Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Neue Top-Level-Domain

Zur Zeit werden von der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hunderte Domain-Endungen, genannt Top-Level-Domains vorbereitet.

Zur Zeit werden von der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hunderte Domain-Endungen, genannt Top-Level-Domains vorbereitet.

Der Bereich rechts vom Punkt einer Internetadresse ist die sogenannte Top-Level-Domain (>>.de<<). Den linken Bereich der Internetadresse, welcher, sofern er frei ist, durch den Internetnutzer frei gewählt und registriert werden kann, nennt man Second Level Domain.

Größter Run auf .app und nicht wie erwartet auf .sex

Bei über 250 Millionen Domain-Namen kann man sich vorstellen, dass kurze einprägsame Adressen heutzutage rar gesät sind. Auf die Endung „.com“ alleine sind über 110 Millionen Domains gemeldet. Auf die Endung „.de“ sind es immer noch über 15,5 Millionen.

Nun wurde zum dritten Mal nach 2000 und 2004 ein Bewerbungsverfahren durchgeführt, um die Situation zu entspannen und es zu ermöglichen kurze, prägnante Domainnamen zu kreieren. Bewerbungen wurden ab Januar 2012 entgegen genommen. Offiziell beschlossen wurde es durch die ICANN bereits im Juni 2011. Ab dem Frühjahr 2013 werden die neuen Top Level Domains schrittweise eingeführt. 1.930 eingereichte Bewerbungen wurden registriert, darunter beispielsweise „.blog“, „.berlin“, „.shop“ oder aber auch „.web“. Größte Nachfrage gab es nicht -wie erwartet- nach der Endung “.sex“, sondern nach der Endung „.app“ mit insgesamt 13 Bewerbern. Prominente Deutsche Bewerber sind Adidas SE, die Linde AG sowie die Deutsche Post AG.

Die Bewerber lassen sich allein die Bewerbung 185.000 Dollar kosten. Die Summe ist unabhängig von einem eventuellen späteren Start der Domain anzusehen.

Sollte die Prüfung positiv ausfallen, müssen nochmals 25.000 Dollar nachgezahlt werden.

Nach Bewerbungserfolg winkt das agieren als Vergabestelle („Registry“)

Über die Bewerbungen entscheidet die ICANN. Wenn eine Bewerbung Erfolg hat, darf der Bewerber sich „Registry“ nennen. Er hat nun das Recht als Vergabestelle zu agieren. Als Interessent, wendet man sich an sogenannte Domain-Registrare, welche im Auftrag des Interessenten dann die eigentliche Registrierung bei der Vergabestelle („Registry“) durchführen.

„.berlin“ hat Chancen – „.muenchen“ nicht dabei

Welche Domainnamen letztendlich tatsächlich von der ICANN abgesegnet werden ist noch nicht klar. Entscheidend ist aber, dass während der Bewerbungsfrist auch eine Bewerbung bei der ICANN eingegangen ist. So kann es sein, dass „.berlin“ zukünftig als TLD existiert, aber beispielsweise „.muenchen“ nicht, schlichtweg da „.muenchen“ nicht bei der ICANN als Bewerbung eingegangen ist.

Keine Garantie bei Vormerkung auf gewünschten Domain-Namen

Man kann sich nun bereits bei Domain-Registraren vormerken lassen. Sollte die gewünschte Top-Level-Domain eingeführt werden hat man den Vorteil, dass nach der Einführung die gewünschte Bestellung automatisch bei der neuen “Registry“ angemeldet wird. Außerdem werden so mögliche Fristen nicht versäumt. Eine Garantie, dass man die gewünschte Domain erhält gibt es aber selbstredend nicht. Die Kosten für eine Domain werden vermutlich Schätzungen zufolge zwischen 20- und 90 Euro pro Jahr liegen.

 

Christian Solmecke

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

IT & Telekommunikation

Seit diesem Herbst ist das World Wide Web ein Stückchen regionaler geworden, denn Köln hat jetzt eine eigene Internetendung und zeigt damit Flagge im...

Recht & Steuern

Der Admin-C haftet nur unter engen Voraussetzungen für die Urheberrechtsverletzung eines Dritten, die dieser auf der Domain begangen hat. Dies hat das OLG Frankfurt...

Recht & Steuern

Darf ein Betriebsrat die Bezeichnung des Unternehmensnamens in seiner Domain verwenden? Hierzu gibt es ein interessantes Urteil des Landesarbeitsgerichtes Köln, das unter den vorliegenden...

Recht & Steuern

Im Rahmen von Domainstreitigkeiten kann häufig nur die Löschung einer Domain durch den Berechtigten durchgesetzt werden. Ausnahmsweise kann aber auch ein Anspruch auf Übertragung...

Recht & Steuern

Empfänger von einer Spam-Mail brauchten sich nach einer Abmahnung nicht damit zufrieden zu geben, wenn Versender eine beschränkte Unterlassungserklärung abgibt. Dies ergibt sich aus...

Recht & Steuern

Wer auf einer ausländsichen Domain durch Beleidigungen in seinem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt wird, kann dagegen nicht ohne Weiteres vor einem deutschen Gericht vorgehen. Dies...

Interviews

Am 18.06.2013 hat der eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft seinen Registrar Atlas 2013 „Ein Blick auf die Domainbranche im Ländervergleich“ veröffentlicht. Wir haben...

Recht & Steuern

Mit einem weiteren Urteil, wurde durch die Entscheidung des Kammergerichts in Berlin vom 03.07.2012 (Az.: 5 U 15/12) zu der Frage, ob der Admin-C...

Anzeige
Send this to a friend