Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Zustimmung zur Fahrrinnenanpassung der Unterelbe

Der heutige positive niedersächsische Kabinettsbeschluss ist ein entscheidender Meilenstein für die Realisierung der Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe.

Der heutige positive niedersächsische Kabinettsbeschluss ist ein entscheidender Meilenstein für die Realisierung der Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe.

Der heutige positive niedersächsische Kabinettsbeschluss ist ein entscheidender Meilenstein für die Realisierung der Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe.

Das Einvernehmen Niedersachsens ist Voraussetzung dafür, dass die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord in Kiel den entsprechenden Planfeststellungsbeschluss für den Fahrrinnenausbau von Unter- und Außenelbe vom Hamburger Hafen bis zur Nordsee erlassen kann.

Diese Entwicklung begrüßt die IHK Nord. Klaus-Hinrich Vater, Vorsitzender der IHK Nord und Präsident der IHK zu Kiel, erklärt: „Norddeutschlands Wirtschaft profitiert von einer positiven Entwicklung des Hamburger Hafens, für den unbestritten die Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe die wichtigste Infrastrukturmaßnahme darstellt. Die logistische Drehscheibe Hamburger Hafen und die Hinterlandanbindung des Hafens bilden ein starkes Netz im Norden Deutschlands, denn Übersee- und Anschlussverkehre bedingen sich gegenseitig. Nur im leistungsfähigen Zusammenspiel kann diese Verbindung auch in Zukunft bestehen.“

Mit der Fahrrinnenanpassung wird zudem ein Projekt der Ahrensburger Liste vorangetrieben, dazu Vater: „Die Norddeutschen Industrie- und Handelskammern setzen sich kontinuierlich für die prioritäre Unterstützung aller norddeutschen Projekte der Ahrensburger Liste ein. Es ist erfreulich, mit der finalen politischen Zustimmung zur Fahrrinnenanpassung einen Erfolg im Sinne der Abarbeitung dieser Liste zu verzeichnen.“

Die IHK Nord ist ein Zusammenschluss 13 norddeutscher Industrie- und Handelskammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Sie vertreten knapp 700.000 Unternehmen in Norddeutschland und stützen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Hafenwirtschaft, die maritime Technologie, die Verkehrsinfrastruktur, die Tourismuswirtschaft und die Industrie.

 

IHK Nord

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Netzwerke & Verbände

Die wirtschaftliche Lage der norddeutschen Groß- und Außenhändler sowie unternehmensnahen Dienstleister bleibt stabil. Im vierten Quartal 2021 stieg der Umsatz der Unternehmen nominal um...

Netzwerke & Verbände

Geschlossenheit in der norddeutschen Wirtschaft.

Netzwerke & Verbände

Die Konjunktur der maritimen Wirtschaft Norddeutschlands weist Licht und Schatten auf.

Stadt & Organisationen

Norddeutsche Tourismuskonferenz diskutierte über Zukunftsvision nach der Corona-Pandemie.

News

Die IHK Nord hat die Betriebe des Gastgewerbes und der Reisewirtschaft aus den fünf norddeutschen Bundesländern zur konjunkturellen Lage im Tourismus in den vergangenen...

Finanz-News

Schnell und branchenunabhängig können Unternehmen den Geldwäschebeauftragten der Aufsichtsbehörde, dem Amt, der Kammer oder dem Landgericht melden. Unternehmen aus der Finanzwirtschaft und verschiedener Branchen...

Lokale Wirtschaft

Nach Umfrage-Ergebnissen der IHK Nord fühlt sich rund die Hälfte der befragten Unternehmen sich jedoch gut oder sehr gut auf die möglichen Brexit-Szenarien ab...

Aktuell

Laut einer EOS-Studie ist mehr als die Hälfte der befragten Deutschen bei der Freigabe ihrer Daten an Unternehmen „sehr skeptisch“ und wünscht mehr Information,...

Anzeige
Send this to a friend