Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Video: Digitale und smarte Hilfen für mehr Inklusion

Ende 2017 gab es in Deutschland rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen. Diesen wird der Alltag mittlerweile durch ein breites Spektrum an digitalen Hilfsmitteln erleichtert. Was jetzt schon möglich ist und was die Zukunft in diesem Bereich bringen wird, zeigt die internationale Fachmesse Rehacare bis zum kommenden Samstag in Düsseldorf.

Ende 2017 gab es in Deutschland rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen. Diesen wird der Alltag mittlerweile durch ein breites Spektrum an digitalen Hilfsmitteln erleichtert. Was jetzt schon möglich ist und was die Zukunft in diesem Bereich bringen wird, zeigt die internationale Fachmesse Rehacare bis zum kommenden Samstag in Düsseldorf.

Ende 2017 gab es in Deutschland rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen. Diesen wird der Alltag mittlerweile durch ein breites Spektrum an digitalen Hilfsmitteln erleichtert. Was jetzt schon möglich ist und was die Zukunft in diesem Bereich bringen wird, zeigt die internationale Fachmesse Rehacare bis zum kommenden Samstag in Düsseldorf.

Knapp jeder zehnte Bundesbürger (9,4 Prozent) ist schwerbehindert. Ende 2017 lebten in Deutschland laut Statistischem Bundesamt Destatis rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen. Die Ursachen liegen überwiegend in Krankheiten und in der alternden Bevölkerung. Für diese große Zahl an Menschen gibt es aber auch immer mehr und bessere digitale Hilfsmittel für den privaten und beruflichen Alltag: Exoskelette, die Querschnittsgelähmten das Gehen ermöglichen, Gehstöcke mit Ortungsfunktion, Apps, die das Gedächtnis trainieren oder Orthesen steuern und kontrollieren.

Auf der internationale Fachmesse für die Reha- und Pflegebranche Rehacare 2018 in Düsseldorf präsentieren noch bis zum 29. September 960 Aussteller aus 40 Ländern in sechs Messehallen Hilfen, die Menschen mit Behinderung, Pflegebedarf und im Alter den Alltag erleichtern. Dort zeigt sich auch, dass die Digitalisierung in der Inklusion angekommen ist.

 

Redaktion / Video: Mhoch4

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Buchtipp

Die Corona-Pandemie mit ihren Lockdowns hat dazu geführt, dass sich Unternehmen, die bisher ausschließlich auf die Präsenzkultur gesetzt hatten, erstmals mit den Themen „Homeoffice“...

Messe & Kongress

Vom 14. bis 17. September 2022 findet in Düsseldorf die 45. Ausgabe der internationalen Fachmesse für Rehabilitation und Pflege statt. Mit Informationen über Lösungsansätze...

Buchtipp

Die Notwendigkeit zur Digitalisierung beschäftigt Politik und Wirtschaft nicht erst seit gestern. Doch längst ist Deutschland nicht da, wo es sein könnte. Das zeigt...

Gesellschaft & Medien

Auch das Smart-TV hat an Bedeutung gewonnen.

Marketing-News

Die Corona-Pandemie hat zu zahlreichen Innovationen im Gastgewerbe geführt. Einige Maßnahmen könnten sich dauerhaft etablieren, zum Beispiel der Verzicht auf klassische Druckerzeugnisse. Werbetreibende können...

Buchtipp

Am Thema Auto schieden sich immer die Geister. Die einen sahen darin stets nur ein Werkzeug, um möglichst schnell von einem Ort zum anderen...

Buchtipp

Mit „Digital Leaders“ will Marcus Disselkamp Prinzipien zeigen, wie Unternehmen mit der Digitalisierung Geld verdienen.

Buchtipp

Für die Bettina Uhlich und Heinz-Günter Lux steht die Geschäftswelt durch die Blockchain vor einer radikalen Veränderung. Mit ihrem aktuellen Buch „Blockchain – Wirtschaft...

Anzeige