Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Beste Aussichten für digitale Werbung

Für das Jahr 2020 wird für die digitale Werbung eine Steigerung der Nettoumsätze um 8,6 Prozent von 3,61 Milliarden Euro im Jahr 2019 auf dann 3,92 Milliarden Euro erwartet. Mehr als zwei Drittel der Umsätze 2020 werden laut Prognose programmatisch generiert.

Rasmus Giese

Für das Jahr 2020 wird für die digitale Werbung eine Steigerung der Nettoumsätze um 8,6 Prozent von 3,61 Milliarden Euro im Jahr 2019 auf dann 3,92 Milliarden Euro erwartet. Mehr als zwei Drittel der Umsätze 2020 werden laut Prognose programmatisch generiert.

Diese aktuellen Marktzahlen hat der Online-Vermarkterkreis OVK im Bundesverband Digitale Wirtschaft BVDW) auf der Fachmesse DMEXCO @home veröffentlicht. Demnach hat sich die Coronapandemie 2020 zunächst auch auf die Umsätze mit digitaler Werbung negativ ausgewirkt. Im zweiten Quartal 2020 wurden nur 854 Millionen Euro umgesetzt, während es im ersten Quartal noch 888 Millionen Euro waren. „Im dritten Quartal erholen sich die Umsätze bereits wieder und werden auf 943 Millionen Euro ansteigen“, so Rasmus Giese, Vorsitzender des OVK. Im Februar 2020 hatte der OVK noch einen Anstieg von 7,0 Prozent für das Gesamtjahr angekündigt. Jetzt erhöht der BVDW-Fachkreis sogar seine bisherige Prognose. „Die Werbungtreibenden shiften ihre Budgets signifikant in die digitalen Kanäle. Sicherlich auch, weil die Coronapandemie die Verbreitung und die Nutzung digitaler Medien nochmals verstärkt hat“, ergänzt Rasmus Giese. 2019 konnten mit digitaler Werbung 3,61 Milliarden Euro umgesetzt werden, die Prognose für 2020 liegt bei 3,92 Milliarden Euro.

OVK-Report weist jetzt auch Umsätze mit Programmatic Advertising aus

Erstmals weist der OVK-Report gesondert die Umsätze mit Programmatic Advertising aus. 2019 wurden 62 Prozent der gesamten Display-Umsätze programmatisch gebucht, das sind insgesamt 2,25 Milliarden Euro. Für 2020 werden Programmatic-Umsätze in Höhe von 2,63 Milliarden Euro erwartet. Der Anteil wird sich laut Prognose auf 67 Prozent erhöhen.

Die neuen OVK-Daten beleuchten den Display-Advertising-Markt in Deutschland. Das 2019 gemeinsam mit den Marktforschern von Statista überarbeitete Modell ermöglicht durch die Kombination von Primär- und Sekundärdaten sowie Experteninterviews eine umfangreiche Einschätzung des digitalen Werbemarktes in Deutschland. Grundlage sind die Daten der OVK-Mitglieder, Unternehmenspublikationen und Interviews mit Branchenexperten.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Umsätze mit Werbung im Bereich Online Audio in Deutschland sind 2019 auf rund 63 Millionen Euro gestiegen. 2017 lag der Umsatz noch bei...

IT & Telekommunikation

Neben all dem Schaden, den Covid-19 verursacht hat, hat die Krise in Deutschland verschiedene Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft zum ersten Mal zur Digitalisierung...

Aktuell

Sprachsteuerungen erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit: Drei von vier Deutschen (75 Prozent) haben bereits Erfahrungen mit digitalen Sprachassistenten gesammelt oder können sich vorstellen, diese...

Aktuell

Die Deutschen werden ihrem Ruf als Bargeld-Fans gerecht: Ein Drittel der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung grundsätzlich eher ab und nutzen lieber Bargeld zum Bezahlen. Das...

Aktuell

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft hat auch in diesem Jahr die Nutzung von Smartphones untersuchen lassen: Die größten Ärgernisse für die Nutzer sind geringe Akkulaufzeiten,...

Aktuell

Für werbungtreibende Unternehmen wir Suchmaschinen- und E-Mail-Marketing immer wichtiger, während Eventmarketing an Bedeutung verliert. Mobile- und Social Media-Marketing sind weniger relevant als erwartet.

Marketing & PR

Der Arbeitskreis Suchmaschinen-Marketing im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat in Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Beratungsunternehmen phaydon eine Studie zum Nutzerverhalten auf Google-Suchergebnisseiten...

Aktuell

Deutschland hat Potenzial: Anteil digitaler Werbung am Außenwerbemarkt wächst nach Goldmedia-Prognose von 3 Prozent 2007 auf 11 Prozent 2012

Anzeige
Send this to a friend