Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Gastgewerbeumsatz real um 0,7% gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland im Juni 2010 nominal 3,6% und real 0,7% mehr um als im Juni 2009

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland im Juni 2010 nominal 3,6% und real 0,7% mehr um als im Juni 2009

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland im Juni 2010 nominal 3,6% und real 0,7% mehr um als im Juni 2009

. Gegenüber dem Vormonat war der Umsatz im Gastgewerbe im Juni nach Kalender- und Saisonbereinigung nominal 2,3% und real 2,1% höher.

Das Beherbergungsgewerbe erzielte im Juni 2010 einen nominalen Umsatzzuwachs von 8,2% gegenüber dem Vorjahresmonat (real + 2,1%). In der Gastronomie wurden nominal 1,2% mehr und real 0,1% weniger als im Juni 2009 umgesetzt. Innerhalb der Gastronomie verzeichneten die Caterer einen Umsatzanstieg von nominal 7,2% und real 6,4%.

Im ersten Halbjahr 2010 setzte das Gastgewerbe in Deutschland nominal 1,7% mehr, real aber 1,0% weniger um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Methodische Änderungen ab Berichtsmonat Juni 2010
Bei der monatlichen Gastgewerbestatistik wurde eine Reihe von methodischen Änderungen vorgenommen, um die Repräsentativität der Statistik deutlich zu verbessern:

Die Ergebnisse basieren ab dem Berichtsmonat Juni 2010 auf einem neuen Berichtskreis, der auf der Grundlage einer jährlichen Rotation der meldenden Unternehmen gebildet wurde. 2010 wurden dabei circa 2 800 Einheiten der alten Unternehmen gegen neue Unternehmen ausgetauscht. Im Zuge der Rotation wurde der Berichtskreis außerdem durch weitere 2 800 Einheiten aufgefüllt.
Weiterhin wurde die Zusammensetzung des neuen Berichtskreises auf aktuelle Strukturen des Gastgewerbes nach der neuen Wirtschaftszweigklassifikation 2008 umgestellt. Der bisherige Berichtskreis war im Wesentlichen auf die Strukturen aus dem Jahr 2003 abgestimmt.

Aufgrund dieser Maßnahmen liegt die Umsatzentwicklung der Unternehmen des neuen Berichtskreises im Gastgewerbe generell höher als die des bisherigen. Hieraus ergeben sich höhere Veränderungsraten des Umsatzes für das erste Halbjahr 2010 als bislang dargestellt.

Die Meldungen der Unternehmen des neuen Berichtsfirmenkreises sind rückwirkend ab Januar 2009 in die Ergebnisse der monatlichen Gastgewerbestatistik integriert. Erfahrungsgemäß stellt ein Teil der neuen Stichprobenunternehmen seine Angaben zunächst nicht zeitgerecht zur Verfügung. Die Umsätze für den Juni weisen darum etwas größere Schätzanteile (32,4%) auf als im Durchschnitt der ersten Monate dieses Jahres (25,2%). Interne Analysen deuten darauf hin, dass die Messzahlen nach dem Austausch der Schätzungen durch die Meldungen dieser Unternehmen zurückgehen werden.

 

Statistisches Bundesamt

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Reisen

Die Pandemie hat das Hotel- und Gaststättengewerbe besonders hart getroffen. Ein Grund zum Aufgeben ist das für die Branche allerdings noch lange nicht, auch...

News

Die IHK Nord hat die Betriebe des Gastgewerbes und der Reisewirtschaft aus den fünf norddeutschen Bundesländern zur konjunkturellen Lage im Tourismus in den vergangenen...

Finanz-News

Schnell und branchenunabhängig können Unternehmen den Geldwäschebeauftragten der Aufsichtsbehörde, dem Amt, der Kammer oder dem Landgericht melden. Unternehmen aus der Finanzwirtschaft und verschiedener Branchen...

Lokale Wirtschaft

Nach Umfrage-Ergebnissen der IHK Nord fühlt sich rund die Hälfte der befragten Unternehmen sich jedoch gut oder sehr gut auf die möglichen Brexit-Szenarien ab...

Aktuell

Laut einer EOS-Studie ist mehr als die Hälfte der befragten Deutschen bei der Freigabe ihrer Daten an Unternehmen „sehr skeptisch“ und wünscht mehr Information,...

Buchtipp

Mitarbeitende, die Kunden oder Kooperationspartnern keine Auskunft geben können, weil sie nicht ausreichende Informationen besitzen oder die Antwort erst mit der Unternehmensspitze absprechen müssen....

Aktuell

Der Kaufpreis für den Online-Getränkelieferdienst soll eine Milliarde Mark betragen.

Unternehmen

Mit dem neuen Designkonzept für seine Verpackungen will das Hamburger Unternehmen die hohe Funktionalität der Produkte mit Spaß an der Arbeit verbinden. Im Labor...

Anzeige
Send this to a friend