Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Android hat fünfjähriges Jubiläum

Das Smartphone-Betriebssystem Android kam am 21. Oktober 2008 in den USA auf den Markt. Als erstes Gerät war das Mobiltelefon G1 damit ausgestattet. Später wurde es auch bei Tablet Computern und einigen Notebooks eingesetzt. Der Hightech-Verband Bitkom hat Daten und Fakten rund um das Betriebssystem zusammengetragen.

Das Smartphone-Betriebssystem Android kam am 21. Oktober 2008 in den USA auf den Markt. Als erstes Gerät war das Mobiltelefon G1 damit ausgestattet. Später wurde es auch bei Tablet Computern und einigen Notebooks eingesetzt. Der Hightech-Verband Bitkom hat Daten und Fakten rund um das Betriebssystem zusammengetragen.

Das Smartphone-Betriebssystem Android kam am 21. Oktober 2008 in den USA auf den Markt. Als erstes Gerät war das Mobiltelefon G1 damit ausgestattet. Später wurde es auch bei Tablet Computern und einigen Notebooks eingesetzt. Der Hightech-Verband Bitkom hat Daten und Fakten rund um das Betriebssystem zusammengetragen.

Im laufenden Jahr sollen laut Marktforschungsunternehmen Gartner weltweit knapp 870 Millionen Geräte verkauft werden, auf denen das Betriebssystem läuft. Das sei ein prognostizierter Marktanteil von knapp 37 Prozent.

Bei Smartphones liege der weltweite Android-Anteil höher: Im zweiten Quartal 2013 sei Android auf vier von fünf verkauften Geräten installiert. Es folgten die Apple-Plattform iOS, Microsofts Windows Phone sowie der Smartphone-Pionier Blackberry. In Deutschland laufen etwa drei Viertel aller im Sommer 2013 verkauften Smartphones laut dem Marktforschungsunternehmen Kantar mit Betriebssystem Android von Google. Nach einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands nutzten aktuell über 40 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahren ein Smartphone.

Android basiert auf Linux, sein Quellcode kann kostenlos genutzt und verändert werden. Entwickelt wurde es von der Open Handset Alliance, hinter der vor allem Google steht. Die verschiedenen Versionen des Betriebssystems tragen meist den englischen Namen einer Süßspeise, die kommende Version 4.4 trägt beispielsweise die Bezeichnung „KitKat“.

Das Betriebssystem steuert die Grundfunktionen eines Smartphones, PCs, Laptops und Tablet Computer. Es entscheidet darüber, wie das Gerät zu bedienen ist und welche Anwendungen möglich sind. Für jede Plattform gibt es zahlreiche Zusatzprogramme, sogenannte Apps, die der Nutzer auf seinem Gerät installieren kann. Bitkom-Experte Johannes Weicksel: „Einen großen technologischen Sprung machten die Betriebssysteme durch die Umstellung auf eine berührungs- und gestenempfindliche Steuerung mit den Fingern über den Bildschirm.“

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

IT & Telekommunikation

Im Ranking der 81 untersuchten digitalen Städte rücken die Spitzengruppe und die „Verfolger“-Städte enger zusammen. Oldenburg und Hannover schaffen im Gesamtranking den größten Sprung...

Gesellschaft & Medien

Ob im Bürgeramt, im städtischen Zoo oder in der Bußgeldstelle: Deutsche Städte setzen zunehmend auf E-Payment. Der Anteil der Großstädte, die bei Verwaltungsdienstleistungen elektronische...

Rechnungswesen

Die elektronische Rechnung kommt in Deutschland immer schneller voran. 4 von 10 Unternehmen erstellen E-Rechnungen. Vor allem kleinere Unternehmen setzen verstärkt auf das elektronische...

KFZ & Co.

Ford setzt künftig auf Googles Android und stellt eigenes Infotainment-System Sync ein.

E-Commerce

Vor allem große Plattformen wie Ebay und Amazon Marketplace sind laut Digitalverband Bitkom für die Verkäufe besonders gefragt. Aber auch soziale Netzwerke werden genutzt.

Finanz-News

Der Digitalverband Bitkom warnt davor, dass Europa bei der Diskussion über digitale Währungen international abgehängt wird. Während weltweit Länder bereits mit digitalem Zentralbankgeld experimentieren,...

Aktuell

Der Bitkom-ifo-Digitalindex gab im Februar 2020 um 0,8 Punkte nach – ausgewertet vor der Zuspitzung der Corona-Epidemie in Italien und später in Deutschland. Bitkom-Chef...

Kolumnen & Glossen

Neben wirklichen Talenten und guten Durchschnittschreibern gibt es auch viele Autoren, die über ein hohes Maß an Selbstüberschätzung verfügen. Solche Kollegen lieferten unserem Autor...

Anzeige