Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Kuratorium Cruise Net Hamburg gegründet

Am 5. Februar 2015 fand im Hamburger Rathaus die Auftaktsitzung des Kuratoriums von Cruise Net Hamburg statt. Im Juni vergangenen Jahres war diese Kreuzschifffahrtsinitiative gegründet worden mit dem Ziel, die gute Entwicklung der Hansestadt als Kreuzfahrtstandort weiter zu fördern.

Am 5. Februar 2015 fand im Hamburger Rathaus die Auftaktsitzung des Kuratoriums von Cruise Net Hamburg statt. Im Juni vergangenen Jahres war diese Kreuzschifffahrtsinitiative gegründet worden mit dem Ziel, die gute Entwicklung der Hansestadt als Kreuzfahrtstandort weiter zu fördern.

Am 5. Februar 2015 fand im Hamburger Rathaus die Auftaktsitzung des Kuratoriums von Cruise Net Hamburg statt. Im Juni vergangenen Jahres war diese Kreuzschifffahrtsinitiative gegründet worden mit dem Ziel, die gute Entwicklung der Hansestadt als Kreuzfahrtstandort weiter zu fördern.

Die Hansestadt zählt inzwischen zu den beliebtesten Kreuzfahrtdestinationen in Europa. Mit mehr als 590.000 Passagieren und 189 Anläufen war 2014 das bislang beste Kreuzschifffahrtsjahr für Hamburg.

Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch hob in seiner Begrüßung die positive Entwicklung des Kreuzschifffahrtsstandortes Hamburg hervor: „Auch in 2015 erwarten uns – neben der Inbetriebnahme des dritten Kreuzfahrtterminals – wieder viele Kreuzfahrt-Highlights. So können wir uns im September auf die Kreuzfahrtwoche freuen, in der direkt nach der ‚Seatrade Europe‘ die „Hamburg Cruise Days‘ stattfinden werden. Das wird sicher wieder tausende Gäste nach Hamburg ziehen und auch die Hamburgerinnen und Hamburger begeistern.“

Von der beeindruckenden Entwicklung der Kreuzschifffahrt profitiere die gesamte Hamburger Wirtschaft. Schon heute hingen mehr als 1.500 Arbeitsplätze von der Branche ab und trügen zu einer Wertschöpfung von rund 270 Millionen Euro im Jahr bei. Um die wirtschaftlichen Potenziale noch stärker zu nutzen, habe der Senat in 2014 die Kreuzschifffahrtsinitiative Cruise Net Hamburg ins Leben gerufen, heißt es.

Wirtschaftssenator Horch sagte weiter: „Unser Ziel ist es, die positive Entwicklung zu sichern und weiteres Wachstum zu befördern. Dafür bauen wir ein leistungsstarkes drittes Kreuzfahrtterminal am Kronprinzkai, das die zuverlässige Abfertigung großer Schiffe ermöglicht. Der Bau ist im Zeitplan, die Kosten konnten wir sogar noch senken!“

Der Standort Hamburg soll sich weiter in Richtung Zukunft entwickeln. Dafür müssen die notwendigen Aktivitäten geplant und umgesetzt werden. Der Hamburger Senat habe deshalb die Entscheidung getroffen, eine Kreuzschifffahrtsinitiative zu gründen. In einem Public-Private-Partnership, getragen vom Hamburg Cruise Center e.V. und von städtischen Akteuren, soll die Koordination der Maßnahmen und die Abstimmung der Akteure optimiert werden. Cruise Net Hamburg greife dabei auf das Engagement von Persönlichkeiten aus der Kreuzschifffahrtsbranche zurück. Aufgabe des neuen Kuratoriums werde es sein, Impulse für Schwerpunkte und Aktivitäten zu geben, Anregungen zu liefern, Pilotprojekte auszuwählen sowie die Profilierung des Cruise Net Hamburg zu forcieren. Auch das Thema der nachhaltigen Kreuzschifffahrt soll weiter vorangetrieben werden.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Finanzierung & Fördermittel

Mit dem IDEA (Innovation in Digital Equality Award) prämiert der Hamburger Senat auch in diesem Jahr spannende Ideen, die Gleichstellung in der digitalen Welt...

Finanzierung & Fördermittel

Der Hamburger Neustartfonds City & Zentren wird um eine dritte Tranche erhöht. Es sollen zusätzlich zur bisherigen Fördermittelsumme von 1,6 Millionen Euro nun weitere...

Finanzierung & Fördermittel

Die zusätzlichen Gelder stammen aus Corona-Sondermitteln. Die Maßnahmen sollen in der zweiten Jahreshälfte 2022 umgesetzt werden, damit die Impulse kurzfristig wirken können.

Stadt & Organisationen

Hamburger Senat und Handwerkskammer Hamburg stellten den frisch unterzeichneten Masterplan Handwerk 2030 vor. Er schreibt die gemeinsame Strategie für die Handwerkspolitik der nächsten Jahre...

Immobilien

Ab dem 1. Juli 2021 gilt in Hamburg die Pflicht, mindestens 15 Prozent Erneuerbarer Energien beim Heizungstausch einzubinden.

Aktuell

Vom 4. bis 10. Mai 2020 findet die Europawoche statt, dieses Jahr erstmals in digitalem Format. Gemeinsam mit anderen europapolitischen Akteuren in Hamburg wird...

Aktuell

Im Frühjahr 2021 treffen sich Radverkehrsexperten aus ganz Deutschland in Hamburg beim 7. Nationalen Radverkehrskongress. Veranstaltet wird der deutschlandweit größte Radverkehrskongress vom Bundesministerium für...

Aktuell

Angesichts der weiter unklaren Lage in Großbritannien über die Frage, ob und wenn ja, wie das Land zum 29. März aus der EU ausscheidet,...

Anzeige