Connect with us

Hi, what are you looking for?

Stadt & Organisationen

Gründung zentraler Entwicklungsgesellschaft für den Billebogen beschlossen

Der Hamburger Senat hat die Gründung der Billebogen Entwicklungsgesellschaft GmbH & Co. KG beschlossen, um für den Stadtentwicklungsraum Billebogen einen zentralen Stadtentwickler und Ansprechpartner zu schaffen.

Fotofrizz / HafenCity Hamburg GmbH

Die Gesellschaft solle das Potenzial dieses 70 Hektar großen Gebiets aktivieren und mit einem integrierten Ansatz private Investitionen mobilisieren, teilte die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen mit. Dazu würden der Gesellschaft etwa 19 Hektar städtische Grundstücke übertragen.

Das erste zentrale Projekt sei die Entwicklung des Neuen Huckepackbahnhofs als „Chancenraum für kleinere und mittlere Unternehmen“, der moderne Arbeitswelten mit Stadtqualitäten verbindet. Ein besonderer Fokus liege dabei auf gewerblicher, industrieller und kultureller Produktion. Insgesamt können in Abhängigkeit vom konkreten Nutzungskonzept etwa 150.000 bis 180.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche für gewerbliche Nutzungen auf dem 11 Hektar großen Gebiet zwischen der Billhorner Brückenstraße und dem S-Bahnhof Rothenburgsort realisiert werden. Dies bietet laut Behörde das Potenzial für 2.500 bis 3.000 Arbeitsplätze. Als erster Nutzer sollen die städtischen Opernwerkstätten sowie der Opernfundus voraussichtlich ab 2018 diesen neuen gewerblichen Produktionsort beziehen.

Die Billebogen Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG (BBEG) soll nach Beschluss der Bürgerschaft als Gesellschaft der Freien und Hansestadt Hamburg und der HafenCity Hamburg GmbH (HCH) gegründet werden. Sie hat die Aufgabe, den Billebogen als vornehmlich arbeitsplatzorientierten, gewerblich geprägten Stadtraum mit urban verdichteten Strukturen zu entwickeln. Sie setzt damit wichtige Impulse für den gesamten Hamburger Osten und die innere Stadt. Die BBEG erhält zunächst 33 städtische Grundstücke mit einer Fläche von zusammen rund 18,6 Hektar übertragen. Die Grundstücke befanden sich bisher mehrheitlich unter der Verwaltung des Landesbetriebs Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG). Auf diese Weise wird eine schlanke, handlungsfähige Gesellschaft gegründet, die an bewährte Strukturen der HCH anknüpft.

Der Auftrag der BBEG umfasst nach Behördeninformation die Entwicklung von Infrastruktur, Grundstücken und Planungsrecht sowie Kommunikation und Beteiligung. Auf dieser Basis sollen neue Impulse für die private Stadtentwicklung gesetzt werden, da verschiedene Handlungsebenen und Akteure zusammengeführt und so Kapital und Investitionen mobilisiert werden. Als Entwicklungszeitraum sind mindestens 20 Jahre vorgesehen.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Stadt & Organisationen

Der Stadtraum südlich des Billebeckens im Bezirk Hamburg-Mitte soll künftig ein neuer Ort für wissensbasierte, produzierende Unternehmen werden.

Immobilien

Ab dem 1. Juli 2021 gilt in Hamburg die Pflicht, mindestens 15 Prozent Erneuerbarer Energien beim Heizungstausch einzubinden.

Aktuell

Vom 4. bis 10. Mai 2020 findet die Europawoche statt, dieses Jahr erstmals in digitalem Format. Gemeinsam mit anderen europapolitischen Akteuren in Hamburg wird...

Der Norden hilft

Der Hamburger Unternehmer Klaus-Dieter Fiebig, Gründer des weltweit agierenden Familienunternehmens Dockweiler AG, unterstützt zwei Institutionen in Rothenburgsort, den Seemannsclub Duckdalben und verzichtet auf einen...

Aktuell

Im Frühjahr 2021 treffen sich Radverkehrsexperten aus ganz Deutschland in Hamburg beim 7. Nationalen Radverkehrskongress. Veranstaltet wird der deutschlandweit größte Radverkehrskongress vom Bundesministerium für...

Aktuell

Angesichts der weiter unklaren Lage in Großbritannien über die Frage, ob und wenn ja, wie das Land zum 29. März aus der EU ausscheidet,...

Aktuell

Ob mit oder ohne Abkommen: Die Hansestadt Hamburg ist nach Informationen der Senatskanzlei gut gerüstet, wenn Großbritannien den Austritt aus der Europäischen Union vollzieht....

Aktuell

Die Hamburgische Bürgerschaft hat den früheren Industriemanager Michael Westhagemann als neuen Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation bestätigt.

Anzeige
Send this to a friend