Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

IHK-Verkehrsausschuss fordert Rheinquerung der S 13

Alfons Söns, Geschäftsführer der Spedition Am Zehnhoff-Söns GmbH International Logistic Services, ist bei der konstituierenden Sitzung einstimmig zum Vorsitzenden des Verkehrsausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg gewählt worden. Sein Stellvertreter ist Thomas Düren, Geschäftsführer der Math. Düren Transport GmbH & Co. KG.

Alfons Söns, Geschäftsführer der Spedition Am Zehnhoff-Söns GmbH International Logistic Services, ist bei der konstituierenden Sitzung einstimmig zum Vorsitzenden des Verkehrsausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg gewählt worden. Sein Stellvertreter ist Thomas Düren, Geschäftsführer der Math. Düren Transport GmbH & Co. KG.

Professor Dr. Hermann Zemlin, Geschäftsführer der Stadtwerke Bonn GmbH, stellte in seinem Vortrag die Optimierungsmöglichkeiten des ÖPNVs in der Region durch die S 13 und die Linie 66 vor. Zemlin wies darauf hin, dass die S 13 Bestandteil der Ausgleichsvereinbarung zum Bonn/Berlin-Beschluss sei. Wichtig und unabdingbar sei die Anbindung der gesamten Region an den Flughafen und darüber hinausgehend an die Stadt Köln. Während die Flughafenschleife bis nach Troisdorf bereits umgesetzt ist, ist die Strecke Troisdorf bis Oberkassel zur Zeit im Planfeststellungsverfahren. „Die S 13 kann und darf nicht in Oberkassel enden“, sagte Zemlin. Die geplante S 13 bis nach Oberkassel kann mit einer tangentialen Erschließung des Gebietes der Forderung nach einer besseren Anbindung der Bundesstadt Bonn nur unzureichend Rechnung tragen. Eine Vielzahl von Arbeitsplätzen – allein 40.000 im Bundesviertel – liegen im linksrheinischen Teil von Bonn, in dem auch die meisten Bürger wohnen. Daher hat eine zusätzliche Rheinquerung für den SPNV / ÖPNV in Bonn für den Verkehr aus und ins rechtsrheinische Köln und den nördlichen Rhein-Sieg-Kreis eine besondere verkehrliche Bedeutung. Bei einer tangentialen Erschließung wie es mit der zur Zeit verfolgten Lösung S 13 bis Oberkassel angestrebt wird, bleibt der ÖPNV unattraktiv, zumal in den meisten Fällen ein Umstieg erforderlich wird und nur wenige Bereiche direkt angebunden werden. Einig war sich der Ausschuss deshalb in seiner Forderung nach einer Rheinquerung der S 13, um den regionalen Wirtschaftsstandort zu stärken. „Denn nur durch die Rheinquerung würden das Regierungsviertel für die rechtsrheinischen Pendler erschlossen und das Internationale Kongresszentrum an den S-Bahn-Verkehr angeschlossen“, sagte Ausschussvorsitzender Söns: „Die Planungen dürfen nicht auf der rechten Rheinseite stecken bleiben.“ Bezüglich der Linie 66 stellte Zemlin nach der Fertigstellung des Bertha-von-Suttner-Platzes eine weitere Erhöhung der Streckengeschwindigkeit in Aussicht. Die Fahrzeit vom ICE-Bahnhof in Siegburg bis zum Bonner Hauptbahnhof werde dann 22 Minuten betragen. In Spitzenzeiten könne wegen der steigenden Fahrgastzahlen in Zukunft ein Fünf-Minuten-Takt notwendig sein.

Bonner Spediteure unterstützen Eurocombi

Im Anschluss stellte Heiner Rogge, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Speditions- und Logistikverbandes e. V., Vor- und Nachteile des Eurocombi (auch Giga-Liner genannt) vor. Die bis zu 25 Meter langen und bis zu 60 Tonnen schweren Lkw befinden sich zur Zeit in mehreren Erprobungsversuchen. Die Wachstumsbranche Spedition gelange auf der Straße längst an ihre Kapazitätsgrenzen, sagte Rogge. Durch den Einsatz von zwei Eurocombi könnten drei herkömmliche Lkw ersetzt werden, so dass es dadurch zu einer Reduzierung der Fahrten und damit auch des Kraftstoffverbrauchs um 15 Prozent pro Tonnenkilometer käme. Der Einsatz der Eurocombi sei für den überregionalen Wirtschaftsverkehr und den HUB-Verkehr prädestiniert. Durch die Einführung der schweren Lkw seien aber Verkehrsinfrastrukturinvestitionen von vier bis acht Millionen Euro z. B. für die Verstärkung von Brücken notwendig. Durch die sieben- oder acht-achsigen Eurocombi werde aber der Druck auf die Fahrbahn geringer, die Fahrbahnen weniger geschädigt. „Die Verkehrswirtschaft braucht mehr Kapazitäten“, sagte Rogge: „Die Versuche werden jetzt ausgewertet, dann muss eine Entscheidung fallen.“ Er könne sich eine Kompromisslösung mit dem 25-Meter-Lkw mit 48 Tonnen Gesamtgewicht vorstellen. Die anwesenden Spediteure sprachen sich für die Einführung der Eurocombi aus, um die Wirtschaftlichkeit der Lkw-Transporte zu erhöhen und zugleich den Schwerverkehr auf den Autobahnen zu reduzieren.

 

Redaktion

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personal

Für Angestellte ist sie immer ein schmaler Grat zwischen Traum und Alptraum: die Verhandlung um eine Gehaltserhöhung. Hat ein Angestellter den Beschluss gefasst, mit...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

Beliebte Beiträge

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Computerspiele werden von immer mehr Menschen genutzt, die Branche hat ein enormes Wachstumspotenzial. Die Technologie hinter den Spielen ist anspruchsvoll und entwickelt sich beständig...

News

Die Wirtschaft in der Region der IHK Köln befindet sich in der Rezession, das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage. Vom 30.11.2020 bis zum...

News

„Dass der Lockdown verlängert wird, war angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen schon zu befürchten“, sagt Frank Hemig, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. „Angesichts der...

Finanzen

„SchuldnerAtlas 2019 – Metropolregion Köln/Bonn“ von Creditreform Köln und Creditreform Bonn: Schuldnerquoten in Köln, Bonn, Euskirchen, Rhein-Erft, Rhein-Berg, Oberberg, Rhein-Sieg und Ahrweiler weitgehend konstant...

Lokale Wirtschaft

Wirtschaftsclub Köln und IHK Köln zu den eventuellen Folgen des Aus von Jamaika

Startups

Im Telekom Headquarter in Bonn wird am 29. Juni 2017 erstmals die PriceCon stattfinden. Bei der eintägigen Konferenz werden zahlreiche Teilnehmer darüber sprechen, wie...

Messen

Die drei großen Städte der Rheinschiene, Köln, Bonn und Düsseldorf, präsentieren sich aktuell gemeinsam auf der weltweit größten Tourismusmesse, der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in...

News

Die Innenstädte bleiben Umsatzbringer und Beschäftigungsmotor in der Region Bonn/Rhein-Sieg. Der stationäre Einzelhandel im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg verfügt über eine...

Anzeige