Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Unterstützung für Pflegebedürftige und deren Angehörige: Nachbarschaftshilfe in Hamburg wird gestärkt

Hamburger Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen künftig mehr Unterstützung im Alltag bekommen können. Die Grundlage dafür schafft die überarbeitete Hamburgische Pflege-Engagement-Verordnung des Senats.

Hamburger Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen künftig mehr Unterstützung im Alltag bekommen können. Die Grundlage dafür schafft die überarbeitete Hamburgische Pflege-Engagement-Verordnung des Senats.

Nach der beschlossenen Überarbeitung der Hamburgischen Pflege-Engagement-Verordnung sei unter anderem vorgesehen, bis 2017 eine „Servicestelle Nachbarschaftshilfe“ einzurichten. Das teilte die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz mit. Aufwendungen für Nachbarschaftshelfer, die bei der Servicestelle registriert sind, könnten dann von den Pflegekassen übernommen werden. Dasselbe gelte für im Haushalt Beschäftigte. Ziel sei es, die „häusliche Pflege zu erleichtern und pflegende Angehörige zu unterstützen, damit Pflegebedürftige möglichst lange im gewohnten Umfeld leben können“, sagte Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks.

Hilfsbereite Menschen aus der Nachbarschaft können über die neue Servicestelle als Helfer registrieren sowie unfall- und haftpflichtversichert werden. Die Servicestelle bestätigt die Tätigkeit, damit eine Kostenerstattung durch die Pflegekasse erfolgen kann. Außerdem soll es Schulungen und Beratung zur Unterstützung in der Häuslichkeit geben. Die Servicestelle soll Anfang 2017 ihren Betrieb aufnehmen.

Auch im Haushalt beschäftigte Haushaltshilfen können dort registriert werden. Dann lassen sich die Leistungsbeträge, die seitens der Pflegekassen erstattet werden, auch hierfür eingesetzen. Hierzu gibt es ebenfalls Beratung. Eine weitere neue Möglichkeit ist, diese Beträge für Hilfen durch Hauswirtschaftsdienste einzusetzen. Die Dienste, die diese Leistungen erbringen, müssen entsprechende vertragliche Vereinbarungen haben und bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen.

Diese niedrigschwelligen Betreuungsangebote sind Leistungen der Pflegeversicherung nach §§ 45b und 45c SGB XI. Bisher werden diese Angebote durch Ehrenamtliche erbracht und bestehen hauptsächlich in einer stundenweiser Betreuung in Betreuungsgruppen und zu Hause. Sind diese Angebote staatlich anerkannt, erstattet die Pflegekasse den Versicherten die Aufwendungen in einer Höhe von bis zu 104 bzw. 208 Euro monatlich. Darüber hinaus werden viele dieser Angebote von Stadt und Pflegekassen gefördert. Mit der Neufassung der Verordnung reagiert der Senat auf die Änderungen in der Pflegeversicherung.

Weitergehende Informationen sind zu finden unter www.hamburg.de/pflegestuetzpunkte und www.hamburg.de/demenz/4357096/besuche-begleitung-betreuungsgruppen.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Aktuell

Gemeinschaft macht stark. So wurde unsere Aktion PATEN statt WARTEN zu mehr als 4.000 Unternehmen getragen. Das erreichte Ziel: gemeinsam mit Unternehmen der Hamburger...

Aktuell

Von den Unternehmerinnen im VdU Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein kommen gute Nachrichten: Hilfe und Unterstützung in Krisenzeiten.

Aktuell

Hamburg hilft: Die Claussen-Simon-Stiftung aktiviert 500.000 Euro Fördermittel für Notlagen und besondere Bedarfssituationen bei Kunstschaffenden, Schulen und Hochschulen.

Aktuell

Die nexum AG verstärkt ihre Beratungskompetenz im Bereich Online Marketing und nimmt das siebenköpfige Spezialisten-Team der Hamburger Agentur activetraffic GmbH an Bord. Mit dem...

Gesundheit & Sport

Jeder Mensch kann plötzlich mit dem Thema Pflege konfrontiert werden und vor ganz neuen Herausforderungen stehen. Welche Leistungsansprüche bestehen, wie beantragt man einen Pflegegrad,...

Aktuell

Pflegebedürftigkeit bedeutet für Betroffene oftmals einen erheblichen finanziellen Aufwand – die gesetzlichen Leistungen decken bei weitem nicht immer die nötigen Mittel. Wer privat vorsorgen...

Aktuell

Nachbarschaftshilfe in Hamburg soll gestärkt werden. Dafür gibt es seit dem 1. August 2018 mit der „Servicestelle Nachbarschaftshilfe“ einen bundesweit bislang einmaligen Informations- und...

Finanzen

Das Energiebauzentrum erweitert sein kostenfreies Angebot um Beratung für Gebäude-Nachrüstungen zum Schutz vor Extremwetter-Ereignissen.

Anzeige
Send this to a friend