Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Deutschland surft immer mehr von unterwegs

Der BVDW, das ist der Bundesverband Digitale Wirtschaft, wollte genau wissen, wie mobil die Deutschen in Sachen Internet sind. Also wandte man sich an das IAB Europe, das Interactive Advertising Bureau, um repräsentative Daten ermitteln zu lassen. Und siehe da: Mobile Endgeräte zählen mittlerweile in vielen deutschen Haushalten zum festen Bestandteil des alltäglichen Lebens, der Deutsche ist mobiler als erwartet.

Der BVDW, das ist der Bundesverband Digitale Wirtschaft, wollte genau wissen, wie mobil die Deutschen in Sachen Internet sind. Also wandte man sich an das IAB Europe, das Interactive Advertising Bureau, um repräsentative Daten ermitteln zu lassen. Und siehe da: Mobile Endgeräte zählen mittlerweile in vielen deutschen Haushalten zum festen Bestandteil des alltäglichen Lebens, der Deutsche ist mobiler als erwartet.

In Zahlen liest sich das so: rund 42 Millionen Deutsche besitzen internetfähige Mobiltelefone. 31 Millionen nutzen moderne Smartphones, um im www zu surfen. Und mehr als 8 Millionen Bundesbürger greifen Online-Inhalte über noch leistungsfähigere Tablets ab. Bei mehr als 1000 Befragten über 16 Jahre darf man durchaus von repräsentativ sprechen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass jede Woche 13,7 Millionen Bundesbürger über ihr internetfähiges Mobiltelefon online gehen. Bei weitem nicht jeder nutzt die neue Internetfreiheit, wir sind noch keine Internetjunkies.

Erwartungsgemäß haben die Männer die Nase vorn, doch die Frauen holen auf und kommunizieren immer häufiger mit Smartphone und Co. Bei der Nutzung nach der Altersverteilung liegen die jüngeren Jahrgänge der 16- bis 24-Jährigen vorne, gefolgt von den 35- bis 44-Jährigen. Damit hat sich die wöchentliche Internetnutzung über das Mobiltelefon innerhalb der letzten zwei Jahre mit einem Zuwachs in Höhe von 117 Prozent mehr als verdoppelt. Die internetbasierte Nutzung der Mobiltelefone ist besonders bei Männern und in der Altersklasse der 16- bis 34-Jährigen beliebt.

Wie man es schafft, mehr Menschen mobil ins Internet wandern zu lassen – auch darauf hat der BVDW eine Antwort. Zum einen müssen weitere interessante Nutzungsanreize offeriert werden, außerdem müssen die Tarife für Mobile günstig, übersichtlich und verständlich sein. In der Hauptsache nutzen Besitzer internetfähiger Mobiltelefone die Technik, um Fotos zu machen und weiterzuleiten. Außerdem sind das Empfangen und Senden von E-Mails sowie Musik hören die meist genutzten Anwendungen der mobilen User.

 

Anzeige

News

Die Management- und Technologieberatung BearingPoint hat knapp 1000 IT-Beraterinnen und Berater zu den wichtigsten IT-Trends für 2022 befragt. Fünf Trends stechen besonders heraus.

News

Die traditionsreiche Flensburger HGDF Familienholding und Vireo Ventures sind in der aktuellen Seed-Runde in ampere.cloud GmbH eingestiegen. Sämtliche Bestandsinvestoren des 2019 gegründeten Unternehmens wie...

Interviews

In einem Interview mit IT-Zoom am 09.09.2021 geben Sie an, dass einige Ihrer Shopbetreiber Umsätze während Corona teilweise verdoppeln konnten, es sich dabei allerdings...

News

Die Energiewende ist längst eingeleitet, die Grundlagen hierfür wurden geschaffen. Im nächsten Schritt werden nun große Infrastrukturprojekte umgesetzt, an denen zahlreiche Unternehmen beteiligt sind....

News

Übersetzungen werden immer noch als Kostenfaktor betrachtet, der das Budget unnötig belastet. Doch in einer globalisierten Welt, die durch transaktionalen Handel und internationale Beziehungen...

News

Die Arbeitswelt befindet sich in einem stetigen Wandel - die aktuelle Entwicklung bewegt sich in Richtung Hybrides Arbeiten. Mitarbeiter entscheiden selbst, wann und wo...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Die Weihnachtstage rücken näher, doch die vorweihnachtliche Stimmung ist getrübt. Pandemiebedingte Einschränkungen lassen lieb gewonnene Weihnachtsbräuche verblassen. Welchen Einfluss all diese Veränderungen auf das...

News

COVID-19 hat das Nutzungsverhalten der europäischen Bankkunden nachhaltig verändert. 42 % der befragten Europäer gaben an, seitdem Finanztransaktionen häufiger online oder via App abzuwickeln,...

Fachwissen

Was geht? Was bleibt? Was ist neu? Wer eine unternehmerische Website oder einen Online-Shop gewinnbringend betreiben will, muss immer auf dem neuesten Stand sein...

Vorsorge

Deutsche wissen zunehmend mehr über Kryptowährungen, nutzen sie jedoch weniger und haben immer weniger Vertrauen in die Preisstabilität. Das zeigt die neue Umfrage der...

News

Die Zahl der Internetnutzerinnen und -nutzer in Deutschland steigt erneut an, davon profitieren vor allem mediale Angebote. Das Internet wird im Mittel jeden Tag...

Life & Balance

n der Corona-Krise zeigt sich keine Spur von der sprichwörtlichen "German Angst". Im Gegenteil: Die Ergebnisse der R+V-Langzeitstudie "Die Ängste der Deutschen" belegen, dass...

Aktien & Fonds

Auch wenn die Folgen der Coronakrise noch nicht final absehbar sind, haben sich viele Börsen schon wieder deutlich erholt und manche Märkte sogar neue...

News

Die Deutschen bleiben beim Bargeld, trotz der Aufforderung, wegen der Corona-Pandemie auf bargeldlose Zahlungen umzusteigen: Nur 47 Prozent der Verbraucher zahlen beim Einkaufen häufiger...

Anzeige
Send this to a friend