Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Creditreform SchuldnerAtlas Köln und Bonn 2011 – Insgesamt positive Entwicklung der privaten Überschuldung

Im Einzugsgebiet von Creditreform Köln – der Stadt Köln, dem Rhein- Erft- Kreis sowie Teilen der rechtsrheinischen Randgemeinden – hat sich die Überschuldungssituation der privaten Haushalte in 2011 leicht verbessert. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich der Anteil der als überschuldet geltenden Privatpersonen an der Gesamteinwohnerzahl über 18 Jahren um 1.385 auf 149.204. Die Schuldnerquote sank um 0,13 %- Punkte auf 10,91 %.

Creditreform

Damit entwickelte sich die Metropolregion Köln analog zum Landes- und Bundestrend, liegt aber weiterhin oberhalb der Werte für Nordrhein- Westfalen (10,81 %/ Vorjahr 10,88 %) resp. der Bundesrepublik Deutschland (9,38 %/ Vorjahr 9,50 %).

„Die ausgewogene Unternehmens- und Branchenstruktur in der Region Köln und die unerwartet gute Entwicklung des Arbeitsmarktes und der Konjunktur“ sind für Alexander Nielsen, Vertriebsleiter von Creditreform Köln die wesentlichen Gründe für die insgesamt positive Entwicklung der letzten 12 Monate.

Stadt Köln im Fokus

2011 hat sich die Schuldnerquote der Stadt Köln um 0,16 %- Punkte auf 11,59 % verringert. Damit konnten insgesamt 97.443 der volljährigen Bewohner der Stadt Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht zeit- und betragsgerecht nachkommen.

Ein detaillierter Blick auf die Zahlen und die Entwicklung verrät, dass, wie auch in den vergangenen Jahren, deutliche Unterschiede in der Schuldnerquote zwischen den Kölner Stadtteilen bestehen. So weist die PLZ 50935 (Altstadt- Nord) mit einer Schuldnerquote von 4,06 % einen Bestwert aus, während in der PLZ 51103 (Kalk- Höhenberg) die Schuldnerquote bei 21,53 % steht. Damit ist in diesem Gebiet mehr als jeder fünfte Erwachsene überschuldet. Insgesamt weisen die rechtsrheinischen Stadtteile mit durchschnittlich 14,34 % eine deutlich höhere Schuldnerquote als die linksrheinischen Stadtteile, die einen Durchschnittswert von 10,18 % verzeichnen, aus.

Unterschiedlich fällt auch die Entwicklung zum Vorjahr aus: Während in den PLZ 51061- 51149 die Schuldnerquote konstant blieb, fiel sie in den PLZ- Gebieten 50667- 50999 um immerhin 0,25 %- Punkte.

Betrachtet man die Entwicklung aller einzelnen PLZ i. Vgl. zum Vorjahr, stellt man eine überwiegend positive Entwicklung fest. Von den 45 Kölner PLZ konnten immerhin 33 die Schuldnerquote senken – Spitzenreiter waren die PLZ 50667 (Altstadt- Nord) mit ./. 1,42 %- Punkten und die PLZ 50672 mit ./. 1,12 %- Punkten. Nur 12 PLZ – davon 7 rechtsrheinische – wiesen eine höhere Schuldnerquote als 2010 aus. Negativer Spitzenreiter ist die PLZ 51063 (Mülheim) mit + 0,45 %- Punkten.

In den größeren Städten des Rhein- Erft- Kreises ergibt sich ebenso wie in den rechtsrheinischen Randgemeinden von Köln (Bergisch- Gladbach, Rösrath, Overath und Odenthal) ein sehr differenziertes Bild der Schuldnerquoten:

Schuldnerqouten
Quote 2011 in %  Quote 2010 in % Änderung (in %- Punkten)
Bergheim 12,97 13,18 ./. 0,21
Brühl 8,45 8,32 + 0,13
Erftstadt 8,79 8,93 ./. 0,14
Frechen 10,05 9,97 + 0,08
Kerpen 12,27 12,23 + 0,04
Pulheim 6,66 6,83  ./. 0,17
Rhein- Erft- Kreis gesamt 10,13 10,22 ./. 0,09
Bergisch- Gladbach, Overath, Rösrath, Odenthal 9,02 9,08 ./. 0,06
Nordrhein- Westfalen 10,81 10,88  ./. 0,07
 Deutschland 9,38 9,50 ./. 0,12

Vergleicht man die Entwicklung zum Jahr 2004, ergibt sich für die Region Köln eine positive Entwicklung. Die Schuldnerquoten haben sich mit 2 Ausnahmen, teils deutlich, verbessert:

Schuldnerquoten
Quote 2011 in % Quote 2004 in % Änderung (in %- Punkten)
Köln 11,59 12,36 ./. 0,77
Bergheim 12,97 12,62 + 0,35
Brühl 8,45 9,30 ./. 0,85
Erftstadt 8,79 9,44 ./. 0,65
Frechen 10,05 10,18 ./. 0,13
Kerpen 12,27 12,77 ./. 0,50
Pulheim 6,66 6,94 ./. 0,28
Rhein- Erft- Kreis gesamt 10,13 10,69 ./. 0,56
Bergisch- Gladbach, Overath, Rösrath, Odenthal 9,02 8,32 + 0,70
Nordrhein- Westfalen 10,81 10,68 + 0,13
Deutschland 9,38 9,74 ./. 0,36

