Connect with us

Hi, what are you looking for?

Stadt & Organisationen

Die Veddel bekommt einen modernen Umsteigebahnhof

Der „Mobilitätshub” für 160 Busse, mit Carsharing, Leihrädern und Umsteigeanlagen ist direkt an der S-Bahnstation Veddel geplant.

So soll der neue Umsteigebahnhof mit vierstöckigem Busbetriebshof und direktem S-Bahnanschluss auf der Veddel einmal aussehen. © BVM

Auf dem Vorplatz der S-Bahnhofstation Veddel soll auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern ein moderner Mobilitätshub entstehen. Entsprechende Pläne haben Vertreter der Verkehrsbehörde und der Hochbahn laut Mitteilung am 24. Januar 2022 im Ausschuss Elbbrücken des Bezirks Mitte vorgestellt.

Mit dem Neubau geht demnach eine moderne neue Busumsteigeanlage und eine „deutliche städtebauliche und verkehrliche Aufwertung” einher. Kernstück des Hubs wird ein neuer Busbetriebshof der Hochbahn mit einer Kapazität für 160 Busse und einer Wartungswerkstatt. Der Mobilitätshub soll aber nicht nur wichtige operative Funktionen für die Hochbahn übernehmen, sondern auch die Alternativen zum privaten Pkw für die Menschen im Süden der Stadt deutlich verbessern und bündeln.

Die an den Betriebshof angeschlossene Busumsteigeanlage soll dabei durch einen HVV-Switch-Punkt mit modernen Verkehrsangeboten wie Carsharing, Moia oder Stadtrad ergänzt werden und so alle modernen Mobilitätsangebote unter ein Dach bringen. Es werden rund 600 Fahrrad-Stellplätze für „Bike+Ride“ geschaffen. Auch Gewerbeflächen zur Nahversorgung sollen an den Mobilitätshub angeschlossen werden. In der Tiefgarage befinden sich Stellplätze für den Betriebshof und das Gewerbe sowie optional Stellplätze für Park+Ride.

Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender Hochbahn: „Erstmalig bauen wir einen Betriebshof in die Höhe – vier Stockwerke mit Rampen verbunden. Das schafft Platz für den Busbetrieb, aber auch für alle anderen Mobilitätsangebote. Das Umsteigen zwischen verschiedenen Angeboten wird einfach und attraktiv. Die größere Busumsteigeanlage bietet auch die Voraussetzung für eine engere Taktung von Buslinien und eine bessere Anbindung der Elbinsel an die Innenstadt.“

Ab dem 26. Januar startet auf www.hochbahn.de/elbinseln der Online-Dialog. Parallel dazu wird das Projekt dann im Stadtteil den Menschen vor Ort vorgestellt werden. Noch im Frühjahr starten Stadt und Hochbahn einen Architekturwettbewerb, in den auch Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses einfließen. Der Baubeginn ist für 2025 geplant, die Inbetriebnahme für 2029.

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

KFZ & Co.

Gute Erfahrungen beim Carsharing mit einem Elektrofahrzeug kann bei den Nutzern die Akzeptanz von Elektromobilität erhöhen. Auch die Bereitschaft, Kaufempfehlungen zu geben, steigt an....

Aktuell

Hamburg hat seine seit 2016 laufende strategische Mobilitätspartnerschaft mit dem Volkswagen-Konzern um drei Jahre verlängert und weitere gemeinsame Geschäftstätigkeiten vereinbart. Mit WeShare startet ein...

Aktuell

Für die repräsentative Autostudie 2019 hat die Targobank wieder 1.000 Autofahrer in Deutschland befragen lassen. Im Fokus der Untersuchungen standen Kriterien für den Kauf...

Aktuell

Noch bis zum 19. Mai 2019 können zukunftsweisende Projekte aus Hamburg, Schleswig-Holstein und weiteren Bundesländern an dem Wettbewerb „intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume...

Aktuell

Der Carsharing-Anbieter Oply, seit Kurzem auch in Hamburg tätig, startet in der Hansestadt sein soziales Programm Oply Cares. Als erstes Projekt unterstützt er die...

Aktuell

Die Hochbahn in Hamburg richtet in ihren Bussen ein Prüf- und Verkaufssystem für die HVV-Card ein. Damit können Fahrgäste an je zwei Terminals im...

Aktuell

Die Hansestadt Hamburg und die Daimler AG haben ein weitreichendes Abkommen für urbane Mobilität unterzeichnet. Bis 2020 soll der Fahrzeughersteller die Stadt beim flächendeckenden...

Aktuell

Kunden des Carsharing-Anbieters DriveNow können ab Mai 2015 in Hamburg, Berlin, München, Köln und Düsseldorf den Mini der dritten Generation anmieten.

Anzeige