Connect with us

Hi, what are you looking for?

Unternehmen

Energieanbieter LichtBlick versorgt das Millerntor-Stadion mit Ökostrom

Der FC St. Pauli will ökologische Verantwortung übernehmen und setzt bei der Energieversorgung auf hundert Prozent Ökostrom: Ab dem 1. Oktober 2013 soll das Millerntor-Stadion bis zunächst 2017 mit umweltfreundlicher Energie von LichtBlick beliefert werden. Das teilten der Fußballclub und das Hamburger Energieunternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Der FC St. Pauli will ökologische Verantwortung übernehmen und setzt bei der Energieversorgung auf hundert Prozent Ökostrom: Ab dem 1. Oktober 2013 soll das Millerntor-Stadion bis zunächst 2017 mit umweltfreundlicher Energie von LichtBlick beliefert werden. Das teilten der Fußballclub und das Hamburger Energieunternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Der FC St. Pauli will ökologische Verantwortung übernehmen und setzt bei der Energieversorgung auf hundert Prozent Ökostrom: Ab dem 1. Oktober 2013 soll das Millerntor-Stadion bis zunächst 2017 mit umweltfreundlicher Energie von LichtBlick beliefert werden. Das teilten der Fußballclub und das Hamburger Energieunternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Beide Unternehmen sind eng mit dem Hamburger Stadtteil St. Pauli verbunden. Mit LichtBlick habe der Fußballverein einen Energiepartner an der Seite, der ebenso engagiert und leidenschaftlich für eine Sache kämpfe wie die Kiezkicker: „Vor 15 Jahren gehörten wir zu den Pionieren auf dem Ökostrommarkt und mussten uns als Underdog gegen die etablierten Konzerne behaupten. Mittlerweile sind wir die Nummer eins im Ökostrommarkt“, so Olaf Westermann, Geschäftsführer Vertrieb von LichtBlick. „Wer sich für LichtBlick entscheidet, macht dies bewusst, genauso wie St.-Pauli-Fans mit Herzblut für ihren Verein einstehen.“

Auch Michael Meeske, Geschäftsführer des FC St. Pauli, ist erfreut über die Zusammenarbeit: „Wir haben uns als Verein Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben, haben mit „Kiezhelden“ ein Projekt gestartet, das für nachhaltiges, soziales Engagement steht. Daher freue ich mich, dass wir mit LichtBlick im Bereich der umweltfreundlichen Energieversorgung einen starken Partner gefunden haben.“

Wie der Fußballverein sich mit dem Projekt „Kiezhelden“ für soziale Projekte einsetze, so engagiere sich LichtBlick seit Unternehmensgründung für den Erhalt des Regenwalds in Ecuador. Dadurch konnte bereits eine Fläche von mehr als 8.700 Fußballfeldern geschützt werden, heißt es.

Neben dem Millerntor-Stadion werden ab sofort auch das Jugendleistungszentrum des Vereins am Brummerskamp sowie das Trainingsgelände an der Kollaustraße mit hundert Prozent Ökostrom versorgt. Der FC St. Pauli spare mit dem umweltfreundlich erzeugten Strom pro Jahr 676 Tonnen CO2 ein. Das entspricht der CO2-Emission von rund 340 Flügen von Hamburg nach Teneriffa.

 

Anzeige

Anzeige

CROSSMEDIA

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Aktuell

Nick Sohnemann ist Gründer und CEO der Hamburger Innovationsagentur FUTURE CANDY. Er macht deutlich, weshalb digitale Transformation ohne Kulturwandel nicht funktioniert, und er spricht...

Gesellschaft & Medien

An Unternehmen geht dieser Wandel bei den Kaufentscheidungen nicht folgenlos vorbei. Das zeigt die fünfte Trendstudie 2020 der Otto Group.

Aktuell

Mit dem neuen Designkonzept für seine Verpackungen will das Hamburger Unternehmen die hohe Funktionalität der Produkte mit Spaß an der Arbeit verbinden. Im Labor...

Aktuell

Ökostrom ist für die meisten der befragten Verbraucherinnen und Verbraucher kein starkes Argument für einen Anbieter-Wechsel.

Aktuell

Den Anfang machen komplett nachhaltig produzierte T-Shirts. Ein Teil des Erlöses geht an Geflüchtete in Moria.

Aktuell

Wissenschaftler der Technischen Universität Hamburg arbeiten in einem internationalen Team an der Verbesserung der Hochschullehrpläne für die Abfallwirtschaft in Brasilien und Nicaragua mit.

Aktuell

Soziale Nachhaltigkeit ist für Unternehmen in der Logistikbranche ein wirksames Instrument, um dem Nachwuchs- und Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Zu dem Ergebnis kommt eine jüngst veröffentlichte...

Aktuell

Was bewegt die Menschen in unserer Gesellschaft? Welche Werte sind uns wichtig, über die wir in den sozialen Medien öffentlich diskutieren? Laut Werte-Index 2020...

Anzeige
Send this to a friend