Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

Interview mit Walter Passmann – Vom Aktenvernichter zum Informationslogistiker

Der Kölner Spezialist für die Aktenvernichtung und Archivierung stellt sich neu auf und startet als documentus Köln GmbH.

Walter Passmann

Wenn eine erfolgreiche Marke über 30 Jahre im Markt verankert ist und die Partner dieser Marke einen substanziellen Wechsel auf allen Ebenen anstreben, ist das für das Unternehmen von existenzieller Bedeutung.

Der Wandel muss dann im Herzen enden, schließlich ist die Marke über viele Jahre aufgebaut worden und mit dem neuen Firmennamen verbinden sich alle Zukunftschancen. In unserem Interview mit dem Geschäftsführer der Fa. documentus Köln GmbH, Walter Passmann, möchten wir einen Einblick in die innerste Strategie dieses Unternehmens geben, welche durchaus als hochinteressantes Lehrbeispiel für viele Firmen dienen kann, die sich ähnlichen Anforderungen ausgesetzt sehen.

„Die Stärke auf der einen Seite ist gleichzeitig ihre größte Schwäche“

DIE WIRTSCHAFT: Mehr als 30 Jahre Reisswolf. Wieso und warum löst man sich von so einer starken Marke?

Walter Passmann: Richtig ist, dass die Marke Reisswolf ihren originären Ursprung in der Vernichtung von Akten und Datenträgern hat und es für diese Leistung keine bessere Marke als Reisswolf gibt und gegeben hat. Reisswolf stand für eine Branchenlösung; die Branche der Aktenvernichtung. Aus diesem Blickwinkel ist zu bestreiten, ob diese Marke wirklich so stark ist wie zunächst vermutet. Die Stärke auf der einen Seite ist gleichzeitig ihre größte Schwäche.

Sie lässt sich nämlich nicht dehnen und nicht ohne Weiteres auf andere Leistungen und Angebote übertragen. Wir haben schon längst das Sprungbrett von der analogen Welt in die digitale Welt verlassen und stellten dabei fest, dass uns die bisherige Marke begrenzt; uns nicht zur Entfaltung kommen lässt. Leistungen, die schon heute zu unserem Portfolio zählen und künftig aufgenommen werden, lassen sich unter der alten Marke nicht konsequent und glaubhaft am Markt platzieren.

Zudem haben wir die Marke auf Basis eines Markenlizenzvertrages geführt. Leider hatten der Markeninhaber und wir – neben weiteren Kollegen aus der Gruppe – eine andere Idee von der Zukunft und Tragfähigkeit unserer bisherigen und künftigen Geschäftsmodelle. Dies hat zu Verwerfungen innerhalb der Kooperation geführt. Darüber hinaus hat der Lizenzgeber die Marke als Druckmittel missbraucht, um eine politische, wirtschaftliche sowie regionale Ausweitung seines Einflussbereiches zu schaffen; und dies auf Kosten einzelner Kooperationspartner, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten ebenso dazu beigetragen haben, die Marke zu stärken und ihre Regionen professionell und schlagkräftig zu bearbeiten. Dies ist eine Frage des Stils und des Umgangs miteinander. Sie können aus investitionsbereiten, agilen und freien Unternehmern keine Franchisenehmer machen. Wir verfolgen mit unseren Partnern einen anderen Stil. Und die Konsequenz heißt … documentus!

DIE WIRTSCHAFT: Warum documentus?

Walter Passmann: Natürlich wollen wir unseren langjährigen Kunden und potenziellen Neukunden auch weiterhin die gewohnte Leistungspalette rund um die Aktenvernichtung und Archivierung anbieten. Gleichzeitig wollen wir uns durch diversifizierte Angebote und Lösungen mit der digitalen Welt verbinden. Wir sind uns sicher, mit der neuen Wort-Bild-Marke documentus genau dieses Ziel zu erreichen. Keine Begrifflichkeit verbindet derart die analoge Welt mit der digitalen. Die Marke documentus deckt den Informationszyklus von Menschengedenken an ab und bietet für die künftigen Leistungen und Lösungen keinerlei Begrenzung. Vielleicht hilft an dieser Stelle das Bild des Informationslogistikers – ganz gleich, ob analog oder digital – am besten beides …

„Ein Markenwechsel ist mit sehr viel operativen und strategischen Maßnahmen verbunden“

DIE WIRTSCHAFT: Welche Konsequenzen hat der Markenwechsel für den Standort Köln und die bundesweite Kooperation?

Walter Passmann: Klar ist, dass ein Markenwechsel mit sehr viel operativen und strategischen Maßnahmen verbunden ist. Schon immer haben wir auf eine starke Kommunikation gesetzt und das müssen wir jetzt mehr denn je. Zunächst sind der Betrieb und sämtliche Betriebsmittel umzurüsten und neu zu branden. Die Mitarbeiter sind zu informieren und müssen auf dem neuen Weg mitgenommen werden. Unsere Kunden haben wir frühzeitig über den bevorstehenden Markenwechsel in Kenntnis gesetzt und wir nutzen alle denkbaren Kommunikationskanäle, um die Geschichte dieses Wandels zu erzählen. Unsere elf documentus-Partner in Deutschland haben ähnliche Aufgaben zu erfüllen, damit wir – sehr zeitnah – ein einheitliches Gesamtbild abgeben und am Markt einheitlich auftreten. Einige wenige Betriebe haben sich gegen den Markenwechsel und für die Fortführung des Unternehmens unter der Marke Reisswolf entschieden. Diese Betriebe fungieren nunmehr als Kooperationspartner der documentus Deutschland GmbH, damit unsere bundesweiten Kunden in den Leistungsfeldern der Aktenvernichtung und Archivierung auch weiterhin professionell bedient werden. Ihren Gesellschafterstatus haben diese Betriebe jedoch an der documentus Deutschland GmbH verloren.

