Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

„Kurswechsel“ berät zum Ausstieg aus der rechten Szene

Im Hamburg gibt es ab sofort ein neues Beratungsangebot: Für Menschen mit rechter Orientierung sowie deren soziales Umfeld bietet das Projekt „Kurswechsel“ Unterstützung bei der Distanzierung von der rechten Szene.

Im Hamburg gibt es ab sofort ein neues Beratungsangebot: Für Menschen mit rechter Orientierung sowie deren soziales Umfeld bietet das Projekt „Kurswechsel“ Unterstützung bei der Distanzierung von der rechten Szene.

Im Hamburg gibt es ab sofort ein neues Beratungsangebot: Für Menschen mit rechter Orientierung sowie deren soziales Umfeld bietet das Projekt „Kurswechsel“ Unterstützung bei der Distanzierung von der rechten Szene.

Nach Information der Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration können Betroffene und ihre Angehörigen das neue Beratungs- und Bildungsangebot ebenso in Anspruch nehmen wie Fachkräfte und Multiplikatoren der sozialen und Jugendarbeit. Sie sollen in die Lage versetzt werden, distanzierungs- und ausstiegswillige Menschen in ihrem sozialen Umfeld angemessen zu begleiten. Durchgeführt wird „Kurswechsel – Ausstiegsarbeit Rechts“ vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. (CJD). Die Beratung ist kostenlos und absolut vertraulich.

Das Projekt wird mit jährlich 105.000 Euro im Rahmen des Bundesprogrammes „ Demokratie leben!“ vom Bund sowie der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration gefördert. „Kurswechsel“ ist Teil des Landesprogrammes gegen Rechtsextremismus „Hamburg – Stadt mit Courage“, das 2013 vom Senat beschlossen wurde und seitdem umgesetzt wird.

Über dieses neue Projekt hinaus bietet Hamburg im Rahmen des Landesprogrammes gemeinsam mit Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen ein Ausstiegsangebot für rechtsextreme Kader und Funktionäre an. Mit der Umsetzung dieses Angebotes wurde die Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt (ARUG) aus Braunschweig beauftragt.

Das Projekt ist telefonisch erreichbar unter 0800 565 780 056 oder per Mail an info@kurswechsel-hamburg.de. Nähere Informationen: www.kurswechsel-hamburg.de. Mehr zum Landesprogramm: www.hamburg.de/landesprogramm.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Marketing & PR

Kunden gewinnen, engagierte Fach- und Führungskräfte finden? Woher nehmen? Wie finden? Schluss mit nerviger Pushwerbung und konventionellen Suchanzeigen. Setzen Sie jetzt gezieltes, lebendiges Unternehmens-Storytelling...

Netzwerke & Verbände

Europa-Abend in die frühen Morgenstunden verlegt: Anlässlich des 32. Europa-Abends am 16. September 2021 begrüßte der AGA Unternehmensverband den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten und CDU-Bundesvorsitzenden Armin...

Netzwerke & Verbände

Neuer Schirmherr des Wirtschaftspreises ist der CDU-Politiker Friedrich Merz.

Job & Karriere

Unternehmen aus Norddeutschland sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aufgerufen, ihre besten Absolventinnen und Absolventen einer dualen Ausbildung ins Rennen zu schicken. Der AGA...

Unternehmen

Bis Jahresende sollen 150 Ladepunkte auf dem Aurubis-Werksgelände auf der Veddel in der Hansestadt entstehen.

Netzwerke & Verbände

Die Absolventin der Kühne Logistics University, Hamburg, entscheidet den Pitch um den Nachwuchs-Wissenschaftspreis der Logistik-Initiative Hamburg für sich.

Aktuell

Das Projekt „Neue Seidenstraße” ist für die chinesische Führung als Bestandteil ihrer „Vision 2050“ von großer Bedeutung. Darin sind die Pläne zur Entwicklung Chinas...

Aktuell

Erst seit 2013 wird die Idee der Seidenstraße wiederbelebt. Unter dem Namen „Belt Road Initiative“ oder auf Deutsch schlicht „Neue Seidenstraße“ stellte China vor...

Anzeige
Send this to a friend