Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

LG Hamburg: Online-Reisebüro darf keine voreingestellten Zusatzversicherungen anbieten

Immer wieder kommt es vor, dass auf den Webseiten von einem Online-Reisebüro zusätzliche Leistungen beim Buchungsvoreingang voreingestellt sind. Hierzu gehört vor allem der Abschluss von voreingestellten Zusatzversicherungen. Der Verbraucher muss hier aufpassen, dass er diese Leistungen abwählt. Dass diese sogenannte Opt-Out-Lösung unzulässig ist, hat jetzt das Landgericht Hamburg erneut klargestellt.

Immer wieder kommt es vor, dass auf den Webseiten von einem Online-Reisebüro zusätzliche Leistungen beim Buchungsvoreingang voreingestellt sind. Hierzu gehört vor allem der Abschluss von voreingestellten Zusatzversicherungen. Der Verbraucher muss hier aufpassen, dass er diese Leistungen abwählt. Dass diese sogenannte Opt-Out-Lösung unzulässig ist, hat jetzt das Landgericht Hamburg erneut klargestellt.

Vorliegend konnten die Kunden der Webseite von dem Online-Reisebüro billigfluege.de zunächst einmal den gewünschten Abflughafen und Zielflughafen nebst Flugdaten in eine Suchmaske eingeben. Drückte er dann auf den Button „Angebote finden“, so wurde ihm unter der in schwarz gehaltenen Überschrift „Die günstigsten Flugangebote …“ die Trefferliste der eingegebenen Suchkriterien angezeigt – und zwar in aufsteigender Ordnung beginnend mit dem niedrigsten Preis.

Dabei wurde der Preis der einzelnen Treffer – ohne etwaige Zusatzleistungen – jeweils links mittig oberhalb der einzelnen Treffer pro Person aufgeführt. Neben dem in größerer Schrift in Weiß hervorgehobenen Preis hieß es rechts daneben im selben Balken in kleinerer, ebenfalls weißer Schrift „+ 19,00 € Reiseversicherung“ und „(nur falls gewünscht)“. Daneben wurde dann der Gesamtpreis pro Person mit Reiseversicherung in kleinerer Schrift ausgewiesen.

Wahlmöglichkeit zwischen Bestell-Button und Abwahllink

Auf der Buchungsdarstellung war unter den einzelnen Angeboten unten rechts ein gelber Button mit weißer Aufschrift „Angebot auswählen“ platziert. Unten links in gleicher Höhe befand sich ein unterstrichener Link – im Vergleich zum gelben Button ist dieser deutlich kleiner – in blauer Schrift „Angebot ohne Reiseschutz“.

Hatte der Kunde sich nun für ein konkretes Angebot entschieden und (anstelle des Links) den gelben Button betätigt, so gelangte er auf eine Seite, auf welcher in einem blauen Balken links der Preis des Fluges pro Person – ohne etwaige Zusatzleistungen – aufgeführt wurde. Neben dem in größerer Schrift in weiß hervorgehobenen Preis hieß es rechts daneben im selben Balken in kleinerer, ebenfalls weißer Schrift „+ 19,00 € Reiseversicherung“ und „(nur falls gewünscht)“. Daneben wurde dann der Gesamtpreis pro Person mit Reiseversicherung in kleinerer Schrift ausgewiesen. Gleichzeitig wurden die genauen Flugdaten angezeigt und der Kunde wurde aufgefordert, seine persönlichen Daten einzugeben. Darüber hinaus war unter einem blauen Balken „Flugtarif“ der Flugpreis – dabei ohne den Betrag der Reiseversicherung trotz nicht vorgenommener Abwahl – angezeigt.

Mit Häkchen voreingestellter Umbuchungsservice

Darunter befand sich ein mit dem bläulichen Link „mehr Infos“ versehener voreingestellter, kostenpflichtiger „flexifly f. Umbuchungsservice“, der durch aktives Setzen eines Häkchens ausgeschaltet werden konnte.

Im Rahmen des vor Betätigen eines gelben Buttons „Buchung abschließen“ erscheinenden Schaubildes wurden schließlich am Ende des Buchungsvorganges nach Ausfüllen der Rubrik „Zahlung“ konkret erstmalig eine im Falle einer Kreditkartenzahlung abhängig von der eingesetzten Karte anfallende „Gebühr für Kreditkartenzahlung“ sowie eine nicht abwählbare Position „ServiceFee inklusive Mehrwersteuer aller Reisenden“ angezeigt, durch welche sich die bis zu diesem Zeitpunkt angefallene Zwischensumme, deren Höhe je nach Abwahl der Voreinstellungen variiert, (weiter) erhöhte.