„Mut zum Wandel“

DIE WIRTSCHAFT: Ändert sich nur das Gesicht des Unternehmens oder ebenso die künftige Ausrichtung und Strategie?

Walter Passmann: Wie schon angedeutet sind wir in Sachen Akten- und Datenvernichtung sowie physischer Archivierung nach wie vor Problemlöser und erster Ansprechpartner. Hinzu kommen jedoch die Expertise in Sachen Digitalisierung sowie unser Mut zum Wandel in sich immer schneller verändernden Zeiten. Das Papier wird weniger – komme, was wolle. Der Gesetzgeber tut alles, um Deutschland fit zu machen für die Digitalisierung. Unser bisheriges Geschäftsmodell basiert auf Papier, Papiermengen sowie auf analogem Informationsfluss. Auch der Gesetzgeber bedingt unsere Existenz. Doch die Information ist die Erfolgswährung der Zukunft. Informationen fließen quantitativ und temporär in ungeahnten Dimensionen. Cloud-Anwendungen werden in den Unternehmen für Einsparpotenziale sorgen und vermehrt aus Informationen Wissen generieren. Durch kluge und belastbare Kooperationsmodelle werden wir für unsere Bestandskunden und Neukunden Lösungen entwickeln, die helfen, der Notwendigkeit zum digitalen Wandel Rechnung zu tragen. Zigtausende Kunden vertrauen uns immer schon in Sachen Datenschutz und im Umgang mit ihren sensiblen Informationen und Daten. Bei den derzeitigen und künftigen Herausforderungen aller Branchen kann man uns auch weiterhin vertrauen. Erste cloudbasierte Lösungen haben wir bereits in unser Portfolio mit aufgenommen.

DIE WIRTSCHAFT: Wie reagieren Ihre Mitarbeiter und Kunden auf diesen Markenwechsel?

Walter Passmann: „Mutig, aber konsequent!“ Das ist der Tenor des Feedbacks aus den Märkten und aus dem Umfeld unserer Kunden. Alle documentus-Betriebe sind mittelständisch geprägt und inhabergeführt. Dadurch haben wir ohnehin eine hohe Identifikation und Loyalität der Mitarbeiter den Unternehmern gegenüber. Die Mitarbeiter vertrauen auf die Kompetenz des Managements. Mit nicht weniger Enthusiasmus und Leidenschaft als bisher brennen unsere Mitarbeiter für die neue Marke documentus. Und wir im Management tun das auch!

„Wachsen und gestalten durch Kooperationen!“

DIE WIRTSCHAFT: Wo steht documentus Köln in fünf bis zehn Jahren?

Walter Passmann: „Wachsen und gestalten durch Kooperationen!“ Dies ist das ausgewiesene Ziel der mittel- bis langfristigen strategischen Planung. Wir erweitern unser Portfolio und gehen in Richtung eines ganzheitlichen Logistikansatzes in der analogen und digitalen Welt der Informationen. Und am Ende landet das letzte analoge Stück Papier – das eine sensible Information enthält – in einem Sicherheitsbehälter von documentus oder wird als analoges Back-up in eines unserer Sicherheitsarchive verbracht und für die Ewigkeit archiviert.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Kryprowährung Kryprowährung

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

Beliebte Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

RheinEnergieStadion RheinEnergieStadion

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

Henriete Reker und Dr Manfred Janssen Henriete Reker und Dr Manfred Janssen

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

Corona – Lohmar testet sicher, schnell und kostenlos Corona – Lohmar testet sicher, schnell und kostenlos

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

Martin Müller (r.) und Klaus Offermann (l.) unterstützen in der "Mister Matching Community" KMUs, Freiberufler und Selbständige Martin Müller (r.) und Klaus Offermann (l.) unterstützen in der "Mister Matching Community" KMUs, Freiberufler und Selbständige

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Interviews

Walter Passmann ist Mitglied der Geschäftsleistung der REISSWOLF Köln GmbH, ein Dienstleister rund um das Thema Datenschutz und Datenmanagement. Als gebürtiger Kölner fällt es...

Recht & Steuern

In Unternehmen sammelt sich eine Vielzahl von Geschäftsunterlagen an. In Firmenarchiven lagern Protokolle, Reklamationen und Abnahmeprotokolle ebenso wie Verträge, Urkunden oder Baupläne.

Lokale Wirtschaft

Den Kölnern sagt man viele gute Eigenschaften nach, Toleranz und Aufgeschlossenheit, Integrationsbereitschaft und vieles mehr. Köln gilt allerdings auch in Restdeutschland bei vielen Menschen...

News

Ein voller Erfolg: das Frühlingsfest der MEIKO Werksvertretung Rheinland GmbH am 9. Mai 2009. Etwa 300 Gäste – vorwiegend Kunden und Geschäftspartner – kamen...

Messen

Gemeinsam mit den Ausstellern arbeitet die Koelnmesse GmbH an einem erweiterten Konferenzprogramm zur DMS EXPO 2009. Neu einbezogen werden sollen die Themen Output-Management und...

Interviews

Bei den Rettungsarbeiten in den Trümmern des Historischen Archivs der Stadt Köln haben neben der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk THW die Experten der...

News

Für mehr als 40 regionale und nationale Kunden archiviert und verwaltet die Kölner hasenkamp Consulting GmbH Dokumente und Akten zur Entlastung und Produktivitätssteigerung von...

Anzeige
Send this to a friend