Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Neues Förderprogramm: 1,5 Millionen Euro für Lastenräder in Hamburg

Die Umweltbehörde bietet ein neues Förderprogramm. Hamburger Privatpersonen, Organisation und Unternehmen können bis zu 2.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines neuen E-Lastenrads und 500 Euro bei normalen Lastenrädern beantragen. Einen besonderen Abwrackbonus gibt’s bei gleichzeitiger Abschaffung eines Diesel-Fahrzeugs.

Die Umweltbehörde bietet ein neues Förderprogramm. Hamburger Privatpersonen, Organisation und Unternehmen können bis zu 2.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines neuen E-Lastenrads und 500 Euro bei normalen Lastenrädern beantragen. Einen besonderen Abwrackbonus gibt’s bei gleichzeitiger Abschaffung eines Diesel-Fahrzeugs.

„Unser Ziel ist klar: mehr Lastenräder und weniger Autos und Laster auf Hamburgs Straßen! Das nützt dem Klima, macht die Luft besser und Hamburg leiser“, so Umweltsenator Jens Kerstan anlässlich der Vorstellung des neuen Förderprogramms #moinzukunft-Lastenräder im Oktober 2019. Der finanzielle Zuschuss für die Anschaffung von Lastenrädern solle einen Impuls für die Verkehrswende auf Hamburgs Straßen geben.

Lastenräder haben viele Vorteile – nicht nur für die Umwelt: Man kommt staufrei durch die Stadt und spart sich die Parkplatzsuche. Ein Lastenrad ist im Vergleich zu einem Pkw oder gar Lieferwagen viel günstiger in der Anschaffung und im Unterhalt. Auch für Firmen können Lastenräder im täglichen Lieferverkehr eine praktische Alternative sein. Gerade für die „letzte Meile“, die relativ kurzen Strecken zwischen den Stopps und Lieferadressen, ersetzen Lastenräder flexibel und kostengünstig Autos und Transporter.

Ob Privatperson, Hausgemeinschaft, Verein, einzelne Gewerbetreibende, Selbstständige oder Unternehmen: Alle können den Zuschuss beantragen, sofern der Erstwohnsitz in Hamburg liegt. Gefördert werden 33 Prozent des Kaufpreises, maximal 2.000 Euro bei E-Lastenrändern, 500 Euro bei normalen Lastenrädern und 500 Euro für einen Lastenrad-Fahrradanhänger. Dafür sind 1,5 Millionen Euro bis Ende 2021 bereitgestellt, informiert die Umweltbehörde.

Besonderer Clou: Wenn ein Autobesitzer gerade ein Benzin- oder Diesel-Fahrzeug verschrottet hat, erhöht sich der Zuschuss für ein neues E-Lastenrad einmalig um 500 Euro (Abwrackbonus). Wichtig: Der Zuschuss kann nur gewährt werden, wenn der Zuwendungsantrag vor der Beschaffung des Lastenrades gestellt und genehmigt wurde.

Weitere Information: www.moinzukunft.hamburg/lastenrad-programm
Antragsformular der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB), die das Förderprogramm für die Umweltbehörde umsetzt: www.ifbhh.de/foerderprogramm/hamburger-lastenradfoerderung

Meldung von 8. November 2019:
Lastenrad-Förderung schon nach 3 Wochen ausgeschöpft

Wie die Hamburger Umweltbehörde bekannt gab, sei das Interesse an dem Förderprogramm sehr groß gewesen: Knapp 1.000 Anträge für Lastenräder und Anhänger seien bisher eingegangen. Nach nur gut drei Wochen sei die Fördersumme von 1,5 Millionen Euro damit bereits ausgeschöpft. Das Förderprogramm werde zunächst gestoppt und eine Fortführung zum Beginn der nächsten Fahrradsaison geprüft.

 

Bildquellen

  • 2019_10_04_bue_lastenrad_foerderprogramm_pressebild: Thomas Krenz
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Hamburger Umweltbehörde setzt das Förderprogramm für Lastenräder aus dem Herbst 2019 fort. Ab dem 1. September 2020 können Unternehmen, Vereine und Privatpersonen mit...

Aktuell

Wie lässt sich CO2 im Alltag einsparen? Welche guten Klimaschutzideen lassen sich umsetzen? Damit Ideen und Engagement von lokalen Initiativen, Vereinen oder Trägern nicht...

Finanzierung & Fördermittel

Die Standortinitiative für die Hamburger Medien- und Digitalszene Next Media Hamburg hat ein neues Förderprogramm ins Leben gerufen, um innovative Geschäftsideen aus den Bereichen...

Aktuell

Wer hat ein tolles Foto mit Mehrwegbecher? Für eine stadtweite Plakatierung sucht die Umweltbehörde die besten Bilder. Noch bis zum 15. November können bei...

Aktuell

Die Prüfgesellschaft Dekra ist jetzt autorisiertes Beratungsunternehmen für das Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Aktuell

Mit dem „Kraftwerk – City Accelerator Bremen“ startet das erste Startup-Förderprogramm, das sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten der Stadt der Zukunft auseinandersetzt. Gründer...

Aktuell

In Hamburg gelten seit August 2015 verbesserte Förderbedingungen für den Bau von Gründächern. Private Hauseigentümer mit einer bepflanzbaren Dachfläche von maximal 100 Quadratmetern profitieren...

Finanzierung & Fördermittel

Nachdem die Kreditanstalt für Wiederaufbau Anfang Oktober die Zinssätze angepasst hatte, senkt sie mit Wirkung zum 22. Oktober 2013 erneut die Zinssätze in verschiedenen...

Anzeige
Send this to a friend