Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Karriereplanung für Hochschulabsolventen: In fünf Schritten zum Traumberuf

Nach dem abgeschlossenen Studium startet die Karriere – so denken viele Absolventen. Tatsächlich ist ein erfolgreicher Start ins Berufsleben für Akademiker nicht selbstverständlich. Was es braucht, ist ein konkreter Plan. Wer sich als zukünftiger Hochschulabsolvent frühzeitig Gedanken über seinen späteren Berufsalltag macht, hat die besten Chancen, seinen Traum wahr werden zu lassen. Das sind die fünf wichtigsten Schritte der Karriereplanung:

FotolEdhar / Fotolia.com

1. Was möchte ich?

Studenten machen sich so früh wie möglich vor dem Abschluss Gedanken über ihre berufliche Zukunft: Was steht im Leben an erster Stelle? Sind es Wohlstand und beruflicher Erfolg – oder doch die Familie und die Freunde? Steht im Beruf der Kontakt mit anderen Menschen im Fokus? Gehören internationale Reisen zur Traumkarriere dazu? Je nachdem, welche Werte am wichtigsten erscheinen, wird die berufliche Zukunft klarer. Für Freiheitsliebende kommt die Selbstständigkeit infrage, für kreative Macher ein hippes Start-up, für angehende Führungskräfte ein etablierter Konzern.

2. Welche Fähigkeiten brauche ich dafür?

Im nächsten Schritt steht eine Potenzialanalyse an: Welche Fähigkeiten sind nötig, um die gewünschte Karriereleiter zu erklimmen? Es gilt herauszufinden, worin die eigenen Fähigkeiten liegen – Fachkompetenzen ebenso wie Soft Skills. Damit lässt sich das passende Umfeld genauer definieren. Wer beispielsweise begeisterungsfähig ist und gut motivieren kann, strebt besser eine Karriere als Coach oder Lehrer an, anstatt sich im Labor mit wissenschaftlicher Arbeit zu quälen.

3. Wie komme ich meinem Traum näher?

Wenn sich herausstellt, dass gewisse Fähigkeiten und Erfahrungen noch fehlen, lässt sich die verbleibende Zeit bis zum Abschluss gut für Praktika und Weiterbildungen nutzen. Je nach Wunschberuf steht vor der ersten Festanstellung noch ein Volontariat, Referendariat oder Traineeprogramm an. Die einzelnen Ausbildungsinhalte müssen genau überprüft werden: Stimmen die Anforderungen und Lehrinhalte mit den Zielen und Wunschvorstellungen überein?

4. Wie trete ich mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt?

Nicht erst wenn das Abschlusszeugnis in der Tasche ist, sollte man sich an die Bewerbungen bei potenziellen Arbeitgebern machen. Doch wie finden Hochschulangehörige für sie geeignete Unternehmen?

  • Manche Studenten haben eine genaue Vorstellung von der Branche und entsprechenden Konzernen, bei denen sie ihre Karriere anstreben. Ein Blick auf die Karriereseite der Unternehmenshomepage zeigt offene Stellenausschreibungen und Kontakte an.
  • Auf Karrieremessen kommen Absolventen direkt mit Ansprechpartnern von Firmen ins Gespräch und können sich in ungezwungener Atmosphäre über berufliche Möglichkeiten austauschen.
  • Auf Onlineplattformen und in Karriereportalen finden sich ebenfalls mögliche Arbeitgeber: Im Business-Netzwerk Xing sind Unternehmen aus verschiedensten Branchen registriert – von Finanzdienstleistern wie Horbach unter www.xing.com/horbach über Marketingagenturen bis hin zu Einzelhändlern. Wer sein eigenes Profil so detailliert wie möglich erstellt, erhöht seine Chancen, Kontakte mit relevanten Personalern zu knüpfen. Das internationale Pendant LinkedIn bietet ähnliche Möglichkeiten wie Xing.

5. Wie erreiche ich meine Ziele?

Je konkreter das berufliche Ziel formuliert ist, desto besser lässt es sich laufend überprüfen. Kleine Etappen helfen, nicht den Überblick zu verlieren. Durch ein Controlling der Karriereplanung lassen sich Ziele, die nicht mehr aktuell sind, anpassen. Rückschläge sind keineswegs negativ: Wenn ein Plan schief geht, tut sich ein neuer Weg für die Berufslaufbahn auf. Wichtig ist es, stets motiviert zu sein und engagiert bei der Sache zu bleiben.

 

Anzeige

Life & Balance

Der Weingenuss steht und fällt mit der richtigen Temperatur, besonders, wenn es um die Lagerung geht. Weinliebhaber setzen deshalb auf einen speziellen Weinkühlschrank, in...

IT & Telekommunikation

In der heutigen Arbeitswelt ist die Cloud zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Doch wie hat sie sich in den letzten Jahren entwickelt und welche...

News

Die Investition in gewerbliche Immobilien gehört zu den lukrativsten Formen der Geldanlage – auch für Privatanleger. Ertragsstarke Immobilien bieten dabei einige Vorteile gegenüber Investitionen...

News

Maskenpflicht, Lock-Downs, Testnachweise – das scheint für viele in den Sommermonaten weit weg. Jedoch nicht für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Er warnte jüngst: „Wir...

News

Die Erde verfügt nur über begrenzte Vorkommen an nicht regenerativen, fossilen Rohstoffen wie Öl, Gas oder Kohle. Das bedeutet, dass der Mensch Alternativen braucht,...

Startups

Vor 20 Jahren wurde Spreadshirt gegründet: Nicht wie Microsoft in einer Garage, sondern im Keller einer Leipziger Universität. Heute steht der im vergangenen Jahr...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

IT & Telekommunikation

In der heutigen Arbeitswelt ist die Cloud zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Doch wie hat sie sich in den letzten Jahren entwickelt und welche...

News

Die Investition in gewerbliche Immobilien gehört zu den lukrativsten Formen der Geldanlage – auch für Privatanleger. Ertragsstarke Immobilien bieten dabei einige Vorteile gegenüber Investitionen...

News

Maskenpflicht, Lock-Downs, Testnachweise – das scheint für viele in den Sommermonaten weit weg. Jedoch nicht für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Er warnte jüngst: „Wir...

News

Die Erde verfügt nur über begrenzte Vorkommen an nicht regenerativen, fossilen Rohstoffen wie Öl, Gas oder Kohle. Das bedeutet, dass der Mensch Alternativen braucht,...

Startups

Vor 20 Jahren wurde Spreadshirt gegründet: Nicht wie Microsoft in einer Garage, sondern im Keller einer Leipziger Universität. Heute steht der im vergangenen Jahr...

Interviews

"Damit ein Autor aus der Masse heraussticht, braucht es mehr als nur ein Buch. Um universelle Sichtbarkeit zu bekommen und seinen Markt zu dominieren,...

HR-Themen

Die Nervosität vor einem Vorstellungsgespräch ist jedem bekannt. Man ist aufgeregt, kann nicht schlafen und fühlt sich unvorbereitet. Um das zu vermeiden, haben wir...

News

Immobilienkäufer und -käuferinnen mit Finanzierungsbedarf können etwas aufatmen. Nach dem Rekordanstieg der zehnjährigen Konditionen im ersten Halbjahr auf rund 3,4 Prozent in der Spitze...

Anzeige