Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Euro zeigt sich auch 2010 von seiner starken Seite

(ddp.djn). Der Euro dürfte auch im kommenden Jahr Stärke zum Dollar zeigen und damit den Trend der vergangenen zwölf Monate fortsetzen. Die von der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires befragten Banken und Broker erwarten im Mittel ihrer Prognosen, dass die Gemeinschaftswährung Ende 2010 bei 1,45 Dollar notieren wird.

(ddp.djn). Der Euro dürfte auch im kommenden Jahr Stärke zum Dollar zeigen und damit den Trend der vergangenen zwölf Monate fortsetzen. Die von der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires befragten Banken und Broker erwarten im Mittel ihrer Prognosen, dass die Gemeinschaftswährung Ende 2010 bei 1,45 Dollar notieren wird.

Damit würde sie auf dem Niveau gehandelt, auf dem sie auch das noch wenige Tage laufende Jahr beenden dürfte.

Wichtigster Grund für die Prognose einer anhaltenden Schwäche des Dollar sind die verglichen mit 2009 kaum veränderten Rahmenbedingungen für das Währungspaar. Ungeachtet dessen könnte sich der Greenback im kommenden Jahr jedoch über einen längeren Zeitraum von einer stärkeren Seite zeigen. In einer Hinsicht werden sich die Szenarien allerdings deutlich unterscheiden: Die Volatilität des Wechselkurses dürfte deutlich zunehmen.

Als Hauptbelastungsfaktor für den Dollar hat sich im noch laufenden Jahr der Zinsunterschied zwischen den USA und dem gemeinsamen europäischen Währungsgebiet erwiesen. Diese Renditedifferenz wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch 2010 bestehen und für anhaltenden Verkaufsdruck auf die US-Landeswährung sorgen.

«Vor dem dritten Quartal wird keine der bedeutenden Zentralbanken ihr Leitzinsniveau anheben», sagt etwa Stefan Keitel, Global Chief Investment Officer der Vermögensverwaltung der Credit Suisse.

Selbst sich in den nächsten Monaten weiter deutlich aufhellende Konjunkturindikatoren dürften die US-Notenbanker seiner Meinung nach nicht zur baldigen Aufgabe ihres ultralockeren geldpolitischen Kurses verleiten. «Die Federal Reserve wird erst dann mit der Zinswende beginnen, wenn sie sicher ist, dass sie auch das letzte Risiko einer Deflation aus dem Markt gespült hat», erklärt Keitel. Diese Gefahr werde von den Währungshütern um US-Notenbankchef Ben Bernanke als das verglichen mit einer Inflation größere Übel angesehen.

Damit bliebe der Anreiz für die Carry Trader, sich angesichts des weltweit konkurrenzlos billigen Geldes in den USA in Dollar zu verschulden, auch über einen großen Teil der kommenden zwölf Monate erhalten. Schon 2009 waren sie die eigentliche Triebfeder der Aufwertung des Euro zum Dollar. Denn in der «Mutter aller Zinsdifferenzgeschäfte» nahmen die Carry Trader in Dollar denominierte Darlehen auf und investierten diese Mittel vorwiegend an den europäischen Aktienmärkten. Die Folge des Tauschs von Greenback in Gemeinschaftswährung: Ein erstarkender Euro und ein sich abschwächender Dollar.

2010 allerdings wird den Carry Tradern ihr Geschäft wohl nicht mehr so leicht wie in den vergangenen zwölf Monaten fallen. Denn nach der im März einsetzenden Rallye erscheinen europäische Aktien, 2009 die Zielvermögenswerte der Wahl, mittlerweile recht teuer.

Was für ein Unterschied zur Situation im Sommer dieses Jahres, als die Zinsdifferenzgeschäfte wieder das Niveau der Zeit vor der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers erreichten: Seinerzeit trieben die Carry Trader nicht nur den Wechselkurs der Gemeinschaftswährung nach oben, sondern auch die Bewertungen an den Börsen des alten Kontinents. Und die Aussicht auf einen gleich doppelten Profit aus Aktien- und Wechselkursgewinn verführte immer mehr Investoren dazu, auf die gleiche Masche zu setzen – die Hausse nährte die Hausse.

Von Jörg E. Jäger

 

ddp

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Die Cura Versicherungsvermittlung GmbH veranstaltet am 2. Juli 2022 im Parkstadion Dillingen/Saar zum wiederholten Mal sein Charity-Fußballturnier „Cura for Kids“, dessen Reinerlös dem Kinderhospiz-...

Beliebte Beiträge

Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr)

News

Zwei prominente Paten steigen für den guten Zweck aufs Rad. Seien Sie dabei: Ihr Startgeld ist zugleich Spende für den guten Zweck.

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Startups

Contractbook, die Plattform für ganzheitliches Vertragsmanagement, hat 3,5 Mio. € von einem Konsortium unter der Führung von Gradient Ventures, Googles AI Fund, dem Nordic...

Aktuell

Der Euro sei kurz vor seinem Ende, hört man in regelmäßigen Abständen. Eine sehr konstruktive Auseinandersetzung mit dem Problem „Euro“ bieten Nicolaus Heinen, Jan...

Aktuell

Im Juni kommt es zu wichtigen Entscheidungen in der globalen Finanzwelt. Es ist zu erwarten, dass drei Entscheidungen die Börsen prägen werden: der Brexit,...

News

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sagte in Washington, dass es auf Seiten der US-Umweltbehörde eine Verärgerung gäbe. Unterdessen hat der Abgasskandal Volkswagen den ersten Quartalsverlust seit...

Finanzen

Der Abgas-Skandal bei Volkswagen weitet sich immer weiter aus, und die Aktie des Autobauers stürzt in den Keller. Nach dem Kursrutsch am Montag verlor...

News

Präsentation: Apple-Fans erwarten neues iPhone - Ryanair hebt ab: Gewinnziele angehoben - Dem schwachen Euro sei Dank: Chemieindustrie wächst.

News

USA ist der wichtigste Markt für deutsche Exporte. Die NRW-Kommunen sorgen sich um RWE-Dividende. Und die niedrige Inflation beflügelt die Reallöhne.

Anzeige