Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Gerichte entscheiden meist für den Verbraucher

Zu Beginn der Mobilfunk-Ära konnte das Handy schnell zur Kostenfalle werden. Mittlerweile entscheiden die Gerichte aber immer öfter zugunsten der Verbraucher, um diese vor überhöhten Rechnungen und dubiosen Vertragsklauseln zu schützen. ARAG Experten geben einen Überblick über einige richterliche Entscheidungen.

Zu Beginn der Mobilfunk-Ära konnte das Handy schnell zur Kostenfalle werden. Mittlerweile entscheiden die Gerichte aber immer öfter zugunsten der Verbraucher, um diese vor überhöhten Rechnungen und dubiosen Vertragsklauseln zu schützen. ARAG Experten geben einen Überblick über einige richterliche Entscheidungen.

Zu Beginn der Mobilfunk-Ära konnte das Handy schnell zur Kostenfalle werden. Mittlerweile entscheiden die Gerichte aber immer öfter zugunsten der Verbraucher, um diese vor überhöhten Rechnungen und dubiosen Vertragsklauseln zu schützen. ARAG Experten geben einen Überblick über einige richterliche Entscheidungen.

Wird der Handy-Kauf mit einem Mobilfunkvertrag kombiniert, muss der Anbieter grundsätzlich den Endpreis des Telefons angeben. Dies insbesondere, wenn der Kauf über das Internet zustande kommt. Auch bei einer Werbung für einen Handy-Vertrag müssen neben der Grundgebühr und den variablen Kosten auch weitere anfallende Kosten deutlich lesbar sein.

Kostenfallen

Zudem kann ein Mobilfunkanbieter auf der Rechnung sitzen bleiben, wenn er es versäumt, vor Kostenfallen zu warnen. In einem konkreten Fall hatte ein Kunde bei der Vertragsverlängerung ein neues Handy mit einem Navigationsprogramm erworben. Als er das Programm installierte, startete automatisch eine Aktualisierung des Kartenmaterials, die mehrere Stunden dauerte. Das böse Erwachen kam in Form einer Rechnung über fast 11.500 Euro. Der Kunde weigerte sich, diesen Betrag zu zahlen und bekamm schließlich Recht.

Unzulässige Gebühren

Prepaid-Kunden bekommen bei der Kündigung des Vertrages nicht genutzte aber schon bezahlte Gebühren erstattet. Außerdem darf ein Mobilfunkanbieter für seine Prepaid-Kunden keine Preisklauseln verwenden, die die Handy-Nutzer verpflichten, bei Kündigung und Auszahlung des Restguthabens eine Gebühr in Höhe von 6 Euro zu zahlen. Und Vertragsklauseln, die eine Nicht-Nutzung bestrafen sind erst recht unwirksam.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

IT & Telekommunikation

Telekom, Vodafone und 02 schalten von Ende Juni 2021 bis Jahresende das 3G-Mobilfunknetz ab. Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor übereilten Vertragsabschlüssen bei Mobilfunkanbietern.

Buchtipp

Empathie, Verantwortung und Großzügigkeit – das sind laut Sandy Rogers, Leena Rinne und Shawn D. Moon die drei Erfolgsfaktoren für nachhaltige Kundenbindung und echte...

Aktuell

Unternehmensberatung analysiert den Einfluss der Corona-Pandemie auf das Verbraucherverhalten in 19 Ländern. Die Deutschen halten ihr Geld zusammen.

Aktuell

Ob ungerechtfertigte Kündigung, Abmahnung für den privaten Onlineshop oder Streit mit dem Nachbarn: Oft hilft nur noch ein Anwalt, um sich gerichtlich zu wehren...

Recht & Steuern

Die Corona-Pandemie hat deutliche Spuren in der norddeutschen Wirtschaft hinterlassen. Immer noch sind viele Unternehmen in Kurzarbeit. Es besteht aber die Hoffnung, dass nach...

Aktuell

Wer derzeit etwa eine Waschmaschine oder eine Couch über das Internet bestellt, sollte vorher die Lieferbedingungen checken: Große Onlineshops haben ihren Lieferservice Corona-bedingt oft...

Verbraucher

Wegen Änderungen bei den voreingestellten Filtern rät die Stiftung Warentest von der Nutzung des Vergleichsportal Verivox ab: Kunden, die ihren Stromanbieter wechseln wollen, sollten...

Recht & Steuern

Der Winter ist auch die Zeit vielfältiger Erkältungskrankheiten. Der Ausfall von Mitarbeitern ist nicht immer leicht zu kompensieren und führt häufig zu betrieblichen Beeinträchtigungen....

Anzeige
Send this to a friend