Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

#LassMalAllesAus – Arbeiten und leben im digitalen Zeitalter

Gehörst du auch zu denen, die eine volle To-do-Liste haben, aber irgendwie nie das selbstgesteckte Ziel erreichen? Das kann das Schreiben der Abschlussarbeit, ein Projekt, das zu Ende gebracht werden muss, oder die Steuererklärung sein. Die Ursache des Scheiterns liegt oftmals in unserer ständigen Erreichbarkeit, die uns immer wieder von der eigentlichen Arbeit abhält und dem inneren Drang, ständig „on“ zu sein. Die Autorin, Trainerin, Rednerin und Podcasterin von „Kreatives Zeitmanagement“ Cordula Nussbaum fordert deshalb: Öfter mal alles auslassen.

Gehörst du auch zu denen, die eine volle To-do-Liste haben, aber irgendwie nie das selbstgesteckte Ziel erreichen? Das kann das Schreiben der Abschlussarbeit, ein Projekt, das zu Ende gebracht werden muss, oder die Steuererklärung sein. Die Ursache des Scheiterns liegt oftmals in unserer ständigen Erreichbarkeit, die uns immer wieder von der eigentlichen Arbeit abhält und dem inneren Drang, ständig „on“ zu sein. Die Autorin, Trainerin, Rednerin und Podcasterin von „Kreatives Zeitmanagement“ Cordula Nussbaum fordert deshalb: Öfter mal alles auslassen.

Es ist Zeit umzudenken

In ihrem unterhaltsamen Ratgeber „Lass mal alles aus“ führt uns Cordula Nussbaum direkt vor Augen, welche Auswirkungen unser ständiger Medienkonsum und das Jonglieren mit den Erwartungen an uns selbst und den Aufgaben, die das Leben an uns stellt, hat. „Ständig ‚on‘ zu sein, fordert einen hohen Preis“, so die Autorin. „Dann nämlich, wenn wir permanent über unsere Grenzen gehen, wenn eine zu hohe Taktung Druck ausübt, wenn das Verschmelzen von Berufs- und Privatleben mehr Probleme aufwirft und Konflikte erzeugt, als es uns autonome Freiheit schenkt.“

Wem es im Blut liegt, auf der Überholspur zu leben, der soll das auch tun. Die meisten Menschen werden davon jedoch krank. Das zeigt sich an einem steigenden Bedürfnis nach Ruhe und, da dies nicht erfüllt wird, gleichzeitig an in die Höhe schnellenden Krankmeldungen aufgrund von psychischen Erkrankungen.

Fakten zeigen Auswirkungen von digitalem Konsum

Nun hat Cordula Nussbaum keinen Achtsamkeitsratgeber oder ein Digital-Detox-Handbuch geschrieben, das uns zeigt, wie ein Ausgleich zum Job aussehen kann. Vielmehr gibt sie auch Lösungen für den Arbeitsalltag selbst, den wir immer schlechter bewältigen. Unser ständiger Blick auf das Smartphone verkürzt unsere Aufmerksamkeitsspanne, durch die „digitale Dauerdröhnung“ können uns immer schlechter konzentrieren. Das macht uns nicht nur selbst immer ärmer, sondern kostet auch Unternehmen eine Menge Geld.

Denn: Anstatt mit Multitasking über Smartphone, Telefon und Rechner immer besser und mehr zu arbeiten, werden wir immer ineffizienter. Deshalb richtet sich Cordula Nussbaums Ratgeber insbesondere an Menschen, die auch während der Arbeitszeit mal wieder fokussiert und analog arbeiten möchten, in dem sie beispielsweise Termine mit sich selbst vereinbaren. In dieser Zeit darf niemand störe, auch nicht das Smartphone.

Mach den Test: Wie abhängig bist du von deinem Smartphone?

„Einer der häufigsten Gründe, warum wir unser Verhalten nicht ändern, ist, dass wir schlicht und ergreifend gar nicht wissen, wie es um uns steht“, konstatiert die Autorin. Deshalb ist es eine erste Aufgabe des Ratgebers, dir zu zeigen, wie sehr deine Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt dein Seelenleben bereits unter deinem digitalen Konsum und dem Gefühl, ständig präsent sein zu müssen, leidet. Dazu gibt es viele Fragen zum Reflektieren und Tests.

Die zweite Aufgabe erfüllt das Buch auch mit Bravour: Du erhältst ganz einfach Work-Tools, die dir dabei helfen, wieder einen Blick für das Wesentliche zu erhalten – auch im Job. Schaffe dir Deep-Work-Inseln, in denen du alles komplett ausschaltest, gönn dir Mail-Abholzeiten und schenke dir selbst einen analogen Wecker, damit du nicht mit dem Handy ins Bett gehen musst.

Mehr Tipps und Anregungen für #LMAA gibt es hier …

Das Buch: Cordula Nussbaum, !Lass mal alles aus! Wie du wirklich abschalten lernst“, Gabal Verlag, ISBN 978-3-86936-939-6

 

Christiane Kürschner / www.hab-mehr-vom-leben.de

Bildquellen

  • lass_mal_alles_aus: Gabal Verlag GmbH
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Buchtipp

Lars Bobach hatte alles, was zu einem nach außen erfolgreichen Leben gehört: Er war verheiratet, hatte Kinder, ein Haus und seit vier Jahren ein...

Aktuell

Viele Menschen greifen geradezu zwanghaft zum Smartphone. Vor zwei Jahren sorgte eine Umfrage für Aufsehen, nach der ein zweistelliger Prozentsatz der Befragten sogar während...

Bizz-News

Arbeitgeber in Hamburg und in Norddeutschland sehen Vorteile im mobilen Arbeiten. Zugleich lehnen sie einen gesetzlichen Zwang für mobiles Arbeiten ab. Das geht aus...

Aktuell

Viele Betriebe bereiten sich auf die Rückkehr ihrer Mitarbeitenden aus dem Homeoffice in die Büros vor. Eine Umfrage zeigt, dass die Beschäftigten dabei Wert...

Recht & Steuern

Die Corona-Pandemie hat deutliche Spuren in der norddeutschen Wirtschaft hinterlassen. Immer noch sind viele Unternehmen in Kurzarbeit. Es besteht aber die Hoffnung, dass nach...

Recht & Steuern

Für Urlaubsreisen – vor allem ins Ausland – gelten in Zeiten von Corona ganz besondere Regelungen und Bedingungen.

Aktuell

Die Bundesagentur für Arbeit warnt vor einer betrügerischen E-Mail. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen.

Aktuell

Täglich nur noch 5 Stunden arbeiten, aber das Gehalt einer 40-Stunden-Woche erhalten? Unter den Arbeitnehmern eines Unternehmens, das einen solchen Vorschlag macht, dürfte die...

Anzeige
Send this to a friend