Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanzierung & Fördermittel

Umfrage: Kreditverhandlungen für Solo-Selbstständige schwieriger geworden

Anteilig berichtet nur die Hälfte der Befragten aus der Gesamtwirtschaft über eine über eine restriktive Kreditvergabe.

Mehr als doppelt so viele Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer berichten von restriktiven Kreditverhandlungen als dies die Gesamtwirtschaft tut. Grafik: Jimdo-ifo Geschäftsklimaindex

Selbstständige und Kleinstunternehmen standen schon immer unter besonderem Druck, wenn es um die ging. Doch laut den Ergebnissen der aktuellen Jimdo-ifo-Kreditumfrage wird es derzeit noch schwieriger, bei den Bankverhandlungen an Kredite zu kommen.

Demnach ist der Anteil der Selbstständigen, die als restriktiv bezeichnen, hoch und steigt seit drei Quartalen stetig an. Mehr als jeder zweite Solo-Selbstständige berichtet laut Mitteilung im dritten Quartal 2022 von restriktiven Kreditverhandlungen: Mit 52 Prozent der Solo-Selbstständigen seien dies anteilig mehr als doppelt so viele der Befragten wie in der Gesamtwirtschaft. Hier gaben 24 Prozent an, restriktive Kreditverhandlungen erlebt zu haben. Noch im Vorjahr wurde die Hürde als deutlich niedriger empfunden: 28 Prozent bei den Kleinen versus 17 Prozent bei den Großen.

Grundsätzlich führen Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen seltener Kreditverhandlungen als große Unternehmen. Das zeigen die Ergebnisse der letzten fünf Quartale der Jimdo-ifo-Geschäftsklimaindexumfragen. Im dritten Quartal 2022 haben demnach elf Prozent der Kleinstunternehmen Kreditverhandlungen geführt, bei der Gesamtwirtschaft waren es 25 Prozent.

„Die Auflagen für Kleinstkredite sind insgesamt höher geworden in den letzten Jahren”, sagt Matthias Henze, CEO und Mitgründer von Jimdo. „Kein Wunder also, dass Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen es als zunehmend schwer empfinden, an Kredite zu kommen. Dabei brauchen Solos in Deutschland nicht mehr Hürden, sondern weniger, um sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können. Und manchmal braucht es eine Finanzspritze, um richtig durchstarten zu können oder den nächsten Schritt zu gehen.”

Befragt worden waren nach Angaben über 1.300 Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmerinnen und -unternehmer sowie über 9.000 mittlere und große Unternehmen.

 

Bildquellen

  • Inforgraphics Research Hub – Kreditvergabe restriktiv: Umfragewerte aus Jimdo-ifo-Geschäftsklimaindex-Umfragen 2021/2022
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Job & Karriere

Im achten Jahr seines Bestehens bietet das berufliche Netzwerk „Spitzenfrauen im Norden“ wieder einen Mix aus beruflicher Weiterbildung, Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. In Kooperation mit...

Job & Karriere

63,2 Prozent der Befragten wollen ihre Selbstständigkeit im kommenden Jahr ausbauen – mit viel Eigeninitiative, aber auch verbunden mit dem Wunsch nach weniger bürokratischen...

News

Das Geschäftsklima der Solo-Selbstständigen und Kleinstunternehmen ist deutlich gesunken. Im Juli 2022 zeigt der Jimdo-ifo-Geschäftsklimaindex den niedrigster Wert seit Beginn der Erhebung vor 12...

News

Der erste Kriegsschock legt sich bei den Kleinen, aber ihre Geschäftslage bleibt dramatisch schlechter als die der Gesamtwirtschaft. Die Existenzbedrohung ist bei den Kleinen...

News

Die Beurteilung der Geschäftslage von Solo-Selbstständigen und Kleinstbetrieben lag laut ifo Institut und Jimdo im Januar 23 Punkte unter dem Index der Gesamtwirtschaft.

Recht & Steuern

VGSD-Vorstand Andreas Lutz: „Die wirtschaftlich Leidtragenden der Krise dürfen nicht nochmals zu Opfern gemacht werden“

Finanzierung & Fördermittel

Um den von der Corona-Pandemie betroffenen Solo-Selbstständigen, Freiberuflern und kleinen Unternehmen mehr Zeit für das Verfahren einzuräumen, wird die Rückmeldefrist vom 31. August 2021...

Stadt & Organisationen

Solo-Selbstständige in der Pandemie: Die Gewerkschaft Verdi fordert Verlängerung der Antragsfristen für Coronahilfen.

Anzeige