Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Checkliste für die Haltbarkeit von Lebensmitteln

Wann ist ein Lebensmittel noch essbar? Eine Checkliste der Verbraucherzentrale Hamburg gibt Verbrauchern für rund 30 Lebensmittel Hinweise zur Haltbarkeit.

Wann ist ein Lebensmittel noch essbar? Eine Checkliste der Verbraucherzentrale Hamburg gibt Verbrauchern für rund 30 Lebensmittel Hinweise zur Haltbarkeit.

Zu viele Lebensmittel landen zu früh im Müll

Das Mindesthaltbarkeitsdatum eines Lebensmittels – also mindestens haltbar bis – bedeutet nicht das endgültige Verzehrdatum. Viele Lebensmittel sind weit länger haltbar; sie können selbst dann noch wochen- oder sogar monatelang gegessen werden, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überschritten ist. „Doch aus Angst vor Gesundheitsgefahren werfen Verbraucher immer wieder einwandfreies Essen in den Müll“, sagt Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg in einer Presseinformation. Dabei lasse sich durch Prüfen mit Augen, Nase und Mund schnell herausfinden, ob ein Lebensmittel tatsächlich entsorgt werden muss.

Mit Hilfe der neuen Checkliste der Verbraucherzentrale Hamburg sollen Verbraucher nun besser einschätzen können, ob ein Lebensmittel noch gut ist. Zu jedem Lebensmittel gibt es zusätzliche Frischhalte- und Lagertipps, um möglichst viel vor der Tonne zu retten. In ihrer Checkliste führen die Verbraucherschützer rund 30 Lebensmittel von A bis Z auf und informieren, bei welchen ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum nicht automatisch zur Entsorgung führen muss.

Haltbarkeitsdatum ist nicht gleich Verfallsdatum

Verbraucher finden auf der Checkliste Erläuterungen, welche Anzeichen die verschiedenen Lebensmittel zeigen, wenn sie nicht mehr verzehrt werden sollten und was das konkret für den eigenen Haushalt bedeutet. Was macht man zum Beispiel bei einzelnen Schimmelstellen auf Käse, bei weißem Belag auf Schokolade oder mit Eiern, die erst ein paar Tage das Datum überschritten haben? „Hat sich das Lebensmittel verfärbt, schimmelt es, riecht es komisch, hat eine Gasbildung stattgefunden? Wer seinen eigenen Sinnen vertraut, ist meistens gut beraten und muss keine Angst vor einer Lebensmittelinfektion haben“, betont Silke Schwartau.

Ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum sei nicht gleichzusetzen mit schlecht oder gesundheitsschädlich. „Vorsicht ist eher beim sogenannten Verbrauchsdatum, etwa auf frischem Hackfleisch, geboten. Das muss eingehalten werden“, so die Verbraucherschützerin.

ENORME VERSCHWENDUNG VON LEBENSMITTELN IN DEUTSCHLAND
In Deutschland landet jedes achte Lebensmittel, das wir einkaufen, im Müll. Das geht aus einer Studie der Universität Stuttgart aus dem Jahr 2012 hervor, die durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert wurde. Demnach sind es durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel, die jeder von uns in die wegwirft. Aufs ganze Land hochgerechnet ergibt das Menge von 6,7 Millionen Tonnen. Nach Berechnungen der Natur- und Umweltschutzorganisationen WWF verschwenden wir in Deutschland sogar rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel. Umdenken lohnt sich: Denn übers gesamte Jahr gesehen vergeuden die Deutschen nach Berechnung des BMEL Lebensmittel im Wert von rund 235 Euro pro Person. Wer Lebensmittelabfälle vermeidet, etwa indem das Mindesthaltbarkeitsdatum wörtlich genommen wird, kann also allein den Geldbeutel deutlich entlasten! Quellen: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und WWF.

Checkliste zum kostenlosen Downloaden

Die Checkliste „So erkennen Sie, ob Lebensmittel noch gut sind“ kann auf der Website der Verbraucherzentrale Hamburg kostenlos heruntergeladen werden. Die Liste ist auch als handlicher Flyer zum Ausklappen für 1,00 Euro, zuzüglich Porto und Versandkosten, im Online-Shop der Verbraucherzentrale Hamburg unter www.shop.vzhh.de erhältlich.

 

Bildquellen

  • shopping_2615482_1280: Alexas_Fotos / Pixabay.com
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Aktuell

Unternehmensberatung analysiert den Einfluss der Corona-Pandemie auf das Verbraucherverhalten in 19 Ländern. Die Deutschen halten ihr Geld zusammen.

Aktuell

Wer derzeit etwa eine Waschmaschine oder eine Couch über das Internet bestellt, sollte vorher die Lieferbedingungen checken: Große Onlineshops haben ihren Lieferservice Corona-bedingt oft...

Aktuell

Wegen Änderungen bei den voreingestellten Filtern rät die Stiftung Warentest von der Nutzung des Vergleichsportal Verivox ab: Kunden, die ihren Stromanbieter wechseln wollen, sollten...

Aktuell

Auch für das kommende Jahr gibt es wieder einen mit hilfreichen Hinweisen und Tipps rund um den Verbraucherschutz versehenen Taschenkalender. Herausgeber ist Hamburger Behörde...

Aktuell

Die Online-Umfrage „Verbraucherschutz-Pegel“ zu Ärgernissen im Hamburger Verbraucheralltag geht in die 5. Runde. Hamburgerinnen und Hamburger können sich bis zum 31. Januar 2020 beteiligen.

Aktuell

Der Informationsdienstleister Crifbürgel bietet mit einem Miet-Zertifikat erstmals eine Bonitätsauskunft für Verbraucher an und will damit eine Alternative zur Schufa schaffen.

Aktuell

Was regt sich im Alltag am meisten auf? Das fragte die Hamburger Verbraucherzentrale Konsumenten bei einer nichtrepräsentativen Online-Umfrage. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.

Aktuell

Der Verbraucher-Ratgeber Finanztip erklärt, was sich dieses Jahr für Steuerzahler ändert.

Anzeige
Send this to a friend