Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

Online-Marketing leicht gemacht – im Interview Katharina Schultz von meinestadt.de

Appunto ist die Online-Marketing-Zentrale für kleine und mittelständische Unternehmen. Der Service von meinestadt.de erleichtert es Unternehmen ihre Online-Profile auf Facebook, Google+, Twitter und meinestadt.de zu verwalten und somit online durchzustarten. Alles bequem über eine zentrale Plattform.

Lars Strempel | Brandidee.com

Mit Appunto steuern Unternehmen deutlich einfacher ihre Aktivitäten auf bekannten Plattformen. Anstatt sich mit mehreren Logins und der Verwaltung von unterschiedlichen Unternehmensprofilen auseinanderzusetzen, bietet Appunto den zentralen Überblick. Der einfache Zugang, die schnelle Verwaltung und die Zeitersparnis stehen als Vorteile im Mittelpunkt. Kundenbewertungen und Rückmeldungen von Kunden werden ebenfalls von den Portalen an Appunto „zurückgespielt“, sodass die Unternehmen nur die Schaltzentrale von Appunto für die Bedienung benötigen.

„Jedes Unternehmen hat das Ziel, so viele Kunden wie möglich ansprechen zu können.“

Im Gegensatz zu anderen Dienstleistern auf dem Markt bleibt Appunto im Hintergrund. Für die Kunden des Unternehmens ist es also nicht nachvollziehbar, dass die Kommentare und Aktionen über ein Tool verwaltet werden. Damit bleiben das Vertrauen und der Direktkontakt zwischen Kunde und Unternehmen ohne Mittelsmann oder Drittsoftware bestehen.

Katharina Schultz, Director Advertising bei meinestadt.de, stand uns zu weiteren Fragen Rede und Antwort und verschafft im folgenden Interview mehr Einblick in das Tool.

business-on.de: Frau Schultz, uns gefällt der Name Appunto – wer hat denn das Wort Appunto kreiert?

Katharina Schultz: Der Name ist bei uns in der Kommunikationsabteilung entstanden. Es waren ein paar italienische Begriffe in der Runde bei der Suche nach dem passenden Namen. Appunto ist es letztlich aufgrund der umfangreichen Einsetzbarkeit geworden.

business-on.de:Hat es eine tiefere Bedeutung, oder steckt etwas Besonderes dahinter?

Katharina Schultz: Das Wort kommt aus dem Italienischen und bedeutet beispielsweise „gleich hier“, „jetzt und hier“ oder „eintragen“. Diese sehr unterschiedlichen Bedeutungen fanden wir sehr passend für Appunto. Wir wollen ja kleine und mittelständische Unternehmen dazu bewegen, im Online-Marketing durchzustarten. Google, Facebook, Twitter und meinestadt.de bieten hier aus unserer Sicht gute Möglichkeiten.

business-on.de: Welche Zielgruppe haben Sie dabei besonders im Auge?

Katharina Schultz: Grundsätzlich natürlich kleine und mittelständische Unternehmen – ohne sich auf eine bestimmte Branche zu reduzieren. Online-Marketing ist einfach für jeden wichtig. Wir sprechen auf der einen Seite Unternehmen an, die sich „online“ noch nicht auskennen, nehmen diese an die Hand und helfen dabei online durchzustarten. Andererseits sind wir auch für Unternehmen da, die beispielsweise schon Facebook oder Twitter nutzen, aber keine Zeit oder Lust haben, sich auf verschiedenen Plattformen einzuloggen. Diesen Kunden bieten wir mit Appunto eine eindeutige Zeitersparnis.

business-on.de: Wie funktioniert Appunto?

Katharina Schultz: Unsere Kunden bekommen einen Login. Durch das responsive Design kann der Login von überall – auch unterwegs – genutzt werden. Appunto hilft Unternehmen eine Aktion oder Nachricht an die eigenen Kunden zu kommunizieren . Über eine Zentrale werden die Informationen an die gewünschten Plattformen „verteilt“. Das Feedback auf diese Aktivitäten erhält der Appunto-User übersichtlich in seinem Nutzerbereich. Hier kann das Unternehmen auf das Kundenfeedback antworten. Dies hat zum Vorteil, dass das Unternehmen sich nicht auf jeder Plattform einzeln anmelden muss, um seinen Kunden zu antworten.

Darüberhinaus bietet Appunto einen Bereich, in dem die kompletten Unternehmensdaten eingetragen und verwaltet werden können. So werden die Informationen gleichzeitig auf allen angeschlossenen Plattformen aktualisiert und gepflegt.

Für Wilke Stroman , Gründer der Sparhandy GmbH, sind falsche Entscheidungen ebenso wichtig, wie die richtigen. Warum er das meint, erfahren Sie hier.

business-on.de: Sie haben die KMUs im Fokus, also die kleinen und mittelständischen Unternehmen – warum ist gerade für diese Gruppe ein gutes Online-Marketing wichtig?

Katharina Schultz: Es gibt diverse Studien, die die Notwendigkeit belegen online aktiv zu werden. Beispielsweise nutzen 90 Prozent der Verbraucher das Internet für die Suche nach lokalen Unternehmen. Daher ist es eigentlich egal, ob nationales oder regionales Unternehmen: Eine hohe digitale Sichtbarkeit ist für den Geschäftserfolg extrem wichtig. Hier ist eine Kundengruppe unterwegs, die man so auf der Straße schwer oder gar nicht erreichen würde. Und jedes Unternehmen hat ja das Ziel, so viele Kunden wie möglich anzusprechen und für sich zu gewinnen.

business-on.de: Was sind denn die wichtigsten Funktionen von Appunto?

