Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Brot für die Welt: höheres Spendenaufkommen in Hamburg

Hamburger Bürgerinnen und Bürger spendeten im Jahr 2015 mehr als 1,2 Millionen Euro für „Brot für die Welt“.

Hamburger Bürgerinnen und Bürger spendeten im Jahr 2015 mehr als 1,2 Millionen Euro für „Brot für die Welt“.

Brot für die Welt, das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen, habe im vergangenen Jahr 1.261.191 Euro Spenden aus Hamburg erhalten. Das sei erneut eine Steigerung zum bereits guten Spendenergebnis des Vorjahres mit 1.193.872 Euro. Diese Summe beinhalte alle Kollekten und Spenden aus der Hansestadt. So habe allein die Heiligabend-Kollekte aller evangelischen Kirchen in Hamburg 522.800 Euro erbracht. Das teilte die Diakonie Hamburg anlässlich der Veröffentlichung der Jahresbilanz 2015 von Brot für die Welt mit.

„Ich freue mich, dass uns erneut so viele Menschen in Hamburg dabei unterstützt haben, den Hunger in der Welt zu bekämpfen. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben – insbesondere den Kirchengemeinden für die Heiligabend-Kollekten“, so Landespastor Dirk Ahrens, Leiter der Diakonie in Hamburg. Der Jahresbilanz des Hilfswerks zufolge haben bundesweit Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit 57,5 Millionen Euro unterstützt. Das seien 1,8 Millionen Euro mehr als im Vorjahr (55,7 Millionen Euro) und das zweitbestes Spendenergebnis der vergangenen zehn Jahre.

Im Zentrum der Arbeit des 1959 gegründeten Hilfswerks Brot für die Welt stehen die Überwindung von Hunger und Mangelernährung, die Förderung von Bildung und Gesundheit, der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die Wahrung der Menschenrechte. Das Werk fördert heute in mehr als 90 Ländern Projekte. Wie die Diakonie weiter mitteilt, wurden im vergangenen Jahr 553 Projekte in 79 Ländern neu bewilligt. Die meisten Mittel (33 Prozent) flossen nach Afrika. Neben Spenden und Kollekten erhielt Brot für die Welt 2015 Mittel des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und Beiträge Dritter, vor allem aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Insgesamt standen 255,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Gesamtausgaben für Projekte betrugen 238 Millionen Euro oder 94,3 Prozent der Mittel. Für Werbe- und Verwaltungsaufgaben wurden 5,7 Prozent eingesetzt. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bewerte die Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben als niedrig, heißt es.

 

Bildquellen

  • brot_fuer_die_welt_bilanz_2015: Hermann Bredehorst / Brot für die Welt
Anzeige

Anzeige

CROSSMEDIA

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Aktuell

Handel ist seit Menschengedenken ein Treiber für Ideen- und Kulturaustausch. Ein frühes Beispiel ist die sogenannte Bernsteinstraße, über die der begehrte „brennbare Stein“ aus...

Unternehmen

Die Buhck Gruppe setzt die Bündelung ihrer Kompetenzen am Standort des Abfallwirtschaftszentrums in Hamburg-Billbrook fort: Die Rohstoffhandelsunternehmen AUA, Hapke und der Containerdienst Bar verschmelzen...

Interviews

Hauke Thun ist Gründer und Geschäftsführer der „House of PM GmbH“, unweit von Hamburgs Binnenalster. Der Spezialist für Projektmanagement spricht in der Interview-Reihe „Hamburger...

Unternehmen

Der familiengeführte Umweltdienstleister Buhck investiert 14 Millionen Euro in die Erweiterung und Modernisierung des Standortes in der Liebigstraße. Auf rund 40.000 Quadratmetern Betriebsfläche sollen...

Aktuell

Emirates startet wieder vom Flughafen Hamburg: Die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai hat Anfang November 2020 ihren internationalen Passagierverkehr ab der Hansestadt wieder aufgenommen....

Aktuell

Seit Mitte August 2020 steigen die Krankschreibungen wegen Atemwegserkrankungen insgesamt zwar wieder an. Doch Anstieg und Anzahl der Betroffenen fallen im Vergleich zum Vorjahr...

Aktuell

Die Fluggesellschaft Wizz Air startet am Hamburger Flughafen mit drei neu aufgenommenen Zielen in den Winter: Ab 16. November 2020 fliegt Wizzair zweimal wöchentlich...

Aktuell

Mit Florian Mlosch kommt einer der diesjährigen vier Gewinner des Ausbildungspreises aus Hamburg. Die Auszeichnung „Azubi des Nordens“ von AGA Unternehmensverband und INW –...

Anzeige
Send this to a friend