Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Deutsche Ausfuhren im Februar stark rückläufig

(ots). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Februar 2009 von Deutschland Waren im Wert von 64,8 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 56,2 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Februar 2009 um 23,1% und die Einfuhren um 16,4% niedriger als im Februar 2008. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Januar 2009 um 0,7% und die Einfuhren um 4,2% ab.

(ots). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Februar 2009 von Deutschland Waren im Wert von 64,8 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 56,2 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Februar 2009 um 23,1% und die Einfuhren um 16,4% niedriger als im Februar 2008. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Januar 2009 um 0,7% und die Einfuhren um 4,2% ab.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Februar 2009 mit einem Überschuss von 8,7 Milliarden Euro ab. Im Februar 2008 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 17,1 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im Februar 2009 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 8,9 Milliarden Euro.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (- 0,4 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 3,7 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (- 5,3 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (- 1,0 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Februar 2009 mit einem Überschuss von 5,6 Milliarden Euro ab. Im Februar 2008 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 16,5 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Februar 2009 Waren im Wert von 41,0 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 37,1 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber Februar 2008 sanken die Versendungen in die EU-Länder um 24,4% und die Eingänge aus diesen Ländern um 14,8%. In die Länder der Eurozone wurden im Februar 2009 Waren im Wert von 28,6 Milliarden Euro (- 22,5%) geliefert und Waren im Wert von 27,0 Milliarden Euro (- 13,1%) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Februar 2009 Waren im Wert von 12,4 Milliarden Euro (- 28,6%) geliefert und Waren im Wert von 10,1 Milliarden Euro (- 19,1%) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Februar 2009 Waren im Wert von 23,8 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 19,1 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Februar 2008 sanken die Exporte in die Drittländer um 20,6% und die Importe von dort um 19,2%.

 

ots / Björn Godenrath

Die letzten Beiträge

News

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) plant für 2021 drei Tarifänderungen. Das kündigte VRR-Vorstand José Luis Castrillo gegenüber der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) an. In der...

Interviews

Lesson learned: Die Corona-Krise beschleunigt die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Ein staatliches Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) bietet finanzielle Hilfe. Die Puetter...

Unternehmen

Der Verein TransFair (Fairtrade Deutschland) hat heute (29.10.) zum siebten Mal Deutschlands größte Auszeichnung für herausragende Akteure im fairen Handel verliehen: Die REWE Group...

News

An kaum einem anderen Ort ist Hygiene wichtiger als in einem Krankenhaus. Mit einem innovativen Reinigungsverfahren verbessert das St. Hildegardis die Reinigung der Patientenzimmer...

News

Kaum eine Branche leidet stärker unter den Corona-Beschränkungen als die Gastronomie. Mit sinkenden Temperaturen wird es daher überlebensnotwendig sein, den Schutz der Gäste im...

News

Die Entwicklung der PKW-Absatzzahlen im dritten Quartal sprechen eine deutliche Sprache: Während im zweiten Quartal 2020 noch 36.622 Ford PKW neu zugelassen worden waren,...

Beliebt

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Verein TransFair (Fairtrade Deutschland) hat heute (29.10.) zum siebten Mal Deutschlands größte Auszeichnung für herausragende Akteure im fairen Handel verliehen: Die REWE Group...

News

Zum autonomen Transport der Zukunft gehört ein autonomer Trailer – logisch, denn hier findet der Transport schließlich statt. Deshalb fördert das Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft...

News

Deutschland ist in der Europäischen Union mit rund 221.500 Industrie-Robotern die am stärksten automatisierte Volkswirtschaft - der Bestand stieg um 3 % (2019). Damit...

News

Der Wirtschaftsdialog Mülheim fand am 9. September zum dritten Mal im Lokschuppen Mülheimer Hafen statt. Die Netzwerkveranstaltung fokussiert sich auf den Stadtbezirk Mülheim, mit...

News

Zugangsbeschränkungen am Eingang, Abstandsmarkierungen am Boden, Warnschilder allenthalben – an dieses Bild haben sich Millionen Kunden im stationären Handel inzwischen gewöhnt. Viele finden es...

News

IFH Köln und Capgemini analysieren Neukunden im eCommerce seit Beginn der Coronapandemie und zeigen: Bei Online-Neulingen besteht eine hohe Zufriedenheit und damit großes Potenzial...

Personal

Zahlreiche Experten erwarten für 2020 nur noch ein verhaltenes Wirtschaftswachstum oder sogar eine leichte Rezession. Aber die Arbeitnehmer in Deutschland sind weiterhin zuversichtlich, wie...

Marketing News

Die Zukunft des Handels ist digital. Die Information des Kunden unmittelbar am Point of Sale, die virtuelle Visualisierung von Produkten im Kundeneinsatz noch bevor...

Send this to a friend