Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Am 1. Advent eröffnet Brot für die Welt die 60. Spendenaktion

Das neue Spendenjahr der evangelischen Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ steht unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ und beginnt am 2. Dezember 2018 mit einem Gottesdienst im Hamburger Michel.

Das neue Spendenjahr der evangelischen Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ steht unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ und beginnt am 2. Dezember 2018 mit einem Gottesdienst im Hamburger Michel.

Am 1. Advent eröffnet Landespastor Dirk Ahrens die 60. Spendenaktion von Brot für die Welt mit einem Vesper-Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis. Kirchenmusikdirektor Manuel Gera an der Orgel sowie Chöre und Orchester des Goethe-Gymnasiums in Lurup sorgen für die musikalische Begleitung. Vorher können Besucher auf dem Weihnachtsmarkt am Michel ein Brot zugunsten von Brot für die Welt erwerben und sich über die Arbeit informieren.

Noch unter dem Eindruck der eigenen Kriegs- und Nachkriegsnöte riefen evangelische Landes- und Freikirchen unter dem Motto „Brot für die Welt“ am 12. Dezember 1959 in der Berliner Deutschlandhalle zu Spenden für die weltweit Hungernden auf. War es anfangs der Hunger nach Brot, so veränderte und erweiterte sich der Hilfsansatz im Laufe der 60 Jahre. Die aktuelle Spendenaktion steht unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“.

Landespastor Dirk Ahrens erklärt: „Um den Hunger auf der Welt dauerhaft zu bekämpfen, müssen die Ressourcen gerecht verteilt werden. Für Brot für die Welt heißt das, sich für eine gerechte Wirtschafts-, Handels- und Klimapolitik einzusetzen.“

Den Auftakt der 60. Spendenaktion von Brot für die Welt bildet ein Vesper-Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis, Sonntag, 2. Dezember, um 18 Uhr. Mit einer Spende kann man die Arbeit von Brot für die Welt unterstützen. Weitere Information: www.brot-fuer-die-welt.de

 

Bildquellen

  • candlelight_1077638_640: bernswaelz / Pixabay.com
Advertisement

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Crossmedia-Storytelling

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Weitere Beiträge

Aktuell

Das Evangelische Hilfswerk legt seine Jahresbilanz vor. Mehr als 1,3 Millionen Euro Spenden kommen aus Hamburg.

Aktuell

Hamburger Bürgerinnen und Bürger spendeten im Jahr 2015 mehr als 1,2 Millionen Euro für „Brot für die Welt“.

Aktuell

Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt hat seine Jahresbilanz vorgelegt. Demnach habe das Hilfswerk im Jahr 2014 in Hamburg 1.193.872 Euro Spenden und...

Aktuell

Eine mit Vitaminen und anderen Zusatzstoffen angereicherte Erdnusspaste hilft, unterernährte und hungernde Kinder zu behandeln und damit die Kindersterblichkeit in Hungergebieten deutlich zu senken....

Aktuell

Der Norddeutsche Rundfunk sammelt am heutigen Freitag, 12. Dezember 2014, Geld für einen guten Zweck. Noch bis 22 Uhr nehmen Moderatoren und Prominente die...

Interviews

Natur- und Umweltschutz im eigenen regionalen Umfeld zu betreiben und ein Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge zu schaffen, hat sich der deutschlandweit aktive Verein Trinkwasserwald...

Nonprofit & Charity

Laubbäume für mehr sauberes Trinkwasser zu pflanzen, ist die Idee der norddeutschlandweiten Umweltschutz-Kampagne „Blätterwälder ... gemeinsam pflanzen“. Im Hamburger Klövensteen findet am 5. April...

News

„Wieder mehr als 18.000 Läufer beim 9. HSH Nordbank Run, eine reizvollere Strecke als je zuvor durch die rasant wachsende HafenCity und auch in...

Advertisement
Send this to a friend