Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Dienstwagen 2010: Man fährt deutsch

Deutsche Autohersteller dominieren den Dienstwagen-Markt in Deutschland: 87 Prozent der Firmenwagen sind entweder von Audi, BMW, Mercedes oder Volkswagen. Der meistgefahrene Dienstwagen in Deutschland ist der Audi A4, gefolgt vom VW Passat und dem 3er BMW. Fast die Hälfte aller Firmenwagen in Deutschland ist eines dieser drei Modelle.

Deutsche Autohersteller dominieren den Dienstwagen-Markt in Deutschland: 87 Prozent der Firmenwagen sind entweder von Audi, BMW, Mercedes oder Volkswagen. Der meistgefahrene Dienstwagen in Deutschland ist der Audi A4, gefolgt vom VW Passat und dem 3er BMW. Fast die Hälfte aller Firmenwagen in Deutschland ist eines dieser drei Modelle.

Das ergab eine Studie der Personalmanagement-Beratung Hewitt zum Thema Dienstwagen in deutschen Unternehmen, die in diesem Jahr zum ersten Mal erstellt wurde. Dazu hat Hewitt 75 Unternehmen in Deutschland befragt und Daten von mehr als 3.900 Einzelpositionen erhoben. „Der Firmenwagen bleibt eines der wichtigsten Vergütungsinstrumente in Deutschland, trotz steigender Kosten“, sagt Marco Reiners, Vergütungsexperte von Hewitt. In 78 Prozent der deutschen Unternehmen hat der Dienstwagen einen hohen Stellenwert als Bestandteil der Gesamtvergütung , ergab die Studie.

Manager und Außendienstmitarbeiter fahren am häufigsten Dienstwagen

18 Prozent aller Mitarbeiter haben das Recht, einen Dienstwagen zu fahren. Es gibt zwei Mitarbeitergruppen, die in erster Linie in den Genuss einer Dienstwagenberechtigung kommen: zum einen Mitglieder des gehobenen Managements und zum anderen Vertriebsmitarbeiter. Den höchsten Anteil an Dienstwagenberechtigten gibt es unter den Geschäftsführern: Hier fahren 97 Prozent ein Firmenfahrzeug. Im Topmanagement sind es 94 Prozent und im Management insgesamt 69 Prozent. Immerhin 64 Prozent der Vertriebsmitarbeiter sind berechtigt, einen Dienstwagen zu fahren.

Preis ist wichtigstes Kriterium bei der Fahrzeugwahl

Wichtigstes Kriterium zur Auswahl des Fahrzeugkatalogs ist für Unternehmen der Preis: 83 Prozent der Firmen halten diesen Faktor für sehr wichtig. Ebenfalls besonders wichtig ist für gut die Hälfte der Unternehmen das Kriterium Sicherheit. Ob das Fahrzeug ein deutsches Fabrikat ist, ist jedoch nur jeder fünften Firma sehr wichtig.

Viele Mitarbeiter können zwischen verschiedenen Autos auswählen, wenn es um ihren Dienstwagen geht. Die häufigste Auswahloption ist die Kombination ausgewählter Marken und Modelle bis zu einer bestimmten maximalen Leasingrate beziehungsweise bis zu einem Bruttolistenpreis in definierter Höhe. Rund die Hälfte der Geschäftsführer, Manager und Vertriebsmitarbeiter können unter diesen Bedingungen ihren Dienstwagen auswählen.

Firmenwagen muss häufig ein Diesel sein

Neben der Wahl der Marke und des Modells gibt es in allen Unternehmen weitere Vorgaben. Am häufigsten schreiben die Firmen vor, dass das Dienstfahrzeug ein Diesel sein muss und dass es weder ein Sportwagen noch ein Cabrio und auch kein Geländewagen oder SUV sein darf. Der Zwang zum Dieselfahren ist bei Vertriebsmitarbeitern am stärksten ausgeprägt: Fast zwei Drittel der Außendienstmitarbeiter sind auf ein Dieselfahrzeug festgelegt. Bei den Geschäftsführern sind es nur 41 Prozent. Immerhin gut drei Viertel der Mitglieder der Geschäftsführung dürfen jedoch kein Sportfahrzeug als Dienstwagen wählen und zwei Drittel kein Cabrio.

Richtlinie zu Dienstwagen ist überall schriftlich fixiert

Alle befragten Unternehmen haben eine schriftlich fixierte Dienstwagenrichtlinie. Diese wird von den meisten Firmen konsequent durchgesetzt: Nur 16 Prozent der Unternehmen lassen Ausnahmen von diesen Vorschriften zu – zumeist lediglich für Vorstände und Geschäftsführer. Fast zwei Drittel der Unternehmen haben in den vergangenen zwei Jahren ihre Dienstwagenregelungen überprüft, die wenigsten tun dies jedoch regelmäßig: Nur vier Prozent der Firmen überprüfen ihre Dienstwagenrichtlinie in einem festgelegten Turnus; 96 Prozent machen dies je nach Bedarf und Anforderung. Gründe für eine Überprüfung sind beispielsweise die Erweiterung des Berechtigtenkreises, die Einführung von Modellen zur Gehaltsumwandlung und die Reduzierung des Unternehmenszuschusses. „Der Trend geht hin zu Einschränkungen für die Mitarbeiter bezüglich ihres Dienstwagens. Außerdem steigt in vielen Unternehmen das Kostenbewusstsein in dieser Sache“, sagt Marco Reiners.

Full-Service- Leasing wird am häufigsten genutzt

Fast alle Unternehmen leasen ihre Firmenfahrzeuge anstatt sie zu kaufen. Am meisten nutzen die Firmen das Full-Service-Leasing: Dabei trägt die Leasinggesellschaft das Restwertrisiko und die Leasingrate beinhaltet den vollen Wartungsservice, Kraftstoff, Versicherung, Steuer und GEZ. 85 Prozent der Geschäftsführer-Dienstwagen laufen als Full-Service-Leasing, während sieben Prozent ein reines Finanzleasing nutzen und nur noch zwei Prozent der Firmenwagen von Geschäftsführern werden gekauft.

Die Dienstwagenstudie 2009/2010 der Personalmanagement-Beratung Hewitt können Sie zum Preis von 1.500,00 Euro (zzgl. Mwst) unter der Mailadresse pressegermany@hewitt.com bestellen. Für Rückfragen zur Studie steht Ihnen Marco Reiners (Fon: +49 89 88 987-313; E-Mail: marco.reiners@hewitt.com) gerne zur Verfügung.

Quelle: Hewitt Associates

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Kaum eine Branche leidet stärker unter den Corona-Beschränkungen als die Gastronomie. Mit sinkenden Temperaturen wird es daher überlebensnotwendig sein, den Schutz der Gäste im...

News

Das Porsche Zentrum Bensberg präsentiert sich als innovatives Traditionshaus in unmittelbarer Nähe zur Millionenstadt Köln und will Vorreiter sein. Der moderne Porsche Standort der...

News

Die Anzahl der Beschäftigten, die Games in Deutschland entwickeln und vertreiben, ist zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Waren 2019 noch 10.487 Menschen in...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

Unternehmen

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG übernimmt die Mehrheit der Anteile der Oramon Development SL. Das Unternehmen mit Büros in Valencia (Hauptsitz) und Amsterdam...

News

App-Entwickler Professor Franz Fitzek von der TU Dresden spricht im Podcast "Klartext Corona" über die Rolle des Datenschutzes bei der neuen Corona-Warn-App für Deutschland...

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

Anzeige
Send this to a friend