Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

10 Jahre Jugend debattiert

Felix Tann vom Gymnasium Othmarschen und Constantin Sinn von der Gesamtschule Walddörfer siegen im Jubiläumsjahr beim Landesfinale

Felix Tann vom Gymnasium Othmarschen und Constantin Sinn von der Gesamtschule Walddörfer siegen im Jubiläumsjahr beim Landesfinale

Felix Tann vom Gymnasium Othmarschen und Constantin Sinn von der Gesamtschule Walddörfer siegen im Jubiläumsjahr beim Landesfinale

Vier Schüler haben sich heute beim Landesfinale „Jugend debattiert“ für die Bundesebene des Wettbewerbs in Berlin qualifiziert: Der 15jährige Felix Tann vom Gymnasium Othmarschen überzeugte bei der Frage „Soll es in allen Hamburger Stadtteilen eine Quote für den sozialen Wohnungsbau geben?“, dem Thema für die Klassen 8 bis 10 und argumentierte eindrucksvoll für eine Quotenregelung.

Constantin Sinn von der Gesamtschule Walddörfer konnte bei der Frage „Soll sich Hamburg dem gemeinsamen Abitur fünf deutscher Länder anschließen?“ den Wettbewerb der Jahrgangsstufen 11 bis 13 für sich entscheiden. Er trat überzeugend gegen einen Anschluss ein. Rund 5.800 Schüler haben sich im laufenden Schuljahr in Hamburg an „Jugend debattiert“ beteiligt. Die besten acht Schüler, die sich zuvor auf Schul- und Schulverbundebene durchgesetzt hatten, debattierten heute beim Landesfinale im Großen Festsaal des Rathauses.

„Jugend debattiert“ ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Stiftung Mercator und der Heinz Nixdorf Stiftung in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz und den Kultusministerien der Länder, in Hamburg die Behörde für Schule und Berufsbildung. 2001 wurde „Jugend debattiert“ in Frankfurt am Main an rund 30 Schulen erprobt. Im selben Jahr hat der Bundespräsident die Ausweitung des Wettbewerbs auf Bundesebene unter seiner Schirmherrschaft initiiert. Heute ist „Jugend debattiert“ das größte privat-öffentlich finanzierte Projekt zur sprachlichen und politischen Bildung mit bundesweit über 100.000 Schülerinnen und Schülern an 730 Schulen im laufenden Schuljahr.

Die beiden Hamburger Debattensieger und die jeweils Zweitplatzierten Laura Schwieren vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium und Constantin Mehmel vom Marion-Dönhoff-Gymnasium vertreten die Stadt nun beim Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“ im Juni in Berlin. Als Preis für ihren heutigen Erfolg erhalten alle vier ein fünftägiges professionelles Rhetorik-Training, das sie gemeinsam mit den Siegern der anderen Länder auf die Bundesebene vorbereitet. Bundespräsident Christian Wulff wird den überzeugendsten Rednern im Bundesfinale am 3. Juni 2011 die Siegerurkunden persönlich überreichen.

Schulsenator Ties Rabe gratulierte herzlich: „Das Erlernen und Praktizieren von Diskussionskultur ist eine Grundvoraussetzung für eine offene und demokratische Gesellschaft. In diesem Sinne sehe ich die heutigen Sieger als Vorbilder für die Hamburger Schülerschaft.“

Jugend debattiert bringt Rhetorik in die Schule

Seit 10 Jahren fördert das Projekt mit einer Unterrichtsreihe und einem bundesweiten Wettbewerb die sprachliche und politische Bildung sowie die Meinungs- und Persönlichkeitsbildung von Schülerinnen und Schülern ab Klasse 8. Für die Schülerinnen und Schüler beginnt Jugend debattiert mit einer Unterrichtsreihe in der Klasse. Anschließend folgt der Wettbewerb, zunächst in der Schule, dann im Regionalverbund und schließlich auf Landesebene. Regional- und Landessieger gewinnen jeweils ein Seminar zur Vorbereitung auf die nächste Stufe des Wettbewerbs.

Der Schülerwettbewerb folgt klaren Regeln: Debattiert wird jeweils zu viert über aktuelle gesellschaftliche Streitfragen. Jeder Schüler hat zu Beginn zwei Minuten ungestörte Redezeit, in der er seine Position – pro oder contra – darlegt. Anschließend folgen zwölf Minuten freie Aussprache. Für das Schlusswort steht jedem Teilnehmer eine weitere Minute zur Verfügung, wobei er seine ursprüngliche Position auch verändern darf. Bewertungskriterien für die Debatte sind Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

Die Sieger im Landeswettbewerb Jugend debattiert Hamburg 2011:

Altersgruppe I (Klassen 8 bis 9/10):
1. Platz: Tann, Felix; 15 Jahre; Gymnasium Othmarschen
2. Platz: Schwieren, Laura; 16 Jahre; Carl-von-Ossietzky-Gymnasium
3. Platz: Hornef, Leonard; 14 Jahre; Gymnasium Rissen
4. Platz: Bröcker, Paula; 15 Jahre; Gymnasium Klosterschule

Altersgruppe II (Jahrgangsstufen 10/11 bis 13):
1. Platz: Sinn, Constantin; 20 Jahre; Gesamtschule Walddörfer
2. Platz: Mehmel, Constantin; 17 Jahre; Marion-Dönhoff-Gymnasium
3. Platz: Geinowski, Lasse; 18 Jahre; Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer
4. Platz: Fläschner, Oliver; 18 Jahre; Matthias-Claudius-Gymnasium

 

Behörde für Schule u Berufsbildung

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Personalia

Die neue Geschäftsführerin hat ihre Aufgaben am 1. März 2022 übernommen.

Marketing & PR

Kunden gewinnen, engagierte Fach- und Führungskräfte finden? Woher nehmen? Wie finden? Schluss mit nerviger Pushwerbung und konventionellen Suchanzeigen. Setzen Sie jetzt gezieltes, lebendiges Unternehmens-Storytelling...

Unternehmen

Die Eröffnung des ersten europäischen Hotels dieser Marke ist für das erste Halbjahr 2022 geplant.

Netzwerke & Verbände

Europa-Abend in die frühen Morgenstunden verlegt: Anlässlich des 32. Europa-Abends am 16. September 2021 begrüßte der AGA Unternehmensverband den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten und CDU-Bundesvorsitzenden Armin...

Netzwerke & Verbände

Neuer Schirmherr des Wirtschaftspreises ist der CDU-Politiker Friedrich Merz.

Job & Karriere

Unternehmen aus Norddeutschland sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aufgerufen, ihre besten Absolventinnen und Absolventen einer dualen Ausbildung ins Rennen zu schicken. Der AGA...

Unternehmen

Bis Jahresende sollen 150 Ladepunkte auf dem Aurubis-Werksgelände auf der Veddel in der Hansestadt entstehen.

Netzwerke & Verbände

Die Absolventin der Kühne Logistics University, Hamburg, entscheidet den Pitch um den Nachwuchs-Wissenschaftspreis der Logistik-Initiative Hamburg für sich.

Anzeige