Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Dr. Dorothee Stapelfeldt zu den Anträgen der Universität Hamburg

Statement von Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt zu den Anträgen der Universität Hamburg und ihrer Partner in der Bundesexzellenzinitiative:

Statement von Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt zu den Anträgen der Universität Hamburg und ihrer Partner in der Bundesexzellenzinitiative:

Statement von Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt zu den Anträgen der Universität Hamburg und ihrer Partner in der Bundesexzellenzinitiative:

„Ich freue mich, dass wir mit zwei Projekten, dem etablierten und international anerkannten Klimacluster CliSAP sowie einem höchst vielversprechenden Neuantrag aus dem Bereich der Physik, im Exzellenzwettbewerb des Bundes und der Länder vertreten sind. Im Erfolgsfall wird der Senat für mehrere Jahre den 25%igen Länderanteil an der Förderung als auch Fördermittel zur Nachhaltigkeit der Cluster bereitstellen. Ich danke allen beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern schon jetzt für ihr großes Engagement und drücke beiden Projekten im Wettbewerb die Daumen.“

Hintergrund:

Gemeinsam mit dem Neuantrag aus dem Bereich Physik mit dem Titel „The Hamburg Centre for Ultrafast Imaging: Structure, Dynamics and Control of Matter at the Atomic Scale“ geht der Hamburger KlimaCampus mit einem Fortsetzungsantrag zum Exzellenzcluster CliSAP „Integrated Climate System Analysis and Prediction“ in den bundesweiten Wettbewerb.

Ziel des Physik-Neuantrags ist es, durch die Entwicklung neuer, ultrabrillanter Elektronen- und Röntgenquellen Atombewegungen in Echtzeit zu beobachten und damit molekulare Elementarprozesse in der Natur sichtbar zu machen.

Bei CliSAP werden im Verbund verschiedenster Fachdisziplinen neue Erkenntnisse zum Klimawandel und seinen Auswirkungen gewonnen sowie mögliche Lösungsansätze entwickelt. Die Ergebnisse der Hamburger Forschung sind damit Grundlage für weltweit notwendige Überlegungen zur Klimapolitik.

 

Behörde für Wissenschaft und Forschung

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Gesellschaft & Medien

Der in Hamburg ansässige Umweltverein Trinkwasserwald e.V. ist für den Bundespreis „Blauer Kompass“ nominiert – mit Chance auf Sieg und Preisgeld. Bis zum 8....

Aktuell

Der Bundestag hat das „Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs“ verabschiedet. Damit soll Abmahnmissbrauch eingedämmt werden. Durch verschiedene Regelungen wird künftig das finanzielle Risiko...

Aktuell

Die neue Online-Plattform „Science Scout“ bündelt innovative Forschungsprojekte der Hamburger Hochschulen und macht diese für die Öffentlichkeit zugänglich. Das von Projekt wurde von der...

Aktuell

Studierende und Absolventen entschieden durch ihre Bewertungen: Die Kühne Logistics University - KLU, Hamburg, ist im Study-Check-Hochschulranking 2020 die beliebteste Universität Deutschlands. Auch im...

Stadt & Organisationen

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) richtet eine neue Professur für tierversuchsfreie Forschung ein. Damit will Hamburg Entwicklung von alternativen Forschungsmethoden vorantreiben.

E-Commerce

Wenn sich Vordenker bei einer Fachkonferenz in Atlanta, Georgia, treffen, um über Gesetzmäßigkeiten des Online-Handels zu sprechen, sind diese Erkenntnisse auch für deutsche Unternehmen...

Aktuell

Sascha Zöller sprach im Rahmen seiner Interviewreihe "Erfolgsfaktor - DIGITAL" mit dem Vertriebstrainer und Keynote Speaker Oliver Bestier um die Auswirkungen der Digitalisierung im...

Kolumnen & Glossen

Business-on.de-Kolumnist Andreas Ballnus ist unter den 15 Finalisten im Lyrik-Wettbewerb „Pollypreis 2019“. Die Endausscheidung findet in Berlin statt.

Anzeige