Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Die Experten für Schweiß-, Prüf- und Fügetechnik feiern 25. Jubiläum

Die Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord (SLV Nord) feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen. Die in Hamburg ansässige Institution ist eine Tochter der Handwerkskammer Hamburg und dadurch einzigartig: Keine andere Handwerkskammer in Deutschland betreibt eine solche Einrichtung.

SLV Nord gGmbH

Die Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord (SLV Nord) feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen. Die in Hamburg ansässige Institution ist eine Tochter der Handwerkskammer Hamburg und dadurch einzigartig: Keine andere Handwerkskammer in Deutschland betreibt eine solche Einrichtung.

25 Jahre Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord und mehr als 75 Jahre Erfahrung in der schweißtechnischen Ausbildung in Hamburg verbunden mit moderner Schweiß- und Prüftechnik auf über 3.000 Quadratmetern – das ist in Norddeutschland einmalig. Die SLV Nord mit den Aufgabenbereichen Aus- und Weiterbildung, Beratung, Prüfung und Zertifizierung gilt als anerkannte Institution kompetenter Partner für Industrie, Mittelstand und Handwerk.

Gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus dem Norden und dem gesamten Bundesgebiet, darunter Kooperationspartner und Kunden aus Industrie und Handwerk, feierte die Institution das Jubiläum am Elbcampus, dem Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg. Ihr Motto für den Abend wie auch das gesamte Jubiläumsjahr: „Wir verbinden mit Leidenschaft“.

Tausende Fachleute haben an der SLV Nord ihr Handwerk gelernt oder ihre Bescheinigungen erneuert. Wie verantwortungsvoll die Arbeit der Schweißer ist, wird in einem Bericht auf der Webseite des Elbcampus anlässlich des 25. Jubiläums deutlich: „Schweißen ist ein Handwerk, das kaum eine Mogelei verzeiht. Schließlich kann an einer Schweißnaht eine ganze Brückenkonstruktion hängen.“

Gründungsziel: Stärkung der Schweißtechnik

Die SLV Nord wurde 1992 im Auftrag von Hamburger Senat und Deutschem Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) gegründet. Zuvor hatte es zum einen eine Schweißtechnische Lehranstalt Hamburg der Handwerkskammer und zum anderen eine SLV Hamburg bei der Fachhochschule gegeben, der heutigen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW). Laut SLV-Mitteilung wollten Senat und DVS die Schweißtechnik bündeln und stärken. So seien beide Institute fusioniert worden und die Handwerkskammer beauftragt, die Nachfolgeinstitution SLV Nord erfolgreich aufzubauen. Gründer waren der DVS, die Hamburger Wissenschaftsbehörde, die Fachhochschule Hamburg und die Handwerkskammer.

Hjalmar Stemmann, Vizepräsident der Handwerkskammer Hamburg, sagte, die SLV Nord sei „vorbildlich auf den aktuellen Bedarf ausgerichtet und bekannt für hohe Qualität und zuverlässige Leistung.“ Die SLV Nord nehme gesellschaftliche Verantwortung wahr. Sie wirke beispielsweise an Qualifizierungsmaßnahmen für Zielgruppen wie Flüchtlinge und andere Zuwanderer mit: „Was wären die Aktionswochen des Teams von ‚Mission Zukunft‘ ohne die Partner hier am Elbcampus. Was wäre die Aktionswoche „Metall – Schweißen – Elektro“ ohne die SLV Nord!“ Handwerkskammer und SLV Nord haben gerade ein neues Projekt namens „Integration für Flüchtlinge“ auf den Weg gebracht. Dabei geht es um die Bereiche Verkauf, Logistik und Schweißen.

SLV-Nord-Leiter Sven Noack erklärte: „Die drei Buchstaben SLV haben eine besondere Bedeutung in der Schweiß- Prüf- und Fügetechnik. Die hohe Qualität überzeugt. Eine SLV ist geprägt von einzigartigen, fachlich vernetzten Kompetenzen und Fähigkeiten, von Tradition, Leidenschaft und ausgezeichneten ingenieur-techni¬schen Fähigkeiten – verbunden mit hoher Ausbildungskompetenz. Wir präsentieren alles aus einer Hand: zeitgemäße Weiterbildungskonzepte, qualifizierte Beratung, zügige und termingetreue Werkstoffprüfungen oder Ingenieurdienstleistungen. Darauf können sich unsere Kunden und Partner auch in den kommenden 25 Jahren verlassen.“

 

Bildquellen

  • slv_img_0052: SLV Nord gGmbH
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Marketing & PR

Kunden gewinnen, engagierte Fach- und Führungskräfte finden? Woher nehmen? Wie finden? Schluss mit nerviger Pushwerbung und konventionellen Suchanzeigen. Setzen Sie jetzt gezieltes, lebendiges Unternehmens-Storytelling...

Personalia

Die neue Geschäftsführerin hat ihre Aufgaben am 1. März 2022 übernommen.

Unternehmen

Die Eröffnung des ersten europäischen Hotels dieser Marke ist für das erste Halbjahr 2022 geplant.

Netzwerke & Verbände

Europa-Abend in die frühen Morgenstunden verlegt: Anlässlich des 32. Europa-Abends am 16. September 2021 begrüßte der AGA Unternehmensverband den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten und CDU-Bundesvorsitzenden Armin...

Netzwerke & Verbände

Neuer Schirmherr des Wirtschaftspreises ist der CDU-Politiker Friedrich Merz.

Job & Karriere

Unternehmen aus Norddeutschland sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aufgerufen, ihre besten Absolventinnen und Absolventen einer dualen Ausbildung ins Rennen zu schicken. Der AGA...

Unternehmen

Bis Jahresende sollen 150 Ladepunkte auf dem Aurubis-Werksgelände auf der Veddel in der Hansestadt entstehen.

Netzwerke & Verbände

Die Absolventin der Kühne Logistics University, Hamburg, entscheidet den Pitch um den Nachwuchs-Wissenschaftspreis der Logistik-Initiative Hamburg für sich.

Anzeige