaltend“ und „nordisch kühl“ eingeschätzt. Wie erleben Sie die Menschen in der Stadt?

Brita Segger: Ausgesprochen angenehm. Die Hamburger sind freundlich, ohne aufdringlich zu sein und sehr tolerant. Sie schätzen traditionelle Werte und sind dabei offen für Neues.

„Genaugenommen ‚netzwerken‘ wir PR-Fachleute tagtäglich. Wir telefonieren, mailen, posten, begeistern Dritte für unsere Klienten.“

business-on.de: Wie wichtig ist für Sie berufliches Netzwerken? Wie nutzen Sie es? In welchen Clubs sind Sie?

Brita Segger: Netzwerken ist natürlich in meiner Branche enorm wichtig. Genaugenommen „netzwerken“ wir PR-Fachleute tagtäglich. Wir telefonieren, mailen, posten, begeistern Dritte für unsere Klienten. Dabei pflegen wir unser bestehendes Netzwerk, erweitern es und bauen gleichzeitig das Netzwerk unserer Kunden aus bzw. bereichern das unserer Gäste. Persönlich vermeide ich Club-Mitgliedschaften. Ich habe nie die Muße für regelmäßige Treffen und bin einfach immer zu viel oder zu lange unterwegs. Umso mehr schätze ich persönliche Treffen in kleinerem Kreis, beispielsweise bei einem gemeinsamen Dinner. Dabei kann sich ausgiebig austauschen und kennenlernen.

business-on.de: Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Brita Segger: Wasser ist eindeutig mein Element. Entweder fahre ich in einem Boot oder Schiff darauf und genieße die Weite des Meeres. Oder ich schwimme. Im Urlaub überwiegt dann das Tauchen. In Hamburg jogge ich regelmäßig an der Alster.

business-on.de: Wenn Sie mit Ihrem heutigen Wissensstand und Erfahrungsschatz beruflich noch mal von vorne anfangen könnten, welche Entscheidungen würden Sie anders treffen?

Brita Segger: Sicherlich macht jeder Mensch Fehler und auch als Unternehmer lernt man ständig dazu, schließlich verändert sich die Welt, in der wir wirtschaftlich agieren ständig, ich würde dennoch rückblickend keine anderen unternehmerischen Entscheidungen treffen. Ich habe meine Agentur ohne Fremdkapital, langsam und nachhaltig aufgebaut. Statt billiger Praktikanten, wie es leider bei den meisten PR-Agenturen der Fall ist, habe ich zwar weniger aber dafür gut qualifizierte und damit auch besser bezahlte Mitarbeiter beschäftigt. Mir sind Qualität, eine hohe Motivation, Zuverlässigkeit und die Identifikation mit dem Unternehmen wichtig. Das sind übrigens auch Werte, die ich mit Hamburg verbinde.

business-on.de: Beenden Sie diesen Satz: „Wenn ich nicht in Hamburg wäre, dann wäre ich in …“

Brita Segger: … in Singapur oder London. London hat viele Gemeinsamkeiten mit Hamburg. Eine riesige Weltstadt, ungemein pulsierend und doch sehr traditionell. Nicht nur die schönen Jugendstilbauten, auch die modernen Gebäude der HafenCity finden sich wieder. Modern und alt, Tempo und Ruhe, grüne Parks und viel Wasser, alles ist nah beieinander. Selbst die Bewohner ähneln sich in ihrer leicht distanzierten, sehr freundlichen Höflichkeit.

business-on.de: Vielen Dank, Frau Segger!

 

— Das Interview führte Tanja Königshagen —

_________________________

HAMBURGER BUSINESSKÖPFE

In dieser Interview-Reihe sprechen Hamburger UnternehmerInnen und EntscheiderInnen darüber, was sie mit der Hansestadt verbindet und wie sie ihr berufliches Umfeld erleben.

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Reisen

Zweimal wöchentlich vom Hamburger Flughafen Non-Stopp zum Ben Gurion International Airport in Tel Aviv. Das plant die neue Hamburger Gesellschaft Tel Aviv Air ab...

Lokale Wirtschaft

Konjunkturumfrage der Handelskammer Hamburg zum zweiten Quartal 2021 ergibt nachdrücklichen Aufwärtstrend. Allerdings bewertet jeder fünfte Befragte seine Lage als schlecht.

Job & Karriere

Unternehmen aus Norddeutschland sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aufgerufen, ihre besten Absolventinnen und Absolventen einer dualen Ausbildung ins Rennen zu schicken. Der AGA...

Marketing & PR

Kunden gewinnen, engagierte Fach- und Führungskräfte finden? Woher nehmen? Wie finden? Schluss mit nerviger Pushwerbung und konventionellen Suchanzeigen. Setzen Sie jetzt gezieltes, lebendiges Unternehmens-Storytelling...

Unternehmen

Bis Jahresende sollen 150 Ladepunkte auf dem Aurubis-Werksgelände auf der Veddel in der Hansestadt entstehen.

Netzwerke & Verbände

Der Dachverband Nordhandel hat auf seiner Präsidiumssitzung mit angeschlossener Mitgliederversammlung ein neues Präsidium gewählt. Dr. Hans Fabian Kruse, Präsident des AGA-Unternehmensverbandes, ist als Nordhandel-Präsident...

Netzwerke & Verbände

Die Absolventin der Kühne Logistics University, Hamburg, entscheidet den Pitch um den Nachwuchs-Wissenschaftspreis der Logistik-Initiative Hamburg für sich.

Finanzierung & Fördermittel

Schutzschirm für Unternehmen: Für die Hamburger Wirtschaft stehen zusätzlich fast 40 Millionen Euro bereit.

Anzeige
Send this to a friend