Connect with us

Hi, what are you looking for?

Essen & Trinken

90 Prozent der Haushalte essen auswärts

Im Jahr 2008 gaben 90 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland Geld in Restaurants, Cafés, Kantinen und an Imbissständen aus.

Im Jahr 2008 gaben 90 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland Geld in Restaurants, Cafés, Kantinen und an Imbissständen aus.

Im Jahr 2008 gaben 90 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland Geld in Restaurants, Cafés, Kantinen und an Imbissständen aus.

Durchschnittlich 97 Euro im Monat zahlten diese Haushalte dafür, im Jahr 2003 waren es 89 Euro monatlich. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der HOGA Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie in Nürnberg (16. bis 19. Januar 2011) auf Basis der Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe weiter mitteilt, gaben 22 Prozent der Privathaushalte im Jahr 2008 Geld für Übernachtungen aus und zwar durchschnittlich 115 Euro im Monat. Im Jahr 2003 waren es 101 Euro im Monat.

Der Anteil der Haushalte, die Ausgaben für Restaurant- oder Hotelbesuche hatten, variiert je nach Haushaltstyp: Mit 94 Prozent gaben Paarhaushalte mit Kind am häufigsten Geld für Essen außer Haus aus und zwar durchschnittlich 113 Euro im Monat. Am seltensten aßen Alleinlebende auswärts: 86 Prozent gaben im Durchschnitt 64 Euro monatlich dafür aus. Für auswärtige Übernachtungen hatten kinderlose Paare mit 28 Prozent am häufigsten Ausgaben und zwar im Durchschnitt 138 Euro monatlich. Am seltensten übernachteten Alleinerziehende mit 13 Prozent aller entsprechenden Haushalte auswärts für durchschnittlich 74 Euro im Monat.

 

Statistisches Bundesamt

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Marketing-News

Die Corona-Pandemie hat zu zahlreichen Innovationen im Gastgewerbe geführt. Einige Maßnahmen könnten sich dauerhaft etablieren, zum Beispiel der Verzicht auf klassische Druckerzeugnisse. Werbetreibende können...

Finanzierung & Fördermittel

25 Millionen Euro aus Corona-Arbeitsmarktprogramm für besonders betroffene Zielgruppen.

Aktuell

Die Meldung sorgte für großes Aufsehen. Burger King kündigte seinem größten Franchisenehmer Yi-Ko. 89 Restaurants müssen deutschlandweit schließen. 3000 Arbeitsplätze sind akut gefährdet. Normalerweise...

News

Etwa 13 Millionen Menschen – 16,1 Prozent der Bevölkerung – waren in Deutschland im Jahr 2011 armutsgefährdet. Damit hat sich der Anteil gegenüber 2010...

Immobilien

Rentner und kinderlose Paare sind der Deutschen liebste Mieter, das zeigt eine repräsentative Studie des Online-Immobilienportals immowelt.de. Insgesamt wurden für die Studie „Wohnen und...

Essen & Trinken

Die neue Twisper-iPhone-App findet ab sofort für jeden Interessierten in Hamburg die richtige Location in der Umgebung – basierend auf dem ganz persönlichen Geschmack.

IT & Telekommunikation

Das Internetcafé wird in diesen Tagen 20 Jahre alt. Die ersten Cafés mit öffentlichem Internetzugang gingen im Juli 1991 in der Bay Area von...

News

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im Mai 2011 nominal 3,1% und real 1,7% mehr um als im Mai 2010. Wie das Statistische...

Anzeige