Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Preisentwicklung von Eigentumswohnungen in Deutschland

In vielen Orten ändern sich die Immobilienpreise extrem schnell. Meist fällt es Käufern daher schwer, den Überblick zu bewahren. In diesem Fall kann es helfen, einen genaueren Blick auf die aktuelle Preisentwicklung von Wohneigentum in Deutschland zu werfen. Sie gibt Auskunft über den Trend der letzten Monate und bietet gleichzeitig eine Prognose für die Zukunft.

Eisenhans / Fotolia.com

Allgemeine Preisentwicklung von Eigentumswohnungen in Deutschland

Natürlich hängt die Preisentwicklung der Immobilien immer von der konkreten Region ab, in der man sich aufhält. Dennoch lässt sich auch ein durchschnittlicher Trend erkennen. Wenn man die Statistiken betrachtet, stellt man schnell fest, dass es bei der Preisentwicklung für Wohneigentum in Deutschland einen eindeutigen Aufwärtstrend gibt. Bei neugebauten Wohnobjekten zeigte sich in den vergangenen Wochen und Monaten ein deutlicher Preisanstieg. Es ist zu erwarten, dass die Kosten für Wohneigentum auch in den kommenden Wochen ein wenig ansteigen werden.

Ähnlich verhält es sich ebenso mit den Wohnungen, die bereits vor längerer Zeit gebaut wurden. Die Preise sind hier in den vergangenen Monaten ebenfalls kontinuierlich in die Höhe geklettert, sodass im Vergleich zum letzten Jahr ein eindeutiger Preisanstieg zu verzeichnen ist. Dieser Anstieg ist sogar noch höher als bei den neugebauten Wohnungen. Glaubt man der Prognose, so wird sich dieser Trend auch in der Zukunft fortsetzen. Der Anstieg könnte jedoch nicht mehr ganz so stark sein. Nur bei den Mietpreisen ist zu erwarten, dass die ansteigenden Preise mittelfristig gestoppt werden. Die Ursache dafür ist die neue Mietpreisbremse.

Lesen Sie auch: 31 Eigentumswohnungen auf Parkhaus

Die Preise für Wohneigentum steigen ebenso wie die Mietpreise

In der letzten Zeit stiegen gerade die Mietpreise erheblich an. Aus diesem Grund hat nun der Gesetzgeber eingegriffen, um mit diversen Regulierungsinstrumenten die willkürliche Erhöhung der Mieten zu unterbinden. Dafür gibt es zum einen die Mietpreisbremse und zum anderen auch Kappungsgrenzen. Es soll öffentlich geförderter Wohnraum geschaffen werden, dessen Kaltmieten einen bestimmten vom Senat vorgegebenen Preis nicht überschreiten dürfen. Die Mietpreisbremse greift bei Neuvermietungen ein. Zuletzt nutzten Vermieter diese Chance immer, um den Preis der Mieten in die Höhe zu treiben. Damit ist zumindest in angespannten Wohnlagen jetzt Schluss, denn nun muss die Miete an den örtlichen Mietspiegel angepasst werden.

Doch die Preise stiegen in der Vergangenheit nicht nur bei Mietwohnungen, sondern auch bei Wohneigentum. Das gilt gleichermaßen für Neubau- und für Bestandswohnungen. Insbesondere die Innenstadtlagen sind sehr begehrt und werden dadurch immer teurer. Das Problem besteht auch darin, dass es dort kaum noch die Möglichkeit gibt, neues Wohneigentum zu schaffen. Die Wohnungen in den beliebten Innenstädten von Berlin, Hamburg oder München gelten daher als lukrative Objekte, bei denen sich eine Investition lohnt. Bei Bestandsbauten klettern die Preise aber sogar noch stärker in die Höhe als bei Neubauten. Leider wird sich daran in der Zukunft auch nicht so viel ändern: Die Nachfrage bleibt weiterhin hoch, während kaum neues Wohneigentum geschaffen werden kann. Es ist daher zu erwarten, dass die Preisentwicklung für Eigentumswohnungen in Deutschland auch in Zukunft einen Aufwärtstrend zeigen wird.

