Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Nacht der Medien: Die Medien-Branche lebt und kommuniziert

Hamburgs größtes Medienfest: 1.200 Gäste kamen zur Nacht der Medien des Hamburger Presseclubs auf den noblen Blankeneser Süllberg. Auf der Terrasse dichtgedrängt unter Schirmen oder im eleganten Ballsaal trafen sich Chefredakteure, Redaktionsleiter, Unternehmer, Manager und Politiker zum anregenden High-Quality-Networking. Von Dr. Falk Köhler

Hamburgs größtes Medienfest: 1.200 Gäste kamen zur Nacht der Medien des Hamburger Presseclubs auf den noblen Blankeneser Süllberg. Auf der Terrasse dichtgedrängt unter Schirmen oder im eleganten Ballsaal trafen sich Chefredakteure, Redaktionsleiter, Unternehmer, Manager und Politiker zum anregenden High-Quality-Networking. Von Dr. Falk Köhler

Die Kobe-Beef- Burger schmeckten mir exzellent, beim Fisch lobten mehrere Ladys den leckeren Lachs. Sternekoch Karlheinz Hauser bereitete wieder Aromen reiche Gourmet-Freuden. Die Food-Stationen „Around the World“ boten jeweils Spezialitäten aus Frankreich, Italien, USA, Brasilien – und Hamburg. Bürgermeister Olaf Scholz kam sogar auch zum Essen: „Das Fleisch schmeckt gut“, antwortete er auf meine Frage zu seinem Rinder- Steak .

Pinker Sansibar Prosecco war beliebt. Als Begrüßungsdrink gab es Port mit Tonic und Zitronenzeste. Ein traumhafter Blick über die Elbe ergänzte das herrliche Ambiente in Blankenese.

Gute Gastgeber waren die Vorstandsmitglieder des Allgemeinen Hamburger Presseclubs: Präsident Klaus Ebert, Lars Haider, Tanit Koch, Thomas Osterkorn, Jörn Lauterbach, Frank Otto, Marzel Becker, Andreas Cichowicz, Rüdiger Ditz, Joachim Knuth und Yvonne von Stempel.

Die Medien-Macher trafen auch Entscheidungen zum Thema Flüchtlinge. Klaus Ebert: „Kurzfristig ermöglichen wir geeigneten Flüchtlingen aus Hamburg journalistische Stipendien an der Akademie für Publizistik.“ Das unterstützen die großen Hamburger Medienhäuser und werden dafür Praktikumsplätze vergeben.

Als Gäste dabei: TV-Talk-Lady Bettina Tietjen, WDR-Intendant Tom Buhrow mit Ehefrau Sabine Stamer, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank von den Grünen, Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt (SPD), Sozialsenator Detlef Scheele (SPD), Kaffeeröster Albert Darboven, Xing-Gründer und Entrepreneur Lars Hinrichs, Google Director Communication & Public Affairs Kay Overbeck, Schauspieler Till Demtrøder (ARD-Großstadtrevier), Handelskammer-Chef Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, NDR-Intendant Lutz Marmor, Ex-Präsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Prof. Herrmann Rauhe und NDR-Moderatorin Inka Schneider (DAS! + Medienmagazin Zapp).

Um 2.30 Uhr feierten und tanzten noch etliche Gäste weiter. Angenehm der Mercedes-Shuttle-Service.

 

Dr. Falk Köhler

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Job & Karriere

Unternehmen aus Norddeutschland sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aufgerufen, ihre besten Absolventinnen und Absolventen einer dualen Ausbildung ins Rennen zu schicken. Der AGA...

Marketing & PR

Kunden gewinnen, engagierte Fach- und Führungskräfte finden? Woher nehmen? Wie finden? Schluss mit nerviger Pushwerbung und konventionellen Suchanzeigen. Setzen Sie jetzt gezieltes, lebendiges Unternehmens-Storytelling...

Unternehmen

Bis Jahresende sollen 150 Ladepunkte auf dem Aurubis-Werksgelände auf der Veddel in der Hansestadt entstehen.

Netzwerke & Verbände

Die Absolventin der Kühne Logistics University, Hamburg, entscheidet den Pitch um den Nachwuchs-Wissenschaftspreis der Logistik-Initiative Hamburg für sich.

Aktuell

Das Projekt „Neue Seidenstraße” ist für die chinesische Führung als Bestandteil ihrer „Vision 2050“ von großer Bedeutung. Darin sind die Pläne zur Entwicklung Chinas...

Aktuell

Erst seit 2013 wird die Idee der Seidenstraße wiederbelebt. Unter dem Namen „Belt Road Initiative“ oder auf Deutsch schlicht „Neue Seidenstraße“ stellte China vor...

Personalia

Die Diplom-Kauffrau Verena Fritzsche hat zum Jahresbeginn die Geschäftsführung des privaten unabhängigen Instituts für Politik und Wirtschaft übernommen.

Aktuell

Handel ist seit Menschengedenken ein Treiber für Ideen- und Kulturaustausch. Ein frühes Beispiel ist die sogenannte Bernsteinstraße, über die der begehrte „brennbare Stein“ aus...

Anzeige
Send this to a friend