Voreingestellte Versicherungen bei Online-Reisebüro sind wettbewerbswidrig

Hierzu entschied das Landgericht Hamburg aufgrund der Klage eines Konkurrenten mit Urteil vom 06.08.2013 (Az. 416 HKO 55/13), dass diese Voreinstellungen hinsichtlich der Reiseversicherung und des Umbuchungsservices im Rahmen des Buchungsvorgangs wettbewerbswidrig sind und unter anderem gegen § 8 UWG verstoßen.

Wahl zwischen Buchungs-Button und Abwahl-Link gilt als Voreinstellung

Um eine solche Voreinstellung handelt es sich auch bei einem Buchungssystem, wo der Kunde die „Wahl“ zwischen einem Button „Angebot auswählen“ und einem darunter befindlichen unauffällig gehaltenen Link mit einer Alternative hat. Dies ist ebenso zu behandeln, als wenn ein voreingestelltes Häkchen verwendet wird, das der Kunde entferne muss. Der Anbieter hat hier zugleich durch die verspätete Anzeige des Gesamtpreises am Ende des Buchungsvorgangs gegen die Preisangabenverordnung verstoßen (§ 1 PANGV).

Hinweis im Kleingedruckten reicht nicht

Ein Hinweis auf zusätzliche Kosten in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters reicht nicht aus.

Hierbei kommt das Gericht auch auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichtes Dresden vom 17.08.2010 (Az. 14 U 551/10) zu sprechen, die durch den BGH mit Entscheidung vom 17.08.2011 (Az. I ZR 168/10) bestätigt wurde. Hiernach durfte das in die Schlagzeilen geratene Online-Reisebüro fluege.de keine Voreinstellungen verwenden. Das Gleiche ergibt sich auch aus einem Urteil des EuGH vom 19.07.2012 (Az. C-112/11).

 

Christian Solmecke

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Die Cura Versicherungsvermittlung GmbH veranstaltet am 2. Juli 2022 im Parkstadion Dillingen/Saar zum wiederholten Mal sein Charity-Fußballturnier „Cura for Kids“, dessen Reinerlös dem Kinderhospiz-...

Beliebte Beiträge

Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr)

News

Zwei prominente Paten steigen für den guten Zweck aufs Rad. Seien Sie dabei: Ihr Startgeld ist zugleich Spende für den guten Zweck.

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Zugangsbeschränkungen am Eingang, Abstandsmarkierungen am Boden, Warnschilder allenthalben – an dieses Bild haben sich Millionen Kunden im stationären Handel inzwischen gewöhnt. Viele finden es...

Finanzen

„SchuldnerAtlas 2019 – Metropolregion Köln/Bonn“ von Creditreform Köln und Creditreform Bonn: Schuldnerquoten in Köln, Bonn, Euskirchen, Rhein-Erft, Rhein-Berg, Oberberg, Rhein-Sieg und Ahrweiler weitgehend konstant...

News

Gemeinsame Sache machen lohnt sich – beim Arbeiten und Feiern! Rund 200 Familienunternehmer aus den Regionalkreisen Niederrhein und Nordrhein zelebrierten gemeinsam das Familienunternehmertum im...

News

Vertrieb ist kein Ein-Mann-Job, macht Business-Stratege und Vertriebsprofi Philip Semmelroth deutlich. Im Rahmen eines XING-Expertendialoges in Köln stand der Leverkusener Unternehmer und Redner den...

News

Im Jahr 2018 gaben in der Europäischen Union (EU) von den 308 Millionen 18- bis 64-Jährigen etwas mehr als ein Drittel (34%) oder 106...

News

Die Kunden und Kundinnen in Deutschland sind beim Einkauf umweltbewusster als oft vermutet. Nur noch 3,5 Prozent greifen zur Plastiktüte. Die überwiegende Mehrheit bringt...

News

SPARWELT GmbH hat vor kurzem ein neues, eigenständiges Produkt gelauncht: "ShopMate" vermarktet die Bestellbestätigungsseite von teilnehmenden Partnershops gewinnbringend. Damit positioniert sich der Affiliate-Publisher mit...

Interviews

Das Unternehmer-Ehepaar Ruth und Stefan Heer übernahm Ende 2018 als neue Partner den Standort Köln von Dahler & Company. Der Premiumimmobilien-Dienstleister wurde gerade vom...

Anzeige