Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Mit geplanten Anschaffungen Liquiditätsreserven schaffen

Die Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung mehren sich. Wider Erwarten könnten bis zum Jahresende doch einige Unternehmen Gewinne erwirtschaften. Für kleine und mittlere Unternehmen ist der neu geregelte Investitionsabzugsbetrag eine interessante Option. Hierdurch wird die Steuerbelastung deutlich reduziert und entscheidende Liquiditätsreserven werden geschaffen. Noch übersehen viele Unternehmen diese attraktive Steueroption, stellt der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC) fest.

Die Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung mehren sich. Wider Erwarten könnten bis zum Jahresende doch einige Unternehmen Gewinne erwirtschaften. Für kleine und mittlere Unternehmen ist der neu geregelte Investitionsabzugsbetrag eine interessante Option. Hierdurch wird die Steuerbelastung deutlich reduziert und entscheidende Liquiditätsreserven werden geschaffen. Noch übersehen viele Unternehmen diese attraktive Steueroption, stellt der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC) fest.

Durch den Abzugsbetrag lassen sich geplante Anschaffungen vorab gewinnmindernd buchen. Wer bereits in 2009 Anschaffungen für die kommenden drei Jahre in bewegliche Wirtschaftsgüter wie Maschinen oder IT-Geräte plant, kann schon jetzt bis zu 40 Prozent der prognostizierten Anschaffungskosten von der Steuer abziehen. Der Clou: Die Anschaffung spart sofort Geld, obwohl sie erst in Zukunft erfolgt. Auch wenn gebrauchte Wirtschaftsgüter angeschafft werden sollen, ist die vorgezogene Gewinnminderung möglich. Allerdings darf grundsätzlich die Summe der im Wirtschaftsjahr des Abzugs und den drei vorangegangenen Wirtschaftsjahren abgezogenen Investitionsabzugsbeträge je Betrieb 200.000 Euro nicht übersteigen.

Der Abzugsbetrag lohnt sich auch dann, wenn Investitionsvorhaben noch eine Detailprüfung erfordern. „Wird nicht investiert, drohen keine negativen Folgen für das Unternehmen“, erläutert Steuerberater Raik Uhlmann, Experte des BVBC. Die Firma muss die eingesparten Beträge zwar nachversteuern und gegebenenfalls Nachzahlungszinsen zahlen. Aber: „Selbst dann ist die Inanspruchnahme des Abzugsbetrages noch ein günstiger Kredit vom Finanzamt „, betont BVBC-Spezialist Uhlmann.

Selbstständige müssen allerdings auf einige Dinge achten, um den Investitionsabzugsbetrag nutzen zu können. Ermitteln sie ihren Gewinn per Einnahmen-Überschuss-Rechnung, erhalten sie die Vergünstigung nur, wenn das Plus ohne Investitionsabzugsbetrag nicht höher ausfällt als 200.000 Euro. Bei Betrieben, die ihren Gewinn mittels einer Bilanz ermitteln, darf das Betriebsvermögen höchstens 335.000 Euro betragen.

Wichtig ist, dass das Wirtschaftsgut bis zum Ende des Jahres nach der Anschaffung zu mindestens 90 Prozent betrieblich genutzt wird. Stellt sich etwa heraus, dass ein Auto hauptsächlich privat gefahren wird, erhöht das Finanzamt rückwirkend Gewinn und Steuern. Allerdings sind die Chefs von Kapitalgesellschaften, beispielsweise einer GmbH, außer Gefahr: Ihr Firmenwagen gilt immer zu 100 Prozent als betrieblich.

Finanzierungshilfe durch den Fiskus

Um den Investitionsabzugsbetrag nutzen zu können, müssen Unternehmer sich an einige Regeln halten. Dann können sie die Möglichkeiten voll ausschöpfen und Investitionen mit Unterstützung des Fiskus vorfinanzieren.

1. Absicht darstellen: Der Unternehmer muss seine Investitionsabsicht dem Finanzamt plausibel darlegen. Das bewegliche Wirtschaftsgut ist der Funktion nach zu benennen und die Höhe der voraussichtlichen Anschaffungskosten sind anzugeben. Bei mehreren Anschaffungen muss jede einzelne in einer Übersicht dokumentiert werden.

2. Höchstgrenzen einhalten: Im Jahr der Anschaffung des Gegenstands muss der Investitionsabzugsbetrag Gewinn erhöhend aufgelöst werden. Die Anschaffungskosten sind beim Kauf aber wiederum bis zur Höchstgrenze von 40 Prozent – maximal in Höhe des Investitionsabzugsbetrags – absetzbar. Danach wird das Wirtschaftsgut nach der normalen Restnutzungsdauer abgeschrieben. Bemessungsgrundlage sind die insoweit gekürzten Anschaffungskosten.

3. Sonderabschreibung prüfen: Alternativ zum Investitionsabzugsbetrag kann bei Vorliegen der Voraussetzungen auch eine Sonderabschreibung in Anspruch genommen werden. Die zusätzliche Abschreibungsrate beträgt 20 Prozent. Dieser Abschlag wird neben der regulären Abschreibung gewährt. Er kann im Jahr der Anschaffung oder in den folgenden vier Jahren geltend gemacht werden – bis das Gesamtvolumen aufgebraucht ist.

 

BVBC

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personal

Für Angestellte ist sie immer ein schmaler Grat zwischen Traum und Alptraum: die Verhandlung um eine Gehaltserhöhung. Hat ein Angestellter den Beschluss gefasst, mit...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

Beliebte Beiträge

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Als Anlaufstelle für wirtschaftliche Fragestellungen rund um den Corona-Virus bündelt die KölnBusiness Wirtschaftsförderung die aktuell vorhandenen Informationen und Services für Kölner Unternehmen.

News

Von intelligenten Strommessern bis hin zum Smart Home: Das Interesse deutscher Verbraucher an Energiedienstleistungen ist groß, aber nur wenige nutzen sie. Das belegt eine...

News

Die Industrie- und Handelskammer zu Köln trauert um Willibert Krüger. Der geschäftsführende Gesellschafter der Krüger-Gruppe in Bergisch Gladbach ist am vergangenen Samstag im Alter...

News

Am Dienstag, den 18. September 2018 begrüßt Geschäftsführer Roman Konrads mit seinem Team die hochkarätige Vortragsreihe „Fokus.Leistung“ des BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) im Porsche...

Interviews

Im Mittelpunkt der beratenden Tätigkeit von Paul Imhäuser stehen die Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Der Unternehmer aus Olpe ist Experte in...

Aktuell

Der Euro sei kurz vor seinem Ende, hört man in regelmäßigen Abständen. Eine sehr konstruktive Auseinandersetzung mit dem Problem „Euro“ bieten Nicolaus Heinen, Jan...

Recht & Steuern

Bei der Veräußerung von Betriebswagen lauern steuerliche und rechtliche Fallstricke, die Unternehmen teuer zu stehen kommen können. Worauf Firmen achten sollten, um böse Überraschungen...

Startups

Wer vom Business mit Bausteinen spricht, der meint eine schlanke Firmenstruktur, die Kosten durch professionelle Auslagerung spart. Um zu verstehen, wie das funktioniert, müssen...

Anzeige