Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Familienunternehmen: Studie untersucht größte Herausforderungen

Die größten Herausforderungen für Familienunternehmen sind die Finanzierung, externe Manager, interne Spannungen sowie die Unternehmensübergabe. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Familienunternehmen 2010/2011″* des Beratungshauses Auxilion.

Die größten Herausforderungen für Familienunternehmen sind die Finanzierung, externe Manager, interne Spannungen sowie die Unternehmensübergabe. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie "Familienunternehmen 2010/2011"* des Beratungshauses Auxilion.

Hintergrund der Analyse ist die Frage, welchen besonderen Herausforderungen sich Familienunternehmen im Gegensatz zu kapitalmarktorientierten Publikumsgesellschaften aufgrund ihrer besonderen Beziehung von Eigentum und Management sowie der auf Langfristigkeit ausgerichteten Strategie stellen müssen.

Die größte Herausforderung für Familienunternehmen liegt demnach in der Finanzierung. Dieser Meinung stimmen 67 Prozent der Befragten völlig, 26 Prozent teilweise zu. Familienunternehmen legen Wert auf eine hohe Eigenkapitalquote (Gesellschafterdarlehen oder Rückstellungen meist aus, die bei größeren Projekten um Kredite der Hausbank ergänzt wurden. Nach der Bankenkrise und aufgrund von Basel II sind die Banken jedoch mittlerweile deutlich risikoaverser, verlangen höhere Sicherheiten und haben die Finanzierungskosten in die Höhe geschraubt.
Familienunternehmen sind daher heute bei der Außenfinanzierung stärker auf moderne Finanzierungsinstrumente z. B. über den Kapitalmarkt angewiesen.

Die Integration externer Manager in das Familienunternehmen gehört für 64 Prozent der Befragten zu den größten Herausforderungen, 29 Prozent teilen diese Meinung teilweise. Externe Manager sind gefragt, wenn sich kein geeigneter Nachfolger innerhalb der Familie finden lässt. Können die Manager in Kapitalmarktunternehmen emotional unbelastet Entscheidungen treffen, die betriebswirtschaftlich notwendig sind, ist dies in Familienunternehmen nicht so leicht. Hier gilt es, viele ungeschriebene Gesetze, das ausgeprägte Wir-Gefühl oder das engere Miteinander von Führung und Belegschaft zu beachten, die für die nachhaltige, werteorientierte Ausrichtung der Familienunternehmen wichtig sind.

Zu den größten Herausforderungen gehören für 64 Prozent völlig, für 33
Prozent teilweise interne Spannungen zwischen Geschäftsführung, Beirat und Familie. Ursache hierfür ist, dass sich unternehmerische Fragen mit denen der Familie vermischen, da die verantwortlichen Personen beiden Bereichen angehören. Die Abstimmung von Familienstrategie und Unternehmensstrategie sowie eine funktionierende Konfliktbewältigung sind deshalb wichtig für Familienunternehmen, die ihren Bestand dauerhaft sicherstellen wollen.

Auch die Unternehmensübergabe gehört zu den größten  Herausforderungen, wie 61 Prozent voll und ganz sowie 28 Prozent teilweise bestätigen. Charakteristisch für Familienunternehmen ist, dass sie das  Unternehmen in der Familie halten und an die nachfolgende Generation übergeben wollen. Viele Familienunternehmer müssen jedoch, je näher die Nachfolgeregelung rückt, erkennen, dass sich niemand geeignetes innerhalb der Familie findet. Nun geraten externe Manager wieder in den Blickpunkt. Geeignete Kandidaten bevorzugen jedoch eine Karriere in größeren Unternehmen. Der Unternehmenspatriarch sollte sich angesichts dieses Dilemmas daher frühzeitig über die Unternehmensübergabe Gedanken machen.

* Befragt wurden 127 Führungskräfte deutscher Familienunternehmen sowie von Kapitalgesellschaften mit breit gestreuten Eigentumsanteilen. Die Studie ist eine Stichprobe aus der betrieblichen Praxis. Sie spiegelt eine Grundstimmung wider, aus der sich bestimmte Rückschlüsse ziehen lassen.

Quelle: Auxilion

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

Beliebte Beiträge

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Gemeinsame Sache machen lohnt sich – beim Arbeiten und Feiern! Rund 200 Familienunternehmer aus den Regionalkreisen Niederrhein und Nordrhein zelebrierten gemeinsam das Familienunternehmertum im...

Bizz Tipps

Der demografische Wandel schlägt sich auch bei der Unternehmensnachfolge nieder. Noch halten sich Unternehmen und potenzielle Nachfolger die Waage.

Interviews

Familienunternehmen sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Der Regionalvorsitzende von DIE FAMILIENUNTERNEHMER des Regionalkreis Nordrhein (Köln/ Bonn/ Leverkusen), Olaf Ziegs, spricht über seinen Unternehmerverband,...

News

Ab sofort kooperiert der Digital Hub Cologne mit der in Köln ansässigen HealthCare Futurists GmbH. Ziel ist die Stärkung der regional ansässigen Unternehmen, der...

Personal

Unternehmen mit exzellenter Personalarbeit sind besonders leistungsstark: Denn Firmen, die ihr Personalmanagement auf höchstem Niveau betreiben, sind rentabler, innovativer und wachsen stärker als Unternehmen...

IT & Telekommunikation

Welche Konsequenzen birgt die Digitalisierung für die Unternehmenswelt und welche nachhaltigen Veränderungen ergeben sich hieraus für das Personalmanagement? Antworten auf diese und weitere Fragen...

Fachwissen

Rund drei Viertel der Strategien in Unternehmen scheitern. Und das trotz eines großen Planungsaufwands und perfektionierter Methoden. Welche Herausforderung besonders relevant sind und wie...

Lokale Wirtschaft

Die nächste wirtschaftliche Krise kommt bestimmt. Wann, wie stark und wodurch verursacht weiß noch niemand. Es muss auch noch niemand wissen. Was aber jeder...

Anzeige