Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Weitere 700.000 Euro Fördersumme für Lastenräder

Die Hamburger Umweltbehörde setzt das Förderprogramm für Lastenräder aus dem Herbst 2019 fort. Ab dem 1. September 2020 können Unternehmen, Vereine und Privatpersonen mit Erstwohnsitz in der Hansestadt bis zu 2.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines neuen E-Lastenrads und 500 Euro bei normalen Lastenrädern beantragen.

Die Hamburger Umweltbehörde setzt das Förderprogramm für Lastenräder aus dem Herbst 2019 fort. Ab dem 1. September 2020 können Unternehmen, Vereine und Privatpersonen mit Erstwohnsitz in der Hansestadt bis zu 2.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines neuen E-Lastenrads und 500 Euro bei normalen Lastenrädern beantragen.

Die Hamburger Umweltbehörde setzt das Förderprogramm für Lastenräder aus dem Herbst 2019 fort. Ab dem 1. September 2020 können Unternehmen, Vereine und Privatpersonen mit Erstwohnsitz in der Hansestadt bis zu 2.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines neuen E-Lastenrads und 500 Euro bei normalen Lastenrädern beantragen.

„Lastenräder sind klimafreundlich, sie sind ein wichtiger Baustein der Verkehrswende – gerade in einer Millionenstadt“, sagt Umweltsenator Jens Kerstan. Und weiter: „Wir setzen jetzt das #moinzukunft-Förderprogramm aus dem Herbst des vergangenen Jahres fort und stellen weitere 700.000 Euro dafür bereit. Sowohl Privatleute als auch Gewerbebetriebe können für ein Cargo-Bike einen Zuschuss aus unserem Programm beantragen. Ich hoffe, dass dies einen weiteren Schub auslöst, um künftig noch mehr Lastenfahrräder auf Hamburgs Straßen und Radwegen rollen zu sehen.“

Ralf Sommer, Vorstandsvorsitzender der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB): „Nachdem das Programm im letzten Jahr kurz nach dem Start bereits ausgeschöpft war, freuen wir uns, dass die Förderung von Lastenrädern in diesem Jahr weitergeführt und so die Hamburger Mobilitätswende vorangetrieben wird.“

Förderkriterien: Zuwendungsantrag ist vor der Beschaffung des Lastenrades zu stellen

Privatperson, Hausgemeinschaft, Verein, Gewerbetreibende, Selbstständige oder Firmen: Wenn Der Erstwohnsitz in Hamburg liegt, können sie einen Zuschuss für ein Lastenrad beantragen.

Gefördert werden 33 Prozent des Kaufpreises, maximal 2.000 Euro bei E-Lastenrändern, 500 Euro bei normalen Lastenrädern und bis zu 500 Euro für einen Lastenrad-Fahrradanhänger. Im Herbst 2019 hatten 1,5 Millionen Euro zur Förderung bereitgestanden. Diese waren nach rund drei Wochen vergeben. Nun geht das Programm – durch die Corona-Pandemie später als zunächst geplant – in eine neue Förderrunde.

Wichtig: Der Zuschuss kann nur gewährt werden, wenn der Zuwendungsantrag vor der Beschaffung des Lastenrades gestellt und genehmigt wurde.

Alle Bedingungen und wie und wo man eine Förderung beantragen kann, sind auf www.moinzukunft.hamburg/lastenrad-programm nachzulesen. Anders als bei der ersten Förderrunde sind die Anträge nun online einzureichen. Das Portal der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB), die das Förderprogramm für die Umweltbehörde umsetzt, wird am 1. September 2020 freigeschaltet. Kontakt bei der IFB: wirtschaft-1@ifbhh.de

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Umweltbehörde bietet ein neues Förderprogramm. Hamburger Privatpersonen, Organisation und Unternehmen können bis zu 2.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines neuen E-Lastenrads und 500...

Aktuell

Das Hochschulforum Digitalisierung bietet sechs Hochschulen die Möglichkeit, bei der Erarbeitung und nachhaltigen Verankerung ihrer Strategie für Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter durch...

Aktuell

Mit insgesamt 100.000 Euro zeichnete die Hansestadt Hamburg Ende August 13 Programm- und Stadtteilkinos mit dem Hamburger Kinopreis 2016 aus.

Aktuell

Nach Monaten der Planung startet heute die zehnte re:publica in der "Station" Berlin. Die Konferenz ist in ihrer Vielfältigkeit ein Spiegelbild der digitalen Gesellschaft.

Leben

Unter dem Motto „Flying home for Christmas“ bietet airberlin ihren Gästen jedes Jahr ein attraktives Programm.

Aktuell

In Hamburg gelten seit August 2015 verbesserte Förderbedingungen für den Bau von Gründächern. Private Hauseigentümer mit einer bepflanzbaren Dachfläche von maximal 100 Quadratmetern profitieren...

Aktuell

Rückwirkend zum 1. Januar 2015 übernimmt der Hamburger Carlsen Verlag den Lappan Verlag in Oldenburg von der Salzer Holding GmbH in Wien.

Personal

Gesunde Mitarbeiter sind ein Gewinn für das Unternehmen. Doch wer ein leistungsfähiges Team möchte, muss es gesundheitlich fördern. Dem entgegen laufen Trends, die durch...

Anzeige
Send this to a friend