Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

So funktioniert das Einlösen eines Schecks

In Zeiten von Online-Banking und Geldautomaten sind Schecks nicht mehr so häufig im Umlauf wie früher. Doch vor allem Versicherungen setzen noch immer auf dieses Zahlungsmittel. Was ist zu tun, wenn man einen Scheck erhält?

In Zeiten von Online-Banking und Geldautomaten sind Schecks nicht mehr so häufig im Umlauf wie früher. Doch vor allem Versicherungen setzen noch immer auf dieses Zahlungsmittel. Was ist zu tun, wenn man einen Scheck erhält?

In Zeiten von Online-Banking und Geldautomaten sind Schecks nicht mehr so häufig im Umlauf wie früher. Doch vor allem Versicherungen setzen noch immer auf dieses Zahlungsmittel. Was ist zu tun, wenn man einen Scheck erhält?

Viele Versicherte haben kürzlich eine Dividende von ihrer Krankenkasse erhalten – per Verrechnungsscheck. Die Auszahlung von Geldbeträgen per Scheck ist auch gängige Praxis bei Versicherungen, die Schadensersatzansprüche begleichen. Aus diesem Anlass gibt die Postbank eine kurze Anleitung für das Einlösen eines Schecks.

Auf einem Scheck ist das Kreditinstitut des Ausstellers, Ort und Datum sowie die Anweisung zur Zahlung einer bestimmten Geldsumme vermerkt. Gültig ist er nur mit der Unterschrift des Ausstellers. Zahlreiche Banken bestehen darauf, dass die hauseigenen Vordrucke verwendet werden, die zusätzliche Informationen wie zum Beispiel die Schecknummer enthalten. Wer einen Scheck einlösen will, muss in der Regel zunächst ein spezielles Formular zur Scheckeinreichung ausfüllen. Darin werden die Schecknummer, Kontonummer und Bankleitzahl des Ausstellers sowie der Auszahlungsbetrag eingetragen.

Dieses Formular reicht der Kunde zusammen mit dem Scheck bei seiner Bank ein. Eingereichte Verrechnungsschecks schreibt das Kreditinstitut umgehend auf dem Konto gut – allerdings noch unter Vorbehalt. „Zunächst wird geprüft, ob der Scheck von der Bank des Ausstellers eingelöst wird, das heißt, ob dessen Konto gedeckt und der Scheck nicht gesperrt ist“, erklärt Expertin Britta Zander von der Postbank. Diese Vorbehaltsfrist der Gutschrift beträgt bei inländischen Verrechnungsschecks ungefähr zwei Tage, bei ausländischen ein paar Tage länger. Hierzulande ausgestellte Schecks müssen innerhalb von acht Tagen vorgelegt werden. In der Praxis lösen Banken sie auch noch nach dieser Frist ein, sind dazu aber nicht verpflichtet.

Tipp der Redaktion: Nicht alle Formulare zur Scheckeinreichung zeichnen sich – so unsere Erfahrung – durch eine kundenorientierte Übersichtlichkeit und damit schnelle Erfassbarkeit aus, was wo wie einzutragen ist. So mancher Kunde mag auch deswegen Schwierigkeiten mit dem Scheckeinlösen haben. In so einem Fall sollte man nicht zögern, den oder die Bankangestellte hinter dem Schalter freundlich zu bitten, beim Ausfüllen behilflich zu sein.

 

Crossmedia-Storytelling

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Weitere Beiträge

Finanz-News

Mit der Zusammenführung von Paydirekt und Giropay bündeln die deutschen Banken und Sparkassen ihre beiden kontobasierten Onlinebezahlverfahren.

Aktuell

Unternehmen aus Hamburg bezahlten ihre offenen Forderungen 2019 im Durchschnitt rund zwei Wochen später als vereinbart. Im Bundesländerranking kommt die Hansestadt damit auf den...

Aktuell

Die finnische Digitalbank Holvi teilt ihren Kunden in Deutschland ab sofort IBAN mit dem Länderkürzel DE zu.

Aktuell

Das Online-Rechnungsprogramm „Invoiz“ der Buhl Data GmbH soll Freelancern, Selbstständigen und kleinen Unternehmen helfen, Angebote, Rechnungen und Mahnungen in Sekundenschnelle zu erstellen.

Finanz-News

Kostenfreie Kontoführung und Kreditkarte sowie 24-Stunden-Banking: Wer Online-Banking nicht scheut, findet bei Direktbanken attraktive Leistungsangebote. Oftmals fehlt jedoch der Überblick: Welche Direktbank bietet günstige...

Finanz-News

Europa wächst kontinuierlich zusammen. Im Rahmen der Neugestaltung des Zahlungsverkehrs wurde jetzt der Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Sozialversicherungsbeiträge angepasst.

News

Ab 1. Februar 2014 wird das SEPA-Verfahren („Single Euro Payments Area“) für alle Überweisungen und Lastschriften Pflicht und löst die bisherigen nationalen Verfahren ab....

Finanzen

Deutsche Unternehmen müssen sich in den kommenden zwei Jahren auf umfangreiche Änderungen im Bezahlsystem bereit machen. Nach Europaparlament, Kommission und Ministerrat hat am Dienstag...

Send this to a friend