Preisentwicklung für Wohneigentum in bestimmten Regionen

Es gibt darüber hinaus auch die Möglichkeit herauszufinden, welchen Preis man derzeit für Wohnungen in einer bestimmten Region einkalkulieren muss. Dabei helfen Dienste wie zum Beispiel Wohnung.com, die eine Bewertung der Eigentumswohnungen in der Nähe durchführen. Solche Services ermitteln anhand von vergleichbaren Objekten aus der Umgebung einen durchschnittlichen Kaufpreis. Zusätzlich werden einige weitere Parameter zur Berechnung herangezogen:

  • Bildungs- und Erziehungseinrichtungen in der Nähe
  • Entfernung zu den nächsten Einkaufsmöglichkeiten
  • Nähe zu Ärzten und Apotheken
  • Mögliche Belästigungen durch Nachtclubs oder Biergärten

Darüber hinaus werden im unteren Bereich direkt die passenden Objekte angezeigt. Derartige Dienste ermöglichen außerdem eine Analyse der Preisentwicklung von Wohneigentum in der näheren Umgebung.

Mietpreisbremse: ‚Verdammt gut‘ oder nur ‚Handbremse‘?

 

Anzeige

Interviews

Herr Knedel, Sie sind ein renommierter Investor, Coach und Autor im Immobilienbereich. Die Coronakrise bedingt Veränderungen in beinahe jeder Branche, auch der Immobilienbranche. Mit...

News

„Auf Kuba geboren, in Berlin aufgewachsen – was bleibt mir da anderes übrig, als lateinamerikanischen Genuss-Sinn mit deutscher Gründlichkeit zu verbinden?“, lacht der Zigarrenexperte,...

E-Commerce

Onlinemarketing ist eine Disziplin, die von Daten lebt. Social Media Marketing als Disziplin wäre undenkbar ohne die verfügbare Masse und Tiefe an Userdaten, mit...

Vorsorge

Was genau ist eigentlich eine Berufshaftpflichtversicherung und wer sollte oder muss eine abschließen?

Finanzen

Die Niedrigzinsphase wird noch auf absehbare Zeit andauern. In der Konsequenz interessieren sich aufmerksame Verbraucher vermehrt für Angebote in Geldanlagen, die renditestarke Alternativen darstellen...

Unternehmen

Aufgrund der Coronakrise kam es zu einem rapiden Einbruch der weltweiten Märkte, wodurch auch die Angst der Menschen stieg. Das angelegte Geld schmolz dahin...

Weitere Beiträge

Finanzierung

Komfort-Leasing, Bestzins-Finanzierung, Super-Barpreis - heute bieten Autohändler für jeden Geldbeutel die passende Möglichkeit, das Fahrzeug zu finanzieren. Aber wofür entscheiden sich die Autokäufer in...

News

Der Black Friday (27. November) ist traditionell der umsatzstärkste Tag für den Handel und leitet ein Wochenende ein, an dem Verbraucher dieses Jahr nicht...

Fachwissen

Was geht? Was bleibt? Was ist neu? Wer eine unternehmerische Website oder einen Online-Shop gewinnbringend betreiben will, muss immer auf dem neuesten Stand sein...

Life & Balance

Die Gewinner des Kulturförderpreises The Power of the Arts 2020 stehen fest. Aus über 130 Einreichungen wählte die Jury zehn Leuchtturmprojekte mit Vorbildcharakter aus,...

Aktien & Fonds

Banken müssen immer mehr darum fürchten, dass branchenfremde Anbieter ihnen die Kundschaft abwerben. Der Grund: Die Vernachlässigung der Digitalisierung.

News

In einer gemeinsamen Presseerklärung stellen Mittelstandspräsident Mario Ohoven, der Bundesvorsitzende des Deutschen Realschullehrerverbandes, Jürgen Böhm, und der Generalsekretär der Bildungsallianz des Mittelstandes, Patrick Meinhardt,...

Vorsorge

Berufsunfähigkeit trifft mich nicht? Und doch kann es jeden treffen! Nur wenige denken daran, wie sich eine Berufsunfähigkeit unter Umständen auswirkt. Welche Erkrankungen bereits...

News

Wie zu Beginn der Pandemie dominiert das Thema "Corona" auch jetzt die politische Agenda fast vollständig: Nach 56 Prozent im September und 68 Prozent...

Anzeige
Send this to a friend