Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Minijobs: Das ändert sich 2015

Ab dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland das Gesetz zum Mindestlohn. Somit hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch auf einen Stundenlohn von 8,50 Euro, siehe §1 MiLoG. Der Minijob bleibt in dieser Form erhalten, doch auch hier gibt es neue Gesetze und Pflichten. So gilt beispielsweise eine neue Aufzeichnungspflicht, die in der Regierung noch sehr umstritten ist.

Ab dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland das Gesetz zum Mindestlohn. Somit hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch auf einen Stundenlohn von 8,50 Euro, siehe §1 MiLoG. Der Minijob bleibt in dieser Form erhalten, doch auch hier gibt es neue Gesetze und Pflichten. So gilt beispielsweise eine neue Aufzeichnungspflicht, die in der Regierung noch sehr umstritten ist.

Bei einem geringfügig Beschäftigten oder einem Minijobber muss ab sofort aufgezeichnet werden. Arbeitgeber müssen demnach ab dem 1. Januar 2015 bei geringfügig Beschäftigten den Beginn, das Ende und die Dauer der Arbeitszeit notieren. Nur so soll kontrolliert werden, ob die Mindestlohnbestimmungen auch eingehalten werden. Die Aufzeichnung untersteht einer Pflicht, die bei Nichteinhalten ein Bußgeld für den Arbeitgeber mit sich bringt. Die Dokumentation der Arbeitszeit muss spätestens bis zum Ablauf des 7. Kalendertages geschehen, der auf den Tag der Arbeitsleistung folgt. Sämtliche Unterlagen dazu sind mindestens zwei Jahre aufzubewahren und können von den zuständigen Behörden auch verlangt werden. Die Aufzeichnungen müssen bei den Entgeltunterlagen für die Sozialversicherung lagern.

Auch mit dem Mindestlohn bleibt der Minijob eine lohnenswerte Alternative. Das zeigt zumindest der Arbeitsmarkt. Viele Arbeitnehmer sind auf der Suche nach einem Minijob. Dabei geht der Trend hin zum Internet. Die meisten Jobs werden über das Internet gesucht und angeboten. Darunter befinden sich viele bekannte Jobportale, wie beispielsweise auch die Kleinanzeigen als eBay Jobportal.

Änderungen bei der Sozialversicherung

Neben der aktuellen Aufzeichnungspflicht hat sich auf im Rahmen der Sozialversicherung etwas für die Minijobs geändert. Seit dem 1. Januar 2013 gilt bereits die Verdienstgrenze von 450 Euro für Geringverdiener. Danach gab es eine Gleitzone von 450 bis 850 Euro. Diese Übergangsregelungen für Minijobber fallen mit dem aktuellen Jahr weg. Sämtliche geschlossenen Arbeitsverhältnisse bis Ende 2012 gab es noch Bestandsschutz. Diese Regelungen fallen nun komplett weg und müssen sozialrechtlich neu beurteilt werden. Solange die monatlichen Einkommen des Minijobbers die Grenze von 400 Euro nicht überschreiten, bleibt der Betroffene durchgehen frei von Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

Beschäftigte, die zwischen diesen 400,01 Euro und den 450 Euro verdient haben, fielen bis vor Kurzem noch unter die Gleitzone. Somit mussten sie in allen Zweigen sozialversichert werden. Ab dem 1. Januar 2015 ist diese Gleitzonenregelung nun hinfällig. Die Minijobber müssen kranken-, pflege- und arbeitslosenversichert sein. Eine Pflicht zur Rentenversicherung besteht jedoch nicht. Arbeitgeber sind dazu verpflichtet, die Pauschalbeträge abzuführen. Demnach müssen sie ihre Arbeitnehmer mit dem Jahreswechsel bei der zuständigen Krankenkasse abmelden und bei der Minijobzentrale wieder anmelden. Alle Minijobber, die nicht mehr gesetzlich krankenversichert sind, müssen sich unbedingt mit der Krankenkasse in Verbindung setzen. Wichtig: Überschreitet ein Minijobber die ab dem 1. Januar eingeführte Verdienstgrenze von 450 Euro mit dem neuen Mindestlohn, so befindet er sich automatisch in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Die Cura Versicherungsvermittlung GmbH veranstaltet am 2. Juli 2022 im Parkstadion Dillingen/Saar zum wiederholten Mal sein Charity-Fußballturnier „Cura for Kids“, dessen Reinerlös dem Kinderhospiz-...

Beliebte Beiträge

Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr)

News

Zwei prominente Paten steigen für den guten Zweck aufs Rad. Seien Sie dabei: Ihr Startgeld ist zugleich Spende für den guten Zweck.

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Seit nunmehr 15 Jahren ruft das Ford Volunteer Corps im Monat September den so genannten "Global Caring Month" aus. Allerdings sind die Bedingungen für...

News

Die Anzahl der Beschäftigten, die Games in Deutschland entwickeln und vertreiben, ist zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Waren 2019 noch 10.487 Menschen in...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

Personal

Im Januar 2020 wurde der allgemeine gesetzliche Mindestlohn zum mittlerweile vierten Mal erhöht, auf aktuell 9,35 Euro. Doch lediglich 11% der befragten Unternehmen planen...

Personal

Zahlreiche Experten erwarten für 2020 nur noch ein verhaltenes Wirtschaftswachstum oder sogar eine leichte Rezession. Aber die Arbeitnehmer in Deutschland sind weiterhin zuversichtlich, wie...

Personal

Banken, Automobilunternehmen und viele andere Großkonzerne verschiedener Branchen bauen derzeit tausende Stellen ab. Das belegen Dutzende Meldungen der letzten Wochen und Monate. Dieser Trend...

News

Die Tarifverhandlungen zwischen der Postbank und den Gewerkschaften sind erfolgreich beendet worden. Vertreter der beiden Verhandlungsparteien einigten sich dabei auf einen Abschluss mit folgenden...

News

Ford zählt im Januar insgesamt 19.400 Zulassungen bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen, das entspricht einer Steigerung um 1.546 Einheiten oder 8,7 Prozent. Nach dem...

Anzeige