Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanzen

Großrazzia bei der Landesbank Baden-Württemberg

Mit 240 Beamten im Einsatz dürfte die Razzia bei der LBBW am gestrigen Montag zu den bisher größten im deutschen Bankgewerbe gezählt werden. Ob das Ergebnis im Nachhinein diesen Aufwand rechtfertigen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Mit 240 Beamten im Einsatz dürfte die Razzia bei der LBBW am gestrigen Montag zu den bisher größten im deutschen Bankgewerbe gezählt werden. Ob das Ergebnis im Nachhinein diesen Aufwand rechtfertigen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Mit 240 Beamten im Einsatz dürfte die Razzia bei der LBBW am gestrigen Montag zu den bisher größten im deutschen Bankgewerbe gezählt werden. Ob das Ergebnis im Nachhinein diesen Aufwand rechtfertigen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Denn so richtig es ist, die Verantwortlichen der Finanzkrise zur Rechenschaft ziehen zu wollen, so schwierig wird es werden, den Verdächtigen Untreue und Vermögensgefährdung nachzuweisen. Es ist kaum vorstellbar, dass die Vorstände Geschäfte durchgewinkt oder initiiert haben, von denen die Herren wussten, dass sie zu Verlusten führen würden.

Hinzu kommt, dass in dem von der Staatsanwaltschaft untersuchten Zeitraum ab Ende 2006 vielleicht mit Ausnahme einiger weniger Experten wirklich niemand vorhersah, dass die mit Ramschhypotheken aufgepumpte Immobilienblase in den USA platzen würde. Subprime bedeutete damals nur, dass die Bonität des Kreditnehmers nicht allererster Güte war. Das gab und gibt es auch in anderen Ländern, in denen Hypothekenkredite vergeben werden.

Für die Bank kommt die Eskalation zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Gerade erst musste der unschöne Neunmonatsverlust von 620 Mill. Euro veröffentlicht werden, und nun gibt es Schlagzeilen mit den Reizwörtern Razzia, Staatsanwaltschaft, Untreue. Zwar ist nicht zu erwarten, dass die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft die Entscheidung der EU-Kommission bezüglich des Restrukturierungsplans der LBBW beeinflussen, ausschließen kann man es aber nicht. EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes ist bekanntlich keine Freundin der Landesbanken in Deutschland.

Irritierend ist, dass die Stuttgarter Staatsanwaltschaft den gesamten ehemaligen Vorstand der LBBW ins Visier genommen hat. Zwar kann dem operativen Spitzengremium eine Gesamtverantwortung für die Bank unterstellt werden, ob Geschäfte mit US-Hypothekenkrediten aber tatsächlich auch über den Tisch des Privatkunden- oder des für das Sparkassengeschäft verantwortlichen Vorstands gingen, darf in Zweifel gezogen werden. Der Gremienverdacht der Justiz wird die Zusammenarbeit der sechs beschuldigten und noch aktiven Vorstände belasten, aber auch das Verhältnis der Bank zu ihren Kunden schwieriger gestalten. Der LBBW hilft beides nicht.

 

Bernd Weber / Börsen Zeitung

Werbung. Scrollen Sie, um weiterzulesen.

Crossmedia-Storytelling

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Weitere Beiträge

Aktuell

Im Jahr 2019 meldeten 19.005 Unternehmen bundesweit eine Insolvenz an. Durch die Corona-Pandemie könnten 2020 mehr als 29.000 Betriebe betroffen sein. Und auch 2021...

Personalia

Sabine Neuß hat zum 1. Januar 2020 bei der Jungheinrich AG das Ressort Technik als Vorständin übernommen. Dr. Klaus-Dieter Rosenbach verlässt Ende März 2020...

Aktuell

Es ruft von oben, es ruft von unten und die Kollegen haben auch ihre Ansprüche – im mittleren Management müssen Sie viele Bälle in...

Aktuell

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat das Online-Banking-Angebot von 15 Filialbanken getestet und erhebliche Unterschiede bei den Konditionen und beim Service festgestellt. Beim Thema...

Aktuell

Unternehmen müssen heute ständig an allen Schrauben drehen, um im Wettbewerb bleiben zu können. Berater wiederum sind damit beschäftigt, den Vorständen zu erklären, wie...

Aktuell

Ende eines desaströsen Kapitels deutscher Bankengeschichte: Die HSH Nordbank wurde an Investoren verkauft. Hamburg und Schleswig-Holstein beenden damit ihre Beteiligung an der HSH Nordbank....

Aktuell

Stefan Heins, bisher Vorstandsmitglied der Circle Unlimited AG in Hamburg, hat zum 1. Juli 2018 den alleinigen Vorstand des Softwareunternehmens übernommen.

Aktuell

Sacha Rougier, Managing Director der Cruise Gate Hamburg GmbH, wurde auf der Cruise Europe Conference Ende April 2018, zum neuen Vorstandsmitglied gewählt.

Send this to a friend