Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

„Frauen im Blick“: Feier-Abend für engagierte, neugierige Frauen aus Hamburg und Umland

Zur Eröffnung der diesjährigen Feierlichkeiten rund um den Internationalen Frauentag 2018 treffen sich am 6. März um 18 Uhr die engagierten und neugierigen Frauen aus Hamburg und Umgebung zum Frauen-Netzwerktreffen in der Handelskammer Hamburg. Cornelia Creischer, 1. Vorsitzende des Landesfrauenrats Hamburg e.V., dem Dachverband von 62 Hamburger Frauenverbänden, erklärt, warum Vernetzung politisch und wirtschaftlich wichtig ist und die Teilnahme an der Veranstaltung sich für Frauen auch persönlich lohnt.

business-on.de: Wie steht es derzeit um die Gleichstellung von Mann und Frau in Wirtschaft und Politik?

Cornelia Creischer: Leider nicht gut. In der Politik geht es rückwärts, in der Wirtschaft herrscht Stillstand. Das belegen u. a. die schockierenden Ergebnisse von Bundestagswahl und Koalitionsvertrag: Die AfD wird drittstärkste Partei. Damit sitzt eine Partei im Deutschen Bundestag, die das Frauenbild auf den Stand vor 1945 zurückschrauben möchte. Der Frauenanteil im Bundestag fällt um fast 6 Prozentpunkte auf 31 Prozent. Und im Koalitionspapier finden sich die in der Berliner Erklärung – dem größten Zusammenschluss von Frauenverbänden, der für 12,5 Millionen Frauen steht – geforderten notwendigen Schritte für mehr Gleichberechtigung von Frauen in der Arbeitswelt und Gesellschaft nur zum Teil wieder.

Gleichberechtigung als Randthema ist jedoch nicht akzeptabel. Es ist eine grundlegende Frage von Demokratie, ob die Hälfte der Bevölkerung in Wirtschaft und Parlamenten angemessen vertreten ist. Natürlich freuen wir uns über den Erfolg einer Initiative wie „FidAR Frauen in die Aufsichtsräte“, die wesentlich zum Anstieg des inzwischen gesetzlich geregelten Frauenanteils in Führungspositionen beigetragen hat. Aber ein Anteil von 50 Prozent Frauen in Politik und Wirtschaft muss unser mittelfristiges Ziel sein. Der Erfolg von FidAR hat gezeigt, dass es ohne gesetzliche Regelung nicht geht und dass Frauen, die miteinander kooperieren, viel erreichen können.

business-on.de: Welche sind die zentralen Anliegen des Landesfrauenrates Hamburg und der Frauenverbände, die Ihrer Dachorganisation angehören?

Cornelia Creischer: Das verbindende Anliegen unserer Mitgliedsorganisationen ist, die im Artikel 3 des Grundgesetzes garantierte Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen durchzusetzen. Dafür fordern wir als Dachverband nachhaltige und präventive Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen und die Anwendung von Gender Budgeting im gesamten Hamburger Haushalt, das ist die gerechte Verwendung öffentlicher Mittel, so dass alle gesellschaftlichen Gruppen im gleichen Umfang davon profitieren.

Wir machen uns stark für einen Frauenreport, der jährlich über alle Lebensbereiche von Frauen und Mädchen in Hamburg berichtet. Wir engagieren uns für die wirksame Bekämpfung der Frauenarmut. Die einzelnen Verbände haben dann natürlich noch ihre eigenen frauenpolitischen Schwerpunkte in Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport, Bildung, Sozialem und Kirche.

business-on.de: Was zeichnet die Veranstaltung „Frauen im Blick“ aus?

Cornelia Creischer: Es ist die größte Frauennetzwerkveranstaltung in Hamburg und Umgebung mit der ganzen Spannbreite an Frauenorganisationen und -verbänden und der damit verbundenen Themenvielfalt. Wir erwarten viele Wirtschaftsfrauen und Unternehmerinnen u. a. vom EWMD Deutschland e.V., dem VdU Verband deutscher Unternehmerinnen e.V., der Helga Stödter-Stiftung und der Women´s International Shipping and Trading Association Germany e.V. sowie aktiven Frauen aus Politik, Kirchen, Kultur und Gesellschaft, etwa vom Frauenwerk der Nordkirche, vom Verbund Hamburger Frauen- und Mädcheneinrichtungen e.V. und von den Zonta Clubs.

