Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Hamburger Umweltbehörde fördert auch grüne Fassaden

Die Fassaden der Stadt sollen grüner werden. Deswegen fördert die Hamburger Umweltbehörde ab dem 1. Juni 2020 auch das Anlegen einer begrünten Pergola, vertikale Gärten oder Fassadengrün. Bis zu 40 Prozent der Kosten, maximal 100.000 Euro, können Eigentürmerinnen und Eigentümer erhalten. Insgesamt 500.000 Euro stehen für Antragstellende bereit.

Die Fassaden der Stadt sollen grüner werden. Deswegen fördert die Hamburger Umweltbehörde ab dem 1. Juni 2020 auch das Anlegen einer begrünten Pergola, vertikale Gärten oder Fassadengrün. Bis zu 40 Prozent der Kosten, maximal 100.000 Euro, können Eigentürmerinnen und Eigentümer erhalten. Insgesamt 500.000 Euro stehen für Antragstellende bereit.

Die Fassadenbegrünung ergänzt die seit 2015 bestehende Initiative „Auf die Dächer – fertig – grün!“, mit der Hamburg eine umfassende Begrünung von Dachflächen bewirbt und fördert. Umweltsenator Jens Kerstan: „Grüne Fassaden sind ein wichtiger Pfeiler in der Anpassungsstrategie an den Klimawandel. Mit grünen Fassaden können sommerliche Temperaturen gemildert und die Luftfeuchtigkeit am Gebäude erhöht werden.“

Die Fördermöglichkeit gilt ab dem 1. Juni 2020. Die Zuschüsse gelten für Maßnahmen ab 1.000 Euro Baukosten. Gefördert werden boden- und wandgebundene Begrünungen bei Neu- und Bestandsbauten, vorbereitende Arbeiten, Rankhilfen, Pflanzen, Pflanzmaßnahmen, Bewässerungssysteme, Fertigstellungspflege sowie die Nebenkosten für eine fachliche Planung und Betreuung.

Handbuch Grüne Wände

Neben bekannten Kletterpflanzen wie Blauregen, Clematis und Kletterrosen gibt es weitere Möglichkeiten, die eigene Wand zu begrünen. Das neue, von der Umweltbehörde herausgegebene „Handbuch Grüne Wände“ informiert bunt und reich bebildert, wie eine eigene grüne Oase erblüht und dazu beiträgt, dass die Stadt grün bleibt und noch grüner wird.

Im Handbuch zeigen Grafiken und Steckbriefe, was Fassadenbegrünung ist und welche Möglichkeiten und Eigenschaften vielfältige Begrünungsvarianten bieten. Dargestellt sind Vorteile und Nutzen von grünen Fassaden. Und für die Realisierung sind Hinweise und Empfehlungen zum Thema Planung, Genehmigung, Brandschutz, Bautechnik, Pflege, Kosten und Pflanzenauswahl enthalten. Außerdem benennt die Broschüre Möglichkeiten zur Förderung und Beratung. Das Handbuch gibt es als pdf unter www.hamburg.de/gruendach.

Förderprogramm

Wer von der Förderung profitieren möchte, kann sich kostenlos an die Hamburgische Investitions- und Förderbank wenden, die bei Fragen zur Förderung berät und das Antragsverfahren begleitet. Informationen zur Förderrichtlinie und Formulare sind zu finden unter www.ifbhh.de/foerderprogramm/hamburger-gruendachfoerderung.

Weitere Infos: www.hamburg.de/gruendach

 

Bildquellen

  • 264096_web_r_k_by_stefan_pixeliode: Stefan / Pixelio.de
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Finanzierung & Fördermittel

Mensch, Natur, Stadt – das muss kein Widerspruch sein. Bauherrinnen und Bauherren, die ein grünes Dach planen, können sich jetzt über finanzielle Förderung und...

News

Mit einer neuen Durchschnittstemperatur von 10,81 Grad Celsius stellt das vergangene Jahr in den letzten 85 Jahren nachweislich einen neuen Rekord auf. Im August...

Aktuell

Die Hamburger Umweltbehörde verlängert die Gründachförderung um weitere fünf Jahre bis 2025 und verdoppelt die Zuschüsse auf bis zu 100.000 Euro für Grundeigentümer.

Aktuell

Die Recup-Pfandsystem für Mehrwegkaffeebecher scheint sich in Hamburg durchzusetzen. Jetzt macht auch die Bäckereikette Dat Backhus mit 118 Filialen mit. Auch die Kehr.Wieder-Rabattaktion für...

Aktuell

Hamburgs geschützte Landschaftsflächen sollen mit dem Gebiet Duvenwischen weiter wachsen. Zudem startet die Umweltbehörde eine Plakatkampagne für die Wildheit und Exotik der Naturschutzgebiete.

Aktuell

Hamburgs bekanntestes Schwimmbad, die Alster-Schwimmhalle, wird ab 2020 umfassend saniert, modernisiert und wettkampfgerecht ausgebaut. Die veranschlagten Kosten liegen bei 60 Millionen Euro. Die Wiedereröffnung...

Aktuell

Die Initiative „Lebendige Alster“ ist offizielles Projekt der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“ geworden. Die Urkunde wurde Mitte November anlässlich des Spatenstichs für eine neue Flutmulde...

Aktuell

Grundeigentümer in Hamburg können ab sofort Zuschüsse für den Bau von Gründächern beantragen.

Anzeige
Send this to a friend