Stadt Bonn

Die Stadt Bonn liegt aufgrund seiner nach wie vor bestehenden Standortvorteile als Sitz zahlreicher Behörden und Organisationen sowie der mittelständisch geprägten Struktur mit einer Schuldnerquote von 8,87 %, das entspricht in absoluten Zahlen 23.650 überschuldeten Personen, deutlich unter dem Bundesund Landesdurchschnitt. Auch die Reduzierung der Quote um 0,31 %- Punkte fiel ebenso wie der Vergleich zum Jahr 2004 (Schuldnerquote 9,19 %) überdurchschnittlich gut aus.

Rhein- Sieg- Kreis

Auch der Rhein- Sieg- Kreis weist eine signifikant bessere Schuldnerstruktur als der Landesdurchschnitt aus. Mit 41.250 überschuldeten Personen sank die Schuldnerquote 2011 auf gute 8,58 % (2010: 8,71 %). 2004 betrug die Schuldnerquote noch 8,99 %.

Landes- und Bundesvergleich

Im Vergleich mit den anderen Bundesländern weist Nordrhein- Westfalen aufgrund eines hohen Anteils von Großstädten und eines anhaltenden Strukturwandels eine über dem Bundesdurchschnitt liegende Schuldnerquote aus:

Bunedesdurchschnitt Schuldnerqoute
Quote 2011 in % Quote 2010 in % Änderung (in %- Punkten)
Nordrhein- Westfalen 10,81 10,88 ./. 0,07
Deutschland 9,38 9,50 ./. 0,12

Damit liegt Nordrhein- Westfalen an 12. Stelle unter den 16 Bundesländern. Das Bundesland mit der niedrigsten Schuldnerquote ist weiterhin Bayern (6,88 %; Vorjahr 7,06 %), gefolgt von Baden-Württemberg (7,50 %; Vorjahr 7,46 %) und Sachsen (8,26 %; Vorjahr 8,37 %). Die höchste Schuldnerquote hat weiterhin Bremen (13,48 %; Vorjahr 14,13 %). Auf den Plätzen davor liegen Berlin (12,32 %; Vorjahr 12,67 %) und Sachsen-Anhalt (11,49 %; Vorjahr 11,58 %).

Die Schuldnerquote für Deutschland insgesamt liegt bei 9,38 % (Vorjahr 9,50 %). Damit gelten rund 6,41 Millionen Bürger über 18 Jahre als überschuldet oder weisen zumindest nachhaltige Zahlungsstörungen auf. Im Vergleich zu 2010 hat sich die Anzahl an Schuldnern um rund 80.000 Personen reduziert (./. 1,3 %).

Immer noch gelten der Verlust des Arbeitsplatzes sowie Krankheiten als Hauptauslöser für Überschuldung. Des Weiteren lassen die gestiegenen finanziellen Belastungen der Verbraucher, etwa für Gesundheit und Altersvorsorge sowie für Miete und Nebenkosten, weniger Spielraum, um bestehende Zahlungsverpflichtungen erfüllen zu können.

Die seit dem Frühjahr wieder vermehrten positiven Konjunktursignale sowie die stabilen Beschäftigungserwartungen führten schließlich zu einem wieder lockeren Ausgabeverhalten der Verbraucher, die auch neue Kreditverpflichtungen eingegangen sind. Das gilt insbesondere für junge Erwachsene, bei denen seit Jahren ein deutlicher Anstieg der Verschuldung zu verzeichnen ist. Mittlerweile ist mehr als jeder 4. Schuldner unter 30 Jahre alt. Dieser Trend ist besonders kritisch, da Studien zeigen, dass eine frühe Verschuldung oftmals eine langjährige „Schuldnerkarriere“ nach sich zieht.

Prognosen für 2012

Die sehr gute konjunkturelle Entwicklung des laufenden Jahres und die damit einhergehende gute Lage am Arbeitsmarkt haben sich positiv auf die Stimmungslage der Konsumenten und die Schuldnerentwicklung 2011 ausgewirkt. Erwartete positive Lohn – und Einkommensentwicklungen dürften auch 2012 unterstützend wirken.

Dennoch ist angesichts sich eintrübender Konjunkturaussichten für 2012 sowie erneut aufflammenden Unsicherheiten und Volatilitäten an den Finanzmärkten im kommenden Jahr nicht zwingend mit einem weiteren Rückgang der Verbraucherüberschuldung zu rechnen.

Ein weiterer nachhaltiger Anstieg der Lebenshaltungskosten sowie die steigende Anzahl prekär Beschäftigter könnten zusätzliche Treiber einer negativen Überschuldungsentwicklung werden.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

Anzeige