Katharina Schultz: In erster Linie wird mit Appunto Online-Marketing einfach: Der Kunde erhält eine Schaltzentrale, um die aus unserer Sicht wichtigsten Plattformen einfach und schnell bedienen zu können. Gerade kleine Unternehmen müssen sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und haben keine Zeit, sich immer wieder in das dynamische Umfeld des Online-Marketings einzuarbeiten.

Außerdem gibt es drei weitere wichtige Funktionen. Mit dem Bereich „Aktionen“, erhält der Appunto-Kunde die Möglichkeit Gewinnspiele oder beispielsweise einen Sommerschlussverkauf zu kommunizieren, um gezielt Kunden zu gewinnen.

Durch die Funktion „Kundendialog“ kann der Appunto-Nutzer in digitaler Form Vertrauen zu seinem Kunden aufbauen. Dies geschieht über Bewertungen oder über den direkten Kundendialog, bei dem Fragen beantwortet und Kundenmeinungen eingeholt werden. Dieses Vertrauen ist im Internet sehr wichtig, da ja vorerst kein realer Kontakt von Angesicht zu Angesicht entsteht.

Die dritte wichtige Funktion ist die zentrale Datenverwaltung. Es gibt nichts Schlimmeres als fehlende oder falsche Kontaktdaten im Internet zu einem Unternehmen zu finden. Viele unterschätzen die Verwaltung der Kontaktdaten und Unternehmensinformationen.
Kommt es zu einer Änderung, beispielsweise einem Wechsel der Telefonnummer, muss diese überall durchgeführt werden. Mit Appunto sind die Änderungen über eine Schaltzentrale für die wichtigste Plattformen schnell gemacht.

business-on.de: Und welche Vorteile ergeben sich konkret für den User?

Katharina Schultz: Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben keine eigenen Mitarbeiter, die sich um Social Media bzw. das Online-Marketing kümmern. Oftmals macht es der Geschäftsführer nebenbei, neben vielen anderen Aufgaben. Doch Online-Marketing sollte keine Hürde sein, nur weil es zu zeitaufwendig ist. Daher haben wir Appunto entwickelt.

Ein weiterer Vorteil ist der Umgang mit sämtlichen Neuerungen auf den verschiedenen Portalen. Ständig gibt es Updates und Veränderungen in Bedienung und Design. Wir helfen dem Kunden immer auf dem neusten Stand zu bleiben, denn er muss sich nur mit unserer Plattform beschäftigen. Eine Designänderung auf Facebook und Co. betrifft ihn daher gar nicht.

business-on.de: Was kosten die Dienstleistungen von Appunto?

Katharina Schultz: Das Preismodell fängt ab 69 Euro pro Monat an.

business-on.de: Planen Sie den Dienst auf weitere Portale auszubauen?

Katharina Schultz: Wir arbeiten bereits an neuen Dingen, die zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht „spruchreif“ sind.

Allerdings bleiben wir unseren Prinzipien treu und richten unseren Service konsequent an den Bedürfnissen des Nutzers aus. Die einfache Bedienung steht für uns absolut im Vordergrund.

Man muss ja auch nicht jeden Trend gleich mitnehmen. Eine aufmerksame Beobachtung des Umfelds ist hier oftmals die bessere Alternative.

business-on.de: Wie lange haben Sie für die Entwicklung des Tools gebraucht?

Katharina SchultzIm Februar 2013 entstand erstmalig die Idee für Appunto. Im Juli wurde mit der Konzeption begonnen, bis im September 2013 Appunto an den Start gehen konnte.

 

Christian Weis

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Die Cura Versicherungsvermittlung GmbH veranstaltet am 2. Juli 2022 im Parkstadion Dillingen/Saar zum wiederholten Mal sein Charity-Fußballturnier „Cura for Kids“, dessen Reinerlös dem Kinderhospiz-...

Beliebte Beiträge

Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr)

News

Zwei prominente Paten steigen für den guten Zweck aufs Rad. Seien Sie dabei: Ihr Startgeld ist zugleich Spende für den guten Zweck.

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Interviews

Markus Fost, MBA, ist Experte für E-Commerce, Online Geschäftsmodelle und Digitale Transformation mit einer breiten Erfahrung in den Feldern Strategie, Organisation, Corporate Finance und...

News

Facebook stagniert, Instagram wächst und twitter sowie XING sind dem Tode geweiht. Diese Ansichten verbreiten sich landläufig unter Benutzern der verschiedenen Plattformen und werden...

Interviews

Für Vertriebsmitarbeiter wird es immer wichtiger, kleine zeitraubende Aufgaben zu automatisieren und sich so gut wie möglich auf die Kommunikation mit potenziellen Kunden zu...

Aktuell

Die Nutzerdaten von WhatsApp sollen künftig mit Facebook geteilt werden. Den neuen Richtlinien können die Nutzer von WhatsApp zwar widersprechen, Rufnummern sollen aber in...

Fachbeiträge Marketing

Content Marketing wird zunehmend auch von deutschen Unternehmen eingesetzt. Dabei werden verschiedene Ziele von der Steigerung der Bekanntheit bis zum Abverkauf erreicht. Immer dann,...

News

Die beste Zeit, um digital durchzustarten, ist jetzt. Das gilt für alle Unternehmen, aber für kleine und mittlere ganz besonders – schließlich war es...

News

Der österreichische Professor für IT- und IP-Recht Peter Burgstaller ließ in den Medien verlauten, dass die legale Nutzung von WhatsApp in der EU nicht...

IT & Telekommunikation

In einem brandaktuellen Urteil vom 10. März 2016 (Aktenzeichen: 12 O 151/15) hat das Landgericht (LG) Düsseldorf einen gewerblichen Websitebetreiber dazu verurteilt, den Facebook-Like-Button...

Anzeige