Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Wirtschaftliche Lage der norddeutschen Händler und Dienstleister kühlt weiter ab – Auszubildende dringend gesucht

Groß- und Außenhändler sowie Dienstleister im Norden müssen erneut einen Rückschlag verkraften: Die Unternehmen erreichten im 3. Quartal 2019 ein nominales Umsatzplus von 0,6 Prozent, real lag das Umsatzplus nur bei 0,1 Prozent. Im Quartal zuvor waren es nominal 0,9 Prozent (real: minus 0,7 Prozent). Das sind die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage des AGA Unternehmensverbands.

Favorit-Media-Relations GmbH

Groß- und Außenhändler sowie Dienstleister im Norden müssen erneut einen Rückschlag verkraften: Die Unternehmen erreichten im 3. Quartal 2019 ein nominales Umsatzplus von 0,6 Prozent, real lag das Umsatzplus nur bei 0,1 Prozent. Im Quartal zuvor waren es nominal 0,9 Prozent (real: minus 0,7 Prozent). Das sind die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage des AGA Unternehmensverbands.

Der AGA-Indikator fiel gegenüber dem 2. Quartal 2019 von 114,9 auf 107,2 Punkte. Auch die Aussichten trüben sich weiter ein: So erwarten nur noch 25 Prozent der Unternehmen bis Ende März 2020 einen höheren Umsatz (Vorquartal: 34 Prozent). Einen höheren Gewinn prognostizieren 12 Prozent der Betriebe (Vorquartal: 19 Prozent).

„2019 ist ein Jahr des Übergangs: Die Unternehmen konnten ihre realen Umsätze nicht erhöhen und in vielen Bereichen haben wir es mit einer wirtschaftlichen Eintrübung zu tun“, sagte AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse bei der Vorstellung der aktuellen Konjunkturumfrage am 11. November 2019. „Aktuell gibt es einige Betriebe, die massiv leiden und andere, die mit der richtigen Strategie, den richtigen Produkten in den richtigen Märkten weiterhin sehr ordentliche Geschäfte machen.“ Besonders gelitten hat im 3. Quartal 2019 der Export, dessen Indikator sich von 117,8 auf 94,9 Punkte verschlechterte.

„Wir hoffen darauf, dass die vielfältigen Strafzölle, die Brexit-Ungewissheit, die politischen Unruhen in Lateinamerika und die vielfältigen weiteren Unsicherheitsfaktoren nicht weiter zunehmen. Die norddeutschen Händler zeichnen sich durch Flexibilität und Einsatzfreude aus, mit der sie auch die aktuelle Situation bewältigen werden“, sagte Dr. Kruse.

Die AGA-Umfrage ergab ebenfalls, dass 29 Prozent der norddeutschen Unternehmen in diesem Jahr ihre Ausbildungsstellen nicht passgenau besetzen konnten (Vorjahr: 30 Prozent) und 28 Prozent haben jetzt noch freie Ausbildungsplätze (Vorjahr: 20 Prozent). Darüber hinaus ergab die Umfrage, dass 2019 bei rund 5 Prozent der Betriebe die Investitionen höher ausgefallen sind als geplant (Vorjahr: 5 Prozent), bei 8 Prozent geringer (Vorjahr: 4 Prozent) und bei 87 Prozent so wie geplant (Vorjahr: 81 Prozent).

Die norddeutschen Bundesländer im Vergleich

Im 3. Quartal 2019 sank in Hamburg der Umsatz um nominal minus 0,5 Prozent (real: minus 0,4 Prozent), in Niedersachsen stieg er um nominal 3,3 Prozent (real: 1,6 Prozent), in Bremen stieg er um nominal 0,6 Prozent (real: minus 2,2 Prozent), in Mecklenburg-Vorpommern um nominal 2,5 Prozent (real: 1,2 Prozent) und in Schleswig-Holstein nominal um 2,8 Prozent (real: 1 Prozent).

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Netzwerke & Verbände

Bulb heißt die neue Marke unter dem Dach des AGA Unternehmensverbandes. Sie soll Startups den Rückenwind geben, den sie brauchen. Durch ein starkes Netzwerk...

Recht & Steuern

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat mit Urteil vom 4. Mai 2022, Az. 5 AZR 359/21, entschieden, dass den Arbeitnehmer nach wie vor die Darlegungs- und...

Netzwerke & Verbände

Das Corona-Virus und seine Folgen haben sich im Jahr 2021 auf die Belegschaft der norddeutschen Händler und Dienstleister ausgewirkt. Wie die Ergebnisse der 43....

Netzwerke & Verbände

Bewerbungen für den Ausbildungspreis „Azubi des Nordens 2022“ sind ab sofort möglich. Rund 200.000 Unternehmen aus Norddeutschland sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aufgerufen,...

Recht & Steuern

Auch wenn eine Vielzahl von gesetzlich verpflichtenden Schutzmaßnahmen aus der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV) und dem Infektionsschutzgesetz für die Arbeitgeber mit Ablauf des 19. März 2022...

Recht & Steuern

Der Aufhebungsvertrag ist für viele Arbeitgeber ein Gestaltungsmittel, um das Arbeitsverhältnis ohne die Risiken einer prozessualen Auseinandersetzung, infolge einer Kündigung, einvernehmlich beenden zu können....

Recht & Steuern

Aktuell gilt am Arbeitsplatz die Regelung, dass Zugang nur Geimpfte, Genesene oder Getestete mit einem gültigen Zertifikat haben. Dieser Test muss die gesamte Arbeitszeit,...

Netzwerke & Verbände

Die wirtschaftliche Lage der norddeutschen Groß- und Außenhändler sowie unternehmensnahen Dienstleister bleibt stabil. Im vierten Quartal 2021 stieg der Umsatz der Unternehmen nominal um...

Anzeige