Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing News

Das Namensschild als wichtiger Bestandteil der Corporate Identity

Namensschilder in Unternehmen sind ein relevanter Teil der Corporate Identity. Der Namen auf einer Etikette signalisiert ein hohes Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter sowie die Bereitschaft, jederzeit ansprechbar zu sein.

Namensschilder in Unternehmen sind ein relevanter Teil der Corporate Identity. Der Namen auf einer Etikette signalisiert ein hohes Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter sowie die Bereitschaft, jederzeit ansprechbar zu sein.

Im unternehmerischen Umfeld treffen oft Menschen aufeinander, die sich persönlich überhaupt nicht kennen. Es können beispielsweise Mitarbeiter aus anderen Abteilungen sein, Menschen von den Partnerunternehmen oder einfach die Kunden. Dank einem Namensschild wird sofort klar, mit wem man es zu tun hat. Meistens trägt das Namensschild neben dem Namen der Person auch das Logo und die Position der Person in der Firma. Das Design sollte auf alle Fälle einheitlich sein, damit das Namensschild das Corporate Design der Firma unterstützt.

Die wichtigsten Unterschiede bei einem Namensschild

Die Namensschilder lassen sich aus unterschiedlichsten Materialien fertigen und auf verschiedene Weise mit der Kleidung verbinden. Meistens besteht solches Schild aus Aluminium oder Kunststoff, aber auch Textiletiketten sind ziemlich populär – mit diesen Textiletiketten lassen sich Kleider sehr gut und schonend beschildern. Zudem sind sie rückstandsfrei ablösbar und sicher haftend. Schilder aus Aluminium oder Kunststoff lassen sich auch ohne Probleme tragen, sie werden mittels Klammer, Nadel oder Magneten an den Kleidungsstücken befestigt. Die eleganteste Lösung für die Befestigung eines Namenschildes bieten die Magneten an, die an dem Stoff, im Gegensatz zu einer Nadel, keine Schäden hinterlassen. Alle Namensschilder haben aber etwas Gemeinsames: Sie alle werden auf ähnliche Weise beschriftet. Die Firmenlogos werden meist auf einem Namensschild aufgedruckt oder eingraviert. Den Namen des Mitarbeiters druckt man in der Regel auf einer Kartoneinlage, die man dann in das Namensschild schiebt. Diese Lösung ist sehr praktisch, wenn man die Kartoneinlage austauschen möchte. So ein Namensschild kann immer wieder von verschiedenen Personen benutzt werden.

Unterschiede sind von der Branche abhängig

Die Anforderungen an Namensschilder sind in verschiedenen Branchen ganz unterschiedlicher Natur. Im Pflegebereich benutzt man beispielsweise fast ausschließlich Schilder, die man selbst beschriften kann. Sie sind günstig, gut lesbar und halten lange. In der Hotelbranche dagegen setzt man auf Namensschilder, die eine ansprechende Optik aufweisen und edle Qualität haben. Die Eventbranche wiederum nutzt ganz spezifische Produkte, die man nicht im täglichen Leben anwendet.

So trägt man das Namensschild richtig

Die klassische Form, ein Namensschild zu tragen, bleibt immer die rechte Seite der Brust. Das kommt davon, dass man sich in Europa mit Rechts die Hand gibt. Der Blick wird dabei automatisch von der Hand bis zum Gesicht gesteuert, dabei streift er wie von selbst auch das Namensschild. Die Herren sollten das Namensschild am Revers tragen, weil es sich meist nach unten neigt, wenn es an Sakkotaschen aufgesteckt bleibt. Ein größerer Gesprächspartner würde dadurch Probleme bekommen, den Namen richtig zu lesen.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

Unternehmen

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG übernimmt die Mehrheit der Anteile der Oramon Development SL. Das Unternehmen mit Büros in Valencia (Hauptsitz) und Amsterdam...

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

Personal

Im Januar 2020 wurde der allgemeine gesetzliche Mindestlohn zum mittlerweile vierten Mal erhöht, auf aktuell 9,35 Euro. Doch lediglich 11% der befragten Unternehmen planen...

News

Interview mit Hannah Rothe, Sehexpertin, Top 100 Optikerin und Inhaberin von „Augenblick Optiker“ in Engelskirchen, einem inhabergeführten Fachgeschäft mit vier Mitarbeiterinnen.

Personal

Banken, Automobilunternehmen und viele andere Großkonzerne verschiedener Branchen bauen derzeit tausende Stellen ab. Das belegen Dutzende Meldungen der letzten Wochen und Monate. Dieser Trend...

Unternehmen

Alles außer_gewöhnlich: Das ist nicht nur der neue Claim des mittlerweile 35 Jahre im Markt präsenten Unternehmens. Er bringt auch die Bilanz für 2019...

Startups

ALDI Nord und ALDI SÜD setzen auf dem Weg zu weniger Verpackungen auf die Zusammenarbeit mit Startups. Zusammen mit dem Accelerator Programm TechFounders fördern...

Anzeige