Connect with us

Hi, what are you looking for?

Bizz-News

Studenten sollen Modefirma neu ausrichten

McKinsey öffnet sich wieder für Studenten. Im Februar 2016 führt die Unternehmensberatung in Kitzbühel einen Workshop durch, in dem studentische Teilnehmer gemeinsam mit erfahrenen Beratern ein reales Projekt durchführen.

McKinsey öffnet sich wieder für Studenten. Im Februar 2016 führt die Unternehmensberatung in Kitzbühel einen Workshop durch, in dem studentische Teilnehmer gemeinsam mit erfahrenen Beratern ein reales Projekt durchführen.

Neue Konzepte für ein reales Modeunternehmen und Einblicke in die Managementberatung McKinsey – und dazu ein attraktives Rahmenprogramm. Darum geht es bei einem Workshop in Kitzbühel, für den sich „herausragende Bachelor-, Master- oder Diplom-Studenten ab dem 4. Semester sowie Doktoranden und Young Professionals aller Fachrichtungen“ bewerben können. Die Kernfrage soll dabei sein: Wie kann sich ein traditionsreiches Modelabel strategisch neu ausrichten und gleichzeitig den eigenen Markenkern bewahren? Vom 18. bis 21. Februar 2016 sollen beim Workshop „Spuren hinterlassen“ darauf Antworten gefunden werden. Bewerbungsschluss für den viertägigen Workshop ist der 18. Januar 2016.

Strategische Neupositionierung

Zusammen mit erfahrenen McKinsey-Beratern sollen die Teilnehmer des Workshops Empfehlungen zur Positionierung des Labels entwerfen. Dazu zählen Konzepte für den Kundenkontakt, die Ermittlung der geeignetsten Verkaufspunkte, neue Formen der Kundengewinnung und -bindung. Während des Events werden die Teilnehmer in direktem Kontakt mit Vertretern des Modeunternehmens stehen und können somit Informationen aus erster Hand erfragen. Am müssen dem Klienten die Vorteile der neu entwickelten Ansätze in einer Präsentation nahegebracht werden. Daneben gehören Skitouren zum festen Bestandteil des Workshops. Unter Anleitung von Bergführern und Skilehrern können die Teilnehmer mit Snowboards, Skiern oder auf Schneeschuhen die Kitzbüheler Alpen erkunden.

 

Advertisement

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Crossmedia-Storytelling

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Weitere Beiträge

Aktuell

Deutschlands Verwaltungen haben Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung. Eine Analyse von zehn internationalen Erfolgsbeispielen für Smart Government zeigt Potenziale auf, wie sich der Aufwand für...

Aktuell

Der Beginn des Studiums ist für junge Leute der Start in einen neuen Lebensabschnitt, der viele Veränderungen mit sich bringt. Cringle, eine deutsche App...

Aktuell

Es ist wieder soweit –Studenten, Rentner und Saisonarbeiter verwandeln sich im Dezember in mehr oder weniger glaubhafte Nikolaus-, Weihnachtsmann- und Christkind-Darsteller. Was es über...

Aktuell

Der Markenverband und McKinsey haben in einer Studie festgestellt, dass die deutsche Markenwirtschaft die Billionen-Umsatzgrenze überschritten hat und die Digitalisierung für Markenunternehmen von großer...

Leben

Am Wochenende wurden die Kitzbüheler Alpen in Tirol in zu einem Bloggertreffpunkt. Da wurde geklettert oder mit dem Montainbike downhill geschossen und vieles mehr....

News

Zum siebten Mal werden wieder herausragende Doktorarbeiten gesucht. EMAC und McKinsey schreiben dazu erneut den Marketing Dissertation Award 2015 aus. Bewerbungen sind noch bis...

Personal

Viele Wege können ein Unternehmen ins Desaster führen aber nur wenige führen zum Erfolg. Top-Manager sind es gewöhnt, richtungsweisende Entscheidungen unter Druck zu treffen....

Aktuell

Mobiltelefone sind nach Untersuchungen der Universität Maastricht mit weit mehr Bakterien belastet als öffentliche Toiletten. Niederländische und Deutsche Studenten haben nun ein antibakterielles Feuchtigkeitestuch...

Advertisement
Send this to a friend