Bei „Frauen im Blick“ werden Frauen mit wirtschaftlichen und unternehmerischen Anliegen fündig, und auch Frauen, die sich über gesellschaftliche Entwicklungen und Trends informieren möchten. Es gibt ausreichend Gelegenheiten, ins Gespräch zu kommen. Allein, dass wir vom Landesfrauenrat die Veranstaltung gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg, den Industrie- und Handelskammern aus Lübeck und Stade und dem Verband selbständiger Frauen „Schöne Aussichten“ organisieren, steht für die Vielfalt an Interessens- und Anknüpfungspunkten. Dass wir mit der Frauennetzwerkfeier seit Jahren zu Gast sein dürfen in der Handelskammer Hamburg, zeigt besonders schön, dass die Frauen im Norden zusammenstehen und verstanden haben, wie Wirtschaft und Kultur, Politik und Gesellschaft sich gegenseitig befruchten.

business-on.de: Wen sprechen Sie mit der Veranstaltung an?

Cornelia Creischer: Offene Frauen, suchende Frauen, engagierte Frauen, neugierige Frauen. Frauen, die Unternehmen führen, die gründen möchten oder Karriere machen. Frauen, die sich schon engagieren, aber auch solche die es noch möchten. Frauen, die erkannt haben, dass es nur gemeinsam geht. Frauen in den unterschiedlichen Lebensphasen. Frauen, die Lust haben auf einen inspirierenden Feier-Abend!

business-on.de: Was erwartet die Teilnehmerinnen in diesem Jahr?

Cornelia Creischer: Neben der schon traditionellen Netzwerkmeile mit Frauenverbänden und -initiativen ein tolles Podium mit Frauen, die die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft gestalten und darüber berichten, was sie in Beruf und Ehrenamt bewegen, konkret: Jana Schiedek, Staatsrätin der Kulturbehörde, Prof. Dr. Gesa Ziemer, Vizepräsidentin Forschung und Professorin für Kulturtheorie an der HafenCity Universität Hamburg, Brigitte Huber, Chefredakteurin der „Brigitte“, Sandra Goldschmidt, stellvertretende Landesbezirksleiterin von ver.di, Katja Brößling, Mit-Inhaberin des Online-Karrieremagazins „She works“, und Anke Harnack (Moderation). Und die Teilnehmerinnen erwarten ganz viele spannende Frauen. Damit ist garantiert: Keine geht ohne Impuls nach Hause. Das Programm finden Sie unter www.frauen-im-blick.de.

„Frauen im Blick – Wir gestalten die Zukunft“

Als Höhepunkt der diesjährigen Aktivitäten rund um den Internationalen Frauentag laden der Landesfrauenrat Hamburg, Schöne Aussichten – Verband selbständiger Frauen, die Handelskammer Hamburg, die IHK zu Lübeck  und die IHK Stade für den Elbe- und Weserraum die Frauen aus Norddeutschland ein, den Internationalen Frauentag gemeinsam zu feiern: am Dienstag, 6. März 2018, von 18 bis 21.30 Uhr in der Handelskammer Hamburg. Der Eintritt ist frei! Anmeldung unter www.hk24.de/veranstaltungen (Veranstaltungsnr. 131018264)

 

Bildquellen

  • cornelia_creischer_foto_sabine_ziercke2_quer: Sabine Ziercke
Advertisement

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Crossmedia-Storytelling

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Weitere Beiträge

Personalia

Der gebürtige Schleswig-Holsteiner Alexander Anders hat seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Zusammenschlusses von zwölf Industrie- und Handelskammern im Norden am 15. Oktober 2020 aufgenommen.

Aktuell

Eine aktuelle Handelskammer-Befragung unter Mitgliedsbetrieben ergab, dass jedes dritte Unternehmen der Branche dieses Jahr coronabedingt kein Geld verdient hat.

Aktuell

Hamburger Industrie verzeichnet Auftragseinbrüche durch die Corona-Pandemie: Fast vier von zehn Unternehmen bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als schlecht. Die Ertragslage hat sich im Sommer...

Aktuell

Seit Juni 2020 ist die gemeinsame Geschäftsstelle Norderstedt der IHK zu Lübeck und der Handelskammer Hamburg in den Räumen der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, Heidbergstraße 100...

Personalia

Das Plenum der Handelskammer Hamburg hat in seiner Juni-Sitzung einstimmig Dr. Malte Heyne als neuen Hauptgeschäftsführer bestellt. Der 40-jährige promovierte Volkswirt wechselt zum 1....

Aktuell

Die Auswirkungen des Coronavirus bekommen Firmen in Hamburg deutlich in ihrer Geschäftstätigkeit zu spüren. Das zeigt eine aktuelle Mitgliederbefragung der Handelskammer Hamburg.

Aktuell

Großbritannien ist am 31. Januar 2020 nach 47 Jahren Mitgliedschaft aus der Europäischen Union (EU) ausgetreten. Damit hat erstmals ein Mitgliedsland den europäischen Staatenverbund...

Aktuell

Hamburger Unternehmerinnen setzen sich für eine starke Wirtschaft in der Handelskammer ein – und für eine zukunftsfähige Wirtschaftsmetropole.

Advertisement
Send